Übernacht-Dinkelrollbrötchen

19.08.2014
Heute gibt es das versprochene Rezept für die Dinkelrollbrötchen, die auch wieder mit einer Übernachtgare im Kühlschrank perfekt vorzubereiten sind. Sie sind nicht nur wegen der Form ein echter Hingucker, auch der Geschmack hat uns und unsere Gäste echt überzeugt.


Zutaten
  • 500 g Dinkelmehl, Typ 630
  • 50 g Roggenmehl, Typ 1150
  • 10 g Salz
  • 340 g handwarmes Wasser
  • 1 TL Honig oder Zucker
  • 10 g Frischhefe
  • 1 EL neutrales Öl, z.B. Raps

Am Vorabend Mehle und Salz in einer Schüssel miteinander vermischen und in die Mitte eine Kuhle formen. Die restlichen Zutaten miteinander vermischen, warten bis sich die Hefe aufgelöst hat und zum Mehl geben. Zu einem geschmeidigen Teig verkneten, ich habe das meine Küchenmaschine 8 Minuten lang machen lassen. Teig zugedeckelt in einer Schüssel über Nacht im Kühlschrank parken.
Am nächsten Morgen den Teig in 10 Portionen teilen, etwas rundwirken und jede zu einer ca. 20 cm langen Zunge ausrollen. Von der schmalen Seite her aufrollen, in Mehl wälzen und mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zugedeckt nochmals 30 Minuten gehenlassen.
Backofen auf 240°C U/O vorheizen und auf den Boden eine Schüssel mit heißem Wasser stellen. Brötchen auf mittlerer Schiene ca. 15-17 Minuten goldbraun und kross backen. Auf einem Gitterrost abkühlen lassen.
 

Im Korb links seht Ihr noch die Übernacht-Joghurtkrustis.

1 Kommentar:

  1. Sehen toll aus, werde ich gleich auf meine Nachbackliste setzen...die schon ewig lang ist.
    Lg
    Dagmar

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.