Aldekerker Körnerbrot

12.01.2014
Dieses leckere Brot gab es auf dem Familienadventsfrühstück am 4. Advent bei meiner Schwägerin und ich hätte nicht gedacht, daß sie es selbst gebacken hat. Nicht, daß sie nicht backen kann, aber es war so lecker wie vom Fachmann. Und im Gegensatz dazu weiß man eben, was wirklich drin ist. Sie hatte allerdings noch etwas Zuckerkulör für eine dunklere Farbe zugegeben, mir ist 'echte' Farbe lieber ;o)


Zutaten für eine große Kastenform
  • 750 ml Wasser
  • 3 TL Salz
  • 4 EL Essig
  • 1 Würfel Hefe
  • 600 g Dinkelmehl
  • 200 g Roggenvollkornmehl
  • 80 g Kürbiskerne
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g Sesam
  • 100 g Leinsamen
  • etwas Butter für die Form
  • zarte Haferflocken zum Aus- und Bestreuen
Hefe und Salz in Essig und Wasser auflösen. Mehl hinzufügen und gut unterrühren. Dann die Körner hinzufügen und gründlich untermischen. Kastenform ausbuttern und mit Haferflocken ausstreuen. Alternativ kann man die Kastenform auch mit Backpapierstreifen auslegen. Teig einfüllen, mit Haferflocken bestreuen und auf mittlerer Schiene in den kalten Backofen stellen. Auf 220°C U/O einstellen und 50 Minuten backen, dann die Form oben mit Alufolie abdecken und die Temparatur auf 200°C runterdrehen. Weitere 15 Minuten backen. Nach der Backzeit das Brot aus der Form nehmen und auf einem Gitterrost abkühlen lassen. Es sollte sich beim Klopfen auf den Boden hohl anhören. In ein Leinentuch gewickelt und erst am kommenden Tag angeschnitten schmeckt es uns am Besten.


Ich habe das Brot bewußt nicht eingeschnitten, weil ich es mag, wenn es aufreißt, wo es will. Wer das nicht möchte, schneidet es nach ca. 10 Minuten ein und backt es dann fertig.
Alternativ zu den Haferflocken kann man das Brot auch mit jeweils einem Eßlöffel der Körner bestreuen, die man vorher zurückbehalten hat.


1 Kommentar:

  1. Liebe Frau Wido,
    dieses Körndlbrot klingt irrsinnig lecker - und einfach! So ganz ohne Dampfl, Vorbereitungs- und Gehzeit. Ich bin ja ein riesiger Fan von selbstgebackenem Brot, nur leider fehlt mir momentan die Zeit, es laufend selbst zu machen. Es geht einfach nichts über einen duftenden Laib selbstgemachten Brots!

    Alles Liebe und ein wunderbares Restwochenende,
    Conny

    AntwortenLöschen