Kräuterbutter

03.06.2014
Wenn man erst einmal Kräuterbutter selbstgemacht hat, ißt man nie wieder diese völlig unnatürlich überwürzte aus dem Kühlregal. Und weil es so einfach ist, verarbeite ich immer gleich zwei Stück Butter und friere das, was ich nicht sofort benötige, ein - entweder als Stück, Rolle oder in einen Eiswürfelbehälter gestrichen. Das Rezept ist nur eine grobe Richtung, die Butter läßt sich sehr gut variieren.


Zutaten
  • 250 g weiche Butter
  • 1 Päckchen 8-Kräuter-Mischung TK
  • 1-2 Knoblauchzehen, gepreßt
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Chiliflocken
Butter mit dem Handmixer aufschlagen, bis sie hell wird. Dann die Kräuter, den Knoblauch, Salz und Chiliflocken untermixen und einen Tag zugedeckelt im Kühlschrank durchziehen lassen.

Varianten:
  • statt Salz Fleur de Sel nehmen
  • zusätzlich 1 gestrichenen TL Currypulver oder Paprikapulver untermixen, um die Butter zu färben
  • frische, feingehackte Kräuter verwenden
  • Kräuter weglassen, eine Knoblauchzehe mehr nehmen für eine Knoblauchbutter
  • 1 EL Tomatenmark unterrühren für eine Tomatenbutter
  • für eine Chilibutter noch mehr Chili zufügen

1 Kommentar:

  1. Wie recht du hast liebe Tanja,
    Ich mache meine Kräuterbutter seit Jahren selbst und ich verwende sehr gerne Ostindisches Baumbasilikum darin, dad ist etwas kräftiger und schärfer als das und bekannte.

    Liebe Grüße Tina von Leckerundco.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.