Krokant-Minigugl

24.03.2013
Schon lange mit geliebäugelt, habe ich mir bei einem schönen Stadtbummel letztens eine Minigugl-Silikonform samt Backbüchlein geschnubbelt. Leider gab es die Form ausschließlich in der Unfarbe Pink, aber da sie eh nach dem Backen im Schrank verschwindet, soll mir das egal sei, wichtig ist, was rauskommt... wie wär´s als Erstes mit knusprig-saftigen Hüpfern? Dann liegt Ihr mit diesem Rezept, für das ein Riegel Daim verwendet wird, genau richtig. Ich glaube, ich habe noch nie mit Zutaten in derart homöopathischen Dosen gebacken... ;o)


Zutaten
für 18 Minigugl
  • 45 g Butter
  • 1 Ei, Gr. M
  • 35 g Puderzucker
  • 20 ml Eierlikör
  • 45 g Mehl + etwas zum Ausmehlen
  • 1 Prise Salz
  • 1 Riegel Daim (ca. 25 g)
Die Butter in einer kleinen Pfanne bei sachter Hitze schmelzen. Mit einem Pinsel die Silikonform leicht einfetten, in jede Vertiefung ein Prise Mehl geben und die Form drehen, damit alles gut ausgemehlt ist. In die restlich Butter den Puderzucker geben und erhitzen, bis der Puderzucker aufgelöst ist. Das Ei trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlafen. Eigelb und Eierlikör verrühren, die Buttermischung zufügen, danach das Mehl. Den Eischnee unterheben, danach das kleingehackte Daim. Den Teig in einen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Spitze abschneiden und in die Vertiefungen verteilen.
Backofen auf 210°C Unter-und Oberhitze vorheizen, die Hüpfer 12 Minuten auf mittlerer Schiene backen. In der Form auskühlen lassen und dann herausdrücken. Entweder sofort verzehren oder in Schraubgläsern aufbewahren, damit sie nicht austrocknen.

noch nicht zurückgeplaudert, sei die/der Erste

Kommentar veröffentlichen