Malzbiergulasch aus dem Slowcooker

05.01.2015
Unser Slowcooker aka Mr. Morphy war wieder in Aktion und hat uns am Wochenende ein leckeres Malzbiergulasch gekocht. Entgegen meiner Vermutung, die Sauce würde durch das Malzbier leicht süßlich schmecken, war es herzhaft und ungeheuer saftig. Wer mag, brät Fleisch und Zwiebeln vorher an, ich habe das nicht getan und habe es auch nicht vermißt.


Zutaten
  • 1 kg Rindergulasch, in Würfeln mit ca. 3 cm Kantenlänge
  • 500 Gramm Zwiebeln, in sehr kleinen Würfeln
  • 1 rote oder gelbe Paprika, in sehr kleinen Würfeln
  • 1 Knoblauchzehe, gepreßt
  • 500 ml Malzbier
  • 1 EL Senf
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Gemüsebrühpulver
  • Salz, Pfeffer, Paprika
Zwiebeln mit Paprika und Knoblauch in den Slowcooker geben und vermischen. Gulaschfleisch kräftig mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen und auf die Zwiebelmischung geben. Malzbier mit Senf, Tomatenmark und Gemüsebrühpulver verquirlen und über das Fleisch geben. Deckel aufsetzen und 2 Stunden auf high, 6 Stunden auf low garen. Prüfen, ob das Fleisch zart ist; wenn nicht, weiter auf low garen. Nochmals abschmecken.
  • 20 g Mehl
  • 100 g  Schmand
Mehl mit Schmand vermischen und ins Gulasch einrühren, 30 Minuten auf high garen. Ich habe noch 200 g selbstgesammelte Walzpilze angebraten und zum Schluß unter das Gulasch gerührt, es gehen auch Champignons oder TK-Waldzpilze.

Kommentare:

  1. Das klingt sehr lecker! Ich hatte mal ein Schwarzbiergulasch gekocht, dass hatte uns gut geschmeckt. Da kommt die Malzbiervariante sicherlich auch gut an. Merke ich mir gleich mal vor. Wir haben ja gerade das perfekte Wetter für Schmorgerichte :D

    Schönes, neues Jahr noch für Dich :)

    AntwortenLöschen
  2. Witzig, ich hatte mir das Malzbiergulasch auch als erstes Reszept für meinen Herrn Morphy ausgesucht. Das nächste Mal werde ich aber weniger Zwiebeln nehmen oder sie vorher anbraten. Mir hat das auch nach 8 Stunden noch zu sehr nach rohen Zwiebeln geschmeckt. :-/
    Liebe Grüße und auch noch ein Frohes neues Jahr liebe Tanni!
    Ina

    AntwortenLöschen