Fenchel-Kartoffel-Gratin

19.06.2013
Manchen schmeckt er zu lakritzig, andere kennen ihn nur als Tee, wenn sie Magen-und Darmping haben. Wir essen ihn geschmort mit Olivenöl in der Pfanne ganz gern und da ich drei schöne Fenchelknollen in der montäglichen Bio-Kiste hatte, gab es dieses leckere Gratin, überbacken mit Bechamelsoße, getoppt von Parmesan und Paniermehlbröseln.


Zutaten für 2 zum Sattessen oder 3 als Beilage
  • 500 g Knollenfenchel, Stiele bis auf 1 cm gekürzt, geputzt gewogen
  • 300 Kartoffeln
  • 40 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 500 ml Milch
  • 1/2 TL Salz
  • Muskat
  • Pfeffer
  • 2 EL Parmesan
  • 1 EL Paniermehl
Vom Fenchel das feine Grün abschneiden, feinhacken und beiseite stellen. Die Knollen vierteln, so daß sie am Strunk noch zusammenhalten. Kartoffeln schälen und in Würfel mit 1 cm Kantenlänge schneiden. Beides zusammen in Salzwasser kochen, bis die Kartoffelwürfel gar sind, auf einem Sieb abgießen und abtropfen lassen.
Eine Tarteform oder flache Auflaufform ausbuttern und die Fenchelviertel sternenförmig reinlegen. In die Zwischenräume die Kartoffelwürfel geben und das gehackte Grün drüberstreuen.
Für die Bechamelsauce die Butter in einem Topf schmelzen, Mehl hinzufügen und anschwitzen, aber keine Farbe nehmen lassen. Milch hinzufügen, aufkochen und unter Rühren ein paar Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen (so verliert sich der Mehlgeschmack). Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß abschmecken, über den Fenchel und die Kartoffeln gießen und mit dem Parmesan und dem Paniermehl bestreuen.
Im auf 200°C U/O vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten goldbraun backen.

noch nicht zurückgeplaudert, sei die/der Erste

Kommentar veröffentlichen