zu Gast im Greenwaycastle: Brit ~ Wovon wir leben - in Berlin

05.10.2014
Ob ich zuerst auf Brit oder sie auf mich aufmerksam geworden bin, kann ich gar nicht mehr sagen. Brit wohnt in Berlin und sie schreibt in ihrem Blog über das, wovon sie lebt, und meint damit nicht nur Essen und Trinken. Ganz zaghaft fragte sie mich, ob sie bei mir gastbloggen dürfte; schließlich sei sie ja noch 'Bloggerin im Anfangsstadium'. Na klar darfst Du, liebe Brit und deshalb Vorhang auf für Dein herbstliches Kürbisrezept!


Kürbisspalten mit Zitronen-Kräuter-Kruste

Zutaten
  • 700 g Kürbis, (die Sorte kann nach den eigenen Vorlieben gewählt werden)
  • 50 g Parmesan, gerieben
  • 20 g Semmelbrösel
  • 6 El. fein gehackte Petersilie
  • 2,5 Tl. fein gehackter Thymian
  • abgeriebene Schale von 2 großen unbehandelten Zitronen
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • Salz, Pfeffer
  • 60 ml Olivenöl
  • 120g Sauerrahm
  • 1 El. gehackter Dill

Den Backofen auf 190 Grad Celsius vorheizen. Den Kürbis (ich habe den Hokkaido genommen, der leuchtet so schön) entkernen und in ca. 1 cm dicke Spalten schneiden. Flach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Für die Kräuterkruste  den Parmesan mit den Semmelbröseln, der Petersilie, dem Thymian, der Hälfte der abgeriebenen Zitronenschale, dem Knoblauch, einer kleinen Prise Salz (der Parmesan ist auch schon ganz schön salzig) und etwas Pfeffer in einer kleinen Schale gut miteinander vermischen.
Die Kürbisspalten großzügig mit dem Olivenöl bepinseln und mit der Käse-Kräuter-Mischung bestreuen. Die Schicht kann ruhig mehr als 2 cm hoch sein. Sanft andrücken.


Das Blech in den Ofen schieben und die Spalten ca. 30 min. backen. Die Garprobe mit einem kleinen Messer vornehmen. Falls die Kruste zu stark bräunt, mit etwas Alufolie abdecken.
Inzwischen den Sauerrahm mit dem Dill, etwas Salz und Pfeffer und einem El. Olivenöl verrühren.
Die fertigen Kürbissspalten mit dem restlichen Zitronenschalenabrieb bestreuen und warm oder kalt servieren. Den Sauerrahm als Dip dazu reichen.


Bon appetit!

____________________________________________________________________

Danke liebe Brit für das köstliche Rezept.
Wenn ich wieder Zuhause bin, muß ich es unbedingt ausprobieren.

noch nicht zurückgeplaudert, sei die/der Erste

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.