Jahresrückblick 2014

02.01.2015
Sabine ist neugierig und fragt nach unserer #foodblogbilanz14. Sehr gern beantworte ich ihre Fragen und schaue damit zurück auf ein tolles Küchenjahr im Greenwaycastle.

1. Was war 2014 Dein erfolgreichster Blogartikel?
Der am häufigsten aufgerufene Blogpost waren die Laugenmuffins. Ein weiterer erfolgreicher Blogpost, der allerdings bereits aus 2013 stammt, war aber auch das Toastbrot, denn es breitete sich plötzlich wie eine Welle über Instagram aus und wurde vielfach erfolgreich nachgebacken. Schön, wenn sich ein Rezept auf diese Weise praktisch nochmal wiederbelebt wird.


2. Welche drei Deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben Dir persönlich am meisten bedeutet?
Meine Wahl fällt auf den cremigen Tsatsiki, weil er mich an einen phantastischen griechischen Grillabend mit Liebmenschen erinnert. Dann gab es noch ein Sommerfest im Greenwaycastle, zu dem ich ganz verschiedene Dips zubereitet hatte, der Tag war wohl der heißeste im Jahr 2014 und unsere Gäste hatten viel Spaß. Und zuletzt stellvertretend für alle Brotrezepte noch das Südtiroler Speck-Zwiebel-Brot, das zeigt, wie gern ich Brot backe und das bisher mein schönstes Backergebnis war.


3. Und welche drei aus anderen Blogs haben Dich am meisten inspiriert?
Hier Blogs oder gar Rezepte herauszupicken, fällt mir schwer. Ich stöbere via Instagram und bloglovin` sehr gern auf allerlei Foodblogs herum. Sandra vom Blog From-Snuggs-Kitchen inspiriert mich immer mit ihren phantastischen Brotrezepten - es lebe das DOpfbrot! Gerd vom Blog Toettchen hat mich an einen wahnsinnig leckeren Seelenstreichler in Form von Griesbrei erinnert und auch sonst stöbere ich sehr gern auf seinem Blog herum und lese die interessanten Geschichten. Und natürlich bin ich auch wieder gern bei Chili und Ciabatta unterwegs gewesen und habe einige Rezepte wie z.B. das Red Thai Curry mit Hähnchen, Ananas und Zuckerschoten nachgekocht.


4. Welches der Rezepte, die Du 2014 veröffentlicht hast, hast Du selbst am häufigsten gekocht – und warum?
Alle Rezepte, die ich 2014 veröffentlich habe, habe ich nur einmal gekocht. Es gibt einfach viel zuviele Rezepte, die man ausprobieren kann. Zum Wiederholungstäter bin ich nur bei Rezepten geworden, die nicht in 2014 veröffentlich worden sind wie z.B. unseren Friß-mich-dumm-Nudeln und der 24-Stunden-Krautsalat, der auf keinem Grillfest fehlen darf.


5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat Dich 2014 beschäftigt? Und hast Du es gelöst?
Ich wollte schon immer Pasta selbst machen und habe es soweit gelöst, als daß ich im letztjährigen Toscana-Urlaub ein Nudeldiplom gemacht habe - da hat man was Eigenes! Jetzt fehlt mir noch eine Pastamaschine zum Ausrollen, alles weitere Zubehör liegt schon bereit.


6. Was war Deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat Dir eine völlig neue Welt eröffnet?
Naja, völlig neue Welt wäre wohl zuviel gesagt, aber ich habe die Kartoffel für mich entdeckt. Bisher fristete sie eher ihr Dasein als Beilage in diversen Formen, in 2014 wurde sie ganz oft der Star des Gerichts. Der Bratkartoffel-Bohnen-Salat war ein absoluter Genuß, Crispy Potato Roast, Kartoffeln und Blumenkohl mit Bagna Cauda, Käse-Kartoffel-Nester, Andijviestamppot und überbackene Pellkartoffeln mit Spinat-Feta-Füllung ebenso. Ich bekomme auf dem kleinen freitäglichen Nachmittagsbauernmarkt in unserem Örtchen hervorragende Knollen bei Bauer Heinrich zu kaufen.



7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf Deinen Blog gekommen sind?
Leider kann ich hier nichts Lustiges vermelden, alle Suchbegriffe bezogen sich tatsächlich auf Rezepte.

8. Was wünschst Du Dir und Deinem Blog für 2015?
Es gibt zwei Dinge, die ich mir für 2015 wünsche: 1. viel Zeit, neue Gerichte auszuprobieren und so meinen Küchenhorizont zu erweitern und 2. weiterhin so tolle Leser, die fleißig mitlesen, ausprobieren und Feedback über die Kommentarfunktion hinterlassen und damit das Salz in meiner Bloggersuppe sind!

Ich freue mich auf ein weiteres tolles Blogjahr mit Euch im Greenwaycastle!
Eure Tanni

Kommentare:

  1. Hi, das Salz in unserer Bloggersuppe, das wünschen wir uns wohl alle ;)

    AntwortenLöschen
  2. Die Laugenmuffins werde ich dir Tage noch backen, die finde ich soooo toll!!!
    Und ein hoch auf die DOpf-Brote, ich liebe sie einfach :D

    Ich wünsche Dir ein ganz tolles, neues Jahr ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich muss sagen durch Sabines Foodblogbilanz bin ich auf Deinen Blog aufmerksam geworden. Was mich begeistert ist die Vielzahl an Brotrezepten und dann Dein Crispy Potato Roast. Gute Idee dies als eigenständiges Gericht zu interpretieren. Ich denke das werde ich bald mal nachkochen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Wenn Du mir eine Frage oder Nachricht zukommen lassen möchtest, schreib´mir gern eine Mail:

Name

E-Mail *

Nachricht *