Toettchens Buttermilch-Quark-Stuten

07.11.2014
Wenn Quark und Buttermilch aufgebraucht werden müssen, Mehl und Hefe im Haus sind und man dazu noch beim lieben Gerd vom Blog Toettchen dieses Rezept entdeckt - dann kann man doch nicht anders, als die Küchenmaschine anzuwerfen! Herausgekommen ist ein wunderbar saftiger Stuten, der am besten frisch aufgeschnitten schmeckt, egal ob herzhaft oder süß belegt. Am nächsten Tag lassen sich einzelne Scheiben prima auftoasten.


Zutaten
  • 500 g Weizenmehl Typ 405
  • 125 g Magerquark
  • 125 ml Buttermilch
  • 1/2 Würfel Frischhefe
  • 1/2 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Butter oder Schmalz
Mehl mit Salz mischen und in eine große Schüssel füllen, in die Mitte eine Mulde formen. Quark hineingeben. Buttermilch mit Butter und Zucker in einem Topf handwarm erwärmen, dann die Hefe hineinbröseln und auflösen. Mischung zum Mehl geben und 5 Minuten zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten, ich lasse das meine Kitchen Aid machen. Bei Bedarf noch etwas Buttermilch oder Wasser zufügen. Teig zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehenlassen, ich stelle dazu die Schüssel in den Backofen unter die angeschaltete Backofenlampe.
Nach der Gehzeit den Teig nochmals durchkneten, zu einer langen Rolle formen und diese in eine gefettete Kastenform von ca. 25 cm  legen.


Nochmals zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehenlassen, der Teig sollte die Kante der Backform erreicht haben. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen, den Stuten nach Belieben an der Oberfläche mit einem Wellenschliffmesser einritzen. Auf mittlerer Schiene 30 Minuten backen, dann behutsam aus der Form stürzen und mit der Oberseite nach unten auf einem Gitterrost nochmals 10 Minuten weiterbacken, so bekommt der Stuten rundherum eine schöne Kruste. Nach Belieben sofort nach dem Backen mit etwas Buttermilch oder Butter einpinseln.

1 Kommentar:

  1. Der Stuten ist wirklich schön geworden und sieht zum Anbeißen aus.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.