Kürbis-Kartoffel-Cremesüppchen

27.09.2012
Herbstzeit = Suppen-und Eintopfzeit, ist das bei Euch auch so ? Während es bei uns im Sommer höchstens mal eine Minestrone gibt, kochen wir im Herbst doch wesentlich mehr Seelenwärmer. Im Supermarkt hat uns ein Butternut-Kürbis angelacht, also haben wir ihn mitgenommen und dieses köstliche Cremesüppchen daraus gemacht, einfach, schnell und preiswert...


Zutaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 650 g Kürbisfleisch (bevorzugt Butternut), ein paar Gramm mehr machen nichts ;o)
  • 200 g Kartoffeln, festkochend
  • 1 l Gemüse-oder Hühnerbrühe
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 1 Prise Ingwerpulver
  • 200 ml Sahne
  • Pfeffer & Salz
Kürbis und Kartoffeln in Würfel von ca. 1 cm Kantenlänge schneiden. Zwiebeln und Knoblauch in feine Würfel schneiden und in Olivenöl leicht andünsten, dabei keine Farbe nehmen lassen. Kürbis und Kartoffeln hinzufügen und 5 Minuten mitdünsten. Dann mit Brühe aufgießen, Chili und Ingwer hinzufügen und zugedeckt bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis alles weich ist. Mit einem Pürrierstab fein pürrieren, Sahne hinzufügen und mit Pfeffer & Salz abschmecken.

Ein Klecks saure Sahne, Crème fraîche oder Schmand und Kürbiskernöl machen das Cremesüppchen perfekt!

Zwetschgentarte mit Vanilleschmand und Mandelstreuseln

25.09.2012
... in der schnellen Variante mit einem gekauften Mürbteigboden. Kann man machen, aber selbstgemacht schmeckt er doch nochmal einen Tacken besser. Nichtsdestotrotz kommt hier das leckere Rezept:
Zutaten für den Boden
(Tarteform, 26 cm)
1 Pck. Mürbteig aus der Frischetheke, möglichst rund
1 Eiweiß (Gr. M)

Backofen auf 200 °C Umlauft vorheizen. Tarteform mit dem Teig auslegen, mit Backpapier belegen und mit Erbsen oder Bohnen beschwert 10 Minuten blindbacken. Backpapier entfernen, den Teig mit Eiweiß dünn einpinseln und weitere 2 Minuten backen, damit sich ein dünner Schutzfilm bildet.

650 g Zwetschgen (entkernt ca. 600 g)

Halbieren, entkernen. Jede Hälfte zu 2/3 einschneiden und auf dem Boden auslegen.

Zutaten für den Guß
1 Eigelb + 2 Eier (Gr. M)
200 g Schmand
2 Pck Vanillezucker
1 EL Zucker

Miteinander verquirlen, über die Zwetschgen gießen.

Zutaten für die Streuseln
20 g kalte Butter
20 g brauner Zucker
20 g Mehl
20 g gemahlene Mandeln

Miteinander verkneten, bis sich Streuseln bilden, diese auf der Tarte verteilen und für 40 Minuten bei 200 °C backen.

Dazu gehört für uns ein Klecks Sahne ;o)

Crostata di limone - Zitronentarte

18.09.2012
In Italien heißt dieser herrlich süß-saure Genuß Crostata di limon.


Zutaten für den Mürbeteig
  • 300 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei + 1 Eigelb Gr. M
  • 1 TL Backpulver
Alle Zutaten miteinander verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank parken. Eine Tarteform (26 cm) gut einfetten, den Teig zwischen Folie ausrollen und hineinlegen, dabei einen Rand hochziehen. Ein Stück Backpapier passend zuschneiden, auf den Teig legen und mit Erbsen oder Bohnen zum Blindbacken beschweren. Ofen auf Umluft 180°C vorheizen und die Tarteform für 10 Minuten mit den Erbsen backen, Erbsen und Backpapier entfernen und noch 5 Minuten weiterbacken.

Zutaten für den Zitronenguß
  • 60 g geschmolzene, abgekühlte Butter
  • 4 Eier Gr. M
  • Saft und Fruchtfleisch von 2 Zitronen
  • 150 g Zucker
Die Zutaten mit einem Rührgerät verrühren, die Masse ist sehr flüssig, nicht wundern. Auf den vorgebackenen Teig geben und weitere 30 Minuten backen. Abkühlen lassen und am Rand mit Puderzucker bestäuben. Nach Belieben mit Schlagsahne oder Vanilleeis servieren, aber auch ohne schmeckt sie schon superlecker.

Brutzelfilet mit Metaxa-Sauce und Gurkensalat mit Feta

13.09.2012


Zutaten für den Gurkensalat mit Feta
  • 2 Salatgurken
  • 2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 4 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel in feinen Würfeln
  • 150 g Feta
Gurken schälen und in dünne Scheiben hobeln. Mit Salz, Pfeffer und Zucker mischen und auf einem Sieb eine halbe Stunde abtropfen lassen. Kräftig ausdrücken und mit Zitronensaft, Öl und den Zwiebelwürfeln mischen. Mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken. Den Feta kleinbröseln und untermischen.

Zutaten für das Brutzelfilet
  • 500 g Schweinefilet
  • 3 EL Speisestärke
  • Butterschmalz
Schweinefilet in 4-5 mm dicke Scheiben schneiden, pfeffern und salzen und dann die Scheiben in Speisestärke wälzen, bis sie vollständig ummantelt sind. In heißem Butterschmalz kross brutzeln.

Zutaten für die Metaxa-Sauce
  • 1 große Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • 40 g Tomatenmark
  • 50 ml Metaxa
Zwiebel und Paprika fein würfeln und mit dem Olivenöl andünsten. Brühe, Sahne und Tomatenmark zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und 20 Minuten zugedeckt auf mittlerer Hitze einköcheln. Metaxa zufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Nach Belieben mehr oder weniger Metaxa zufügen. Die Sauce sollte dicklich sein.

Unbedingt Baguettebrot parat halten, um auch die letzten Tropfen der Sauce aufzusaugen, denn die ist echt oberlecker... der Grieche ums Eck kann´s nicht besser - und wir haben da auch gar keinen ;o)