Blumenkohl unter der Haube

04.02.2014
Seit ich das Rezept bei Ulrike gesehen hatte, schwirrte es mir im Kopf rum. In der montäglichen Biokiste war ein Blumenkohl - beste Gelegenheit also, es auszuprobieren. Fototechnisch ist es noch ausbaubar, aber ich wollte das Rezept unbedingt verbloggen, um es nicht zu vergessen. Damit ich etwas Sauce zum Tunken dabeihabe, habe ich einfach passierte Tomaten in die Auflaufform gegeben. Lecker wäre auch eine Hollandaise.


Zutaten
  • 1 kleiner Blumenkohl
  • 500 g Hack, halb und halb
  • 2 Eier, Gr. M
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 2 EL Kräuter, fein gehackt
  • 50 g Semmelbrösel
  • 1 EL Senf
  • 500 ml passierte Tomaten
  • Salz & Pfeffer
  • 1/2 TL Zucker
Die Blätter vom Blumenkohl entfernen und den Strunk bis zum Beginn der Röschen kürzen. Abbrausen und in Salzwasser 10 Minuten angaren. Das Hack mit Zwiebelwürfeln, Kräutern, Senf, Semmelbrösel und Ei verkneten und mit Salz & Pfeffer kräftig würzen.
Die passierten Tomaten mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und in eine feuerfeste Auflaufform geben. Blumenkohl vorsichtig aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und mit der Hackmasse ummanteln, dazu die Hände anfeuchten.


Blumenkohl in die Form setzen und 40 Minuten bei 180°C Umluft backen.


Wer mag, gibt noch etwas Reibekäse kurz vor Ende der Garzeit über das Hack. Als Hack eignet sich natürlich auch jede andere Sorte.

1 Kommentar:

  1. Sieht interessant aus :) Lässt sich so als "Kuchenstück" bestimmt auch gut mit auf die Arbeit nehmen :D

    AntwortenLöschen