Galette mit karamellisierten Zwiebeln und Gorgonzola

12.08.2014
Bei dieser Galette gerate ich ins Schwärmen! Der Teig ist unten knusprig, an den eingeschlagenen Stellen saftig und die Zwiebeln... die schmelzen nur so dahin. Ich habe als Kontrast zu den süßen Zwiebeln Gorgonzola verwendet, es funktioniert natürlich genauso mit Feta oder Ziegenfrischkäse.


Zutaten für den Teig
  • 220 g Weizenmehl, Typ 405
  • 120 g weiche Butter
  • 65 g Magerquark
  • 2 EL Zitronensaft 
  • 70 g Wasser 
Alle Teigzutaten in einer Schüssel mit den Knethaken des Rührgeräts oder einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten und diesen für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.


Zutaten für den Belag
  • 4 EL neutrales Öl, z.B. Rapsöl
  • 500 g mittelgroße Zwiebeln, geschält gewogen, rot und weiß
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Balsamico
  • 4 EL Zucker
  • Pfeffer
  • 125 g Gorgonzola
  • 2 EL Paniermehl

zum Bestreichen
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
Zwiebeln halbieren und dann jede Hälfte in 3-4 Segmente schneiden. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Salz zufügen und unter gelegentlichem Rühren auf mittlerer Hitze schmoren, bis sie weich sind, das dauert ca. 15 Minuten. Balsamico unterrühren und weiterschmoren, bis er verdampft ist. Hitze erhöhen, Zucker zufügen und unter ständigem Rühren karamellisieren. Mit etwas Pfeffer abschmecken. Auf einem Sieb abtropfend abkühlen lassen. Den Sud auffangen, er eignet sich prima für ein Salatdressing.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf einem Backpapier zu einem ca. 35-40 cm grossen Kreis ausrollen, dazu den Teig leicht bemehlen. Backpapier auf ein Backblech ziehen. Paniermehl in die Mitte des Kreises geben, so daß ein 5 cm breiter Rand unbedeckt bleibt und die Zwiebelmasse darauf verteilen. Den Gorgonzola darüberbröseln und den Teigrand nach und nach über die Füllung klappen. Das Ei mit dem Salz verkleppern und den Rand damit einstreichen.
Backofen auf 210°C U/O vorheizen, dann auf 190°C U/O reduzieren und die Galette im unteren Drittel ca. 35-40 Minuten goldgelb backen. Zum Schluß nach Belieben mit etwas feingehackter Petersilie oder Schnittlauch bestreuen. Dazu schmeckt hervorragend ein Blattsalat.
Die Galette schmeckt warm, aber auch lauwarm oder kalt. Auch kann man kleinere Galettes z.B. für ein Picknick ausrollen.


Viel Spaß beim Nachbacken wünscht Euch Tanni!

Kommentare:

  1. Liebe Tanni,
    bei diesem Anblick gerate ich aber ins Schwärmen:-)
    Die Galette sieht super lecker aus und die Kombination aus Zwiebeln und Gorgonzola klingt fantastisch!
    Viele liebe Grüße Sia

    AntwortenLöschen
  2. Sieht das köstlich aus!!!! Das muss ich unbedingt nachbacken - tausend Dank für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  3. Köstlich! ein wundervolles Rezept!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.