#20foodfactsaboutme ~ was Ihr schon immer wissen wolltet (oder auch nicht...)

13.10.2014
#1
Ich würde für ein gutes Foto nie ein Essen kalt werden lassen. Ich fotografiere das, was auf den Tisch kommt. Ich koche nicht, um zu fotografieren.

#2
Ich finde es toll, wenn man Fotos mit einer Profikamera macht. Ich fotografiere jedoch alles mit meinem iPhone und meist mit wenig Schnickschnack um das eigentlich Gericht drumherum. Ich mag es lieber, wenn das Essen im Vordergrund steht, als verkleckerte Zutaten und Dekomaterial.

#3
Ich mag überhaupt keinen Kümmel, weder gemahlen noch ganz. Und Rosinen gehen auch nicht, die puhle ich immer und überall raus. Alle anderen Trockenfrüchte dagegen esse ich sehr gern.

#4
Ich liebte in meiner Kindheit Schnippelbohnen mit Brathering und Eierkuchen mit schlesischem Kartoffelsalat von Oma. Leider habe ich mir nie die genauen Zutaten und die Zubereitung notiert. Lediglich ein paar Kuchenrezepte von meiner verstorbenen Mutter habe ich gerettet.

#5
Ich würde gern mal Sushi dort essen, wo die Teller um mich rumfahren. Aber keiner geht mit mir mit.

#6
Ich mag überhaupt keine Margarine und wüßte auch nicht, warum ich sie essen sollte. Butter ist mir viel lieber. Am liebsten dick auf einer Scheibe Schwarzbrot. Gutebutter ist auch ein Wort.

#7
Ich habe seit über zwei Jahren eine Biokiste abonniert, die mir montäglich frisches Obst, Gemüse und Milchprodukte beschert. Milch, die noch richtig Rahm am Flaschenhals hat - wie früher. Seitdem koche ich sehr viel abwechslungsreicher und freue mich wie die Weiber in der z*lando-Werbung, wenn der Lieblingsmann mit der Kiste im Greenwaycastle eintrifft.

#8
Ich besitze einen Thermomix und eine Kitchen Aid, was keiner meiner Freunde verstehen kann. Und ich mache mehr als nur Eierlikör in meinem TM.

#9
Ich möchte gern einen sidy-by-side Kühlschrank und einen Einkochautomat haben. Letzteren wünsche ich mir zum nächsten Geburtstag, auf Ersteren spare ich.

#10
Ich liebe es, eine Party oder ein Frühstück für Familie oder Freunde im Greenwaycastle zu machen. Besonders in Buffet-Form, dafür stehe ich gern schonmal einen ganzen Tag oder auch länger in der Küche.

#11
Ich hasse Großeinkäufe. Ich hasse Supermärkte, in denen ich nicht selbst scannen kann. Und ich hasse es, wenn mir mein Nachfolger seinen Einkaufswagen in die Hacken schiebt - davon werde ich auch nicht dünner oder löse mich gar in Luft auf.

#12
Ich liebe gut sortierte Supermärkte mit einer Auswahl an frischen Kräutern. Im kommenden Jahr werde ich hoffentlich das alles selbst im Garten haben. Genau wie ein Gewächshaus.

#13
Ich würde vegetarisch leben können, vegan eher nicht, das ist mir zu anstrengend. Aber ich will beides nicht.

#14
Ich backe gern Brot selbst und horte dazu eine Reihe von Mehlsorten, Saaten und Körnern. Dafür hätte ich auch gern einen passenden Backofen.

#15
Ich sammele eigentlich meine Rezepte auf diesem Blog als meine eigene Küchenkladde, damit nichts verloren geht. Wenn Leser sich für Rezepte begeistern und sie dann auch noch nachmachen, finde ich klasse. Allerdings würde ich auch bloggen, wenn es niemand lesen würde.

#16
Ich besitze nicht viel Props, aber es werden ständig mehr. So langsam muß ich mich platzmäßig mal neu organisieren. Einen Schüsselsammeltick hatte ich allerdings schon vor dem Foodbloggen.

#17
Ich lehne Convenience-Food und Tütchen ab, denn es gibt fast nichts, was man nicht selbstherstellen kann. Meist günstiger und mit wenig Zeitaufwand.

#18
Ich hasse Hack vom Discounter und nenne es immer Lockenhack, weil man die Struktur selbst beim Verkneten nicht rausbekommt. Außerdem ist es viel zu lange haltbar, als nicht behandelt zu sein. Ich liebe kleine Metzger, die leider immer seltener werden. Bei uns auf dem Land haben wir noch einige, mögen sie noch lange ihre Lädchen geöffnet halten (können) - aber das liegt ja an uns. Außerdem mag ich kein Putenfleisch,

#19
Ich wundere mich immer, daß es sechs Minutenschnitzel für 1,99 Euro gibt und die Käufer dann noch Qualität erwarten. Gute Lebensmittel haben ihren Preis, den ich gern zahle.

#20
Ich trinke immer Cola zu Pizza, Milch zu Pasta und Mineralwasser, wenn ich Schokolade genascht habe.


Und Ihr so? Mögt Ihr auch #20foodfactsaboutme erzählen? Ich würde mich freuen!

Kommentare:

  1. Solltest du jemals nach San Francisco kommen, gehe ich mit dir zum Sushi um uns herumfahrer.
    In Chinatown (ja, ich weiß, ist aber so...) oder bei uns in der Mall.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da komme ich auf jeden Fall drauf zurück *knoteninstaschentuchmach* ;o)
      Danke für das Angebot!

      Löschen