Veggie-Schmalz mit Apfel, Zwiebel und Chili

11.07.2014
Schmalz muß nicht immer tierisch sein, zumal es ja auch nicht das Gesündeste ist. Grundsätzlich finde ich es gut, daß man vom Tier alles verwertet und esse auch gern Schweineschmalz mit Grieben, aber diese Veggievariante steht tierischen Schmalz in nichts nach und schmeckt herrlich auf frischem, selbstgebackenem Brot.


Zutaten
  • 30 ml Rapsöl, ersatzweise Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 1 Apfel, in feinen Würfeln
  • 1/2 - 1 Chilischote, entkernt und in feinen Würfeln
  • 1 TL Oregano
  • 200 g Kokosöl (z.B. von Rapunzel)
Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und Zwiebelwürfel anschwitzen. Apfel und Chili dazugeben und auf mittlerer Hitze schmoren, bis die Apfelwürfel schön weich sind und die Zwiebel etwas Farbe genommen hat. In einem kleinen Topf das Kokosfett zergehen lassen, von der Flamme ziehen und den Pfanneninhalt unterrühren. In ein Schraub-oder Bügelglas abfüllen und offen abkühlen lassen.


Wenn das Schmalz erstarrt, mit einem Löffel umrühren, damit sich nicht alles am Boden absetzt. Im Kühlschrank aufbewahren und kurz vor dem Verzehr herausholen, damit es streichfähig wird. Auf Brot mit etwas Salz bestreut genießen!


Kommentare:

  1. Vegetarisches Schmalz ist großartig und braucht sich wirklich nicht als Ersatzprodukt zu verstecken. Bisher hab ich`s immer nur gekauft, aber werd ich bei Gelegenheit gern mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich lecker an.

    Lg Anett

    AntwortenLöschen

Wenn Du mir eine Frage oder Nachricht zukommen lassen möchtest, schreib´mir gern eine Mail:

Name

E-Mail *

Nachricht *