Walnussbrot mit Apfelsaft aus dem Topf

12.01.2015
Am Sonntag habe ich wieder mal ein Brot im Gußtopf gebacken, das Resultat war ein Prachtstück mit weicher Porung und krachender Kruste - so mögen wir das. Das Rezept stammt von Sandra, ich habe es ein wenig verändert. Beim nächsten Mal würde ich noch zusätzlich 50 g Erdnüsse zugeben.


Zutaten für den Vorteig
  • 50 g Sauerteig
  • 150 g Weizenmehl, Typ 1050
  • 150 g Wasser
Alle Zutaten miteinander verrühren und zugedeckelt bei Zimmertemperatur 18 Std. gehen lassen. Ich stelle die Schüssel einfach in den geschlossenen Backofen, dann bekommt sie keinen Zug.

Zutaten für den Hauptteig
  • Vorteig
  • 200 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 200 g Weizenmehl, Typ 1050
  • 240-250 ml Apfelsaft (je nach Sauerteig und Mehlsorte)
  • 1 EL Zuckercouleur (optional)
  • 15 g Salz
  • 2 g Trockenhefe
  • 100 g Walnüsse
Die Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten.
Die Mehle zusammen mit dem Vorteig, Hefe und Apfelsaft vermengen und für etwa 5 Minuten auf kleinster Stufe kneten. Salz und die Walnüsse zufügen weitere 5 Minuten auf Stufe 2 kneten. Die Schüssel abdecken und bei Zimmertemperatur für etwa 1,5 Std. gehen lassen, dabei jeweils nach 30 Minuten den Teig falten. Ich heize dazu den Backofen auf 50 Grad vor, schalte ihn aus und lasse die Backofenlampe an.
Den Teig zu einem Laib formen, rundherum mehlen und in ein Gärkörbchen geben, Schluss nach unten. Nochmals für etwa 1 Stunde gehen lassen.


Gußtopf bei 250°C U/O eine halbe Stunde vorheizen. Topf herausnehmen, Deckel abnehmen und Teig hineinkippen. Deckel auflegen und auf mittlerer Schiene einschieben. 15 Minuten bei 250°C backen, Temperatur auf 200°C senken und weitere 15 Minuten backen. Deckel abnehmen und noch 15 Minuten backen, es soll sich beim Klopfen auf den Boden hohl anhören. Das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

Kommentare:

  1. Das schaut wirklich ganz wunderbar aus! Ist das Brot nur durch den Zuckercouleur so dunkel?
    Und Erdnüsse im Brot sind auch eine tolle Idee :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      ohne Zuckercouleur hatte der Teig eine normale Farbe, mit bekam es dieses schöne warme Braun.

      Liebe Grüße und danke nochmal für das tolle Rezept,
      Tanja

      Löschen
  2. Bitte um eine Probierscheibe....sieht absolut lecker aus. Die Farbe spricht mich total an und dann noch mit den Nüssen... Super Idee von euch beiden....
    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe dieses Brot heute gebacken.Habe zwar frische Hefe genommen und den Zucker weg gelassen.Gebacken habe ich im Römertopf.Echt lecker.Super Rezept!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.