Lummerbraten mit Honig-Knoblauch-Sauce aus dem Slowcooker

25.03.2015
Wer jetzt bei dem Foto meint, dieser Braten wäre pupetrocken gewesen, der irrt. Er war saftig und zerfiel beim Aufschneiden. Ich habe ihn vorher angebraten, ebenso die Zwiebeln, weil ich den Geschmack und die Kruste dann einfach besser finde - das bleibt aber jedem überlassen. Das Rezept habe ich bei Ulrike abgeschaut und es ganz leicht verändert.


Zutaten
  • 1 kg Lummerbraten, von Fett und Sehnen befreit
  • 1 große Gemüsezwiebel, in kleinen Würfeln
  • 200 g flüssiger  Honig
  • 75 ml Sojasauce
  • 100 ml Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3-4  Knoblauchzehen, gepreßt
Zwiebelwürfel in etwas Öl anschwitzen, bis sie glasig sind. In den Einsatz des Slowcookers geben. Den Schweinebraten salzen und pfeffern und rundherum in etwas Öl kurz braun anbraten und auf die Zwiebeln legen.
Honig, Zitronensaft, Sojasauce, Wasser und Knoblauch in ein Schraubglas geben, zuschrauben und kräftig durchschütteln. Dann über das Fleisch geben. Deckel aufsetzen, eine Stunde auf high und 7 Stunden auf low garen, dabei das Fleisch einmal wenden. Fleisch herausnehmen und die Sauce mit einem Pürrierstab pürrieren.
  • 15 g Speisestärke 
  • 2 EL Wasser
Speisestärke in Wasser klümpchenfrei anrühren, zur Sauce geben und eine weitere Stunde auf high kochen. Wenn die Sauce zu dick ist, noch ein bißchen Wasser zugeben


Kommentare:

  1. Da bekomme ich doch gleich Appetit

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wahnsinnig lecker aus. Aber mal eine doofe Frage: Wie bekomme ich das so toll hin, wenn ich keinen Slowcooker habe? Geht das auch in einem ganz normalen Bräter im Backofen?

    Herzliche Grüße,
    Nicole
    Kochanfängerin, die dank Deiner großartigen Rezepte immer mehr auf den Kochgeschmack kommt :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      leider kann ich Dir das nicht genau sagen. Ich würde probieren, den Braten dann im einem Gußbräter zuzubereiten und ihn mit geschlossenem Deckel bei 180°C zu garen. Wie lange kann ich nur schätzen, ich würde erstmal 2 Stunden probieren und dann testen, ob das Fleisch richtig ist.

      LG
      Tanja

      Löschen
    2. Vielen Dank, Tanja, für den Tipp. Das wird demnächst mal ausprobiert!

      LG
      Nicole

      Löschen
  3. Trifft genau meinen Geschmack, Rezept ist schon eingepackt. Mak schauen, ob ich mich benehmen kann und ihn nicht zum pulled Pork zerrupfe ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja, Gestern habe ich dieses Rezept ausprobiert. Wahnsinnig lecker !!!!!! die Sosse ist einfach Klasse, das Fleisch war so saftig und zart, ein Messer brauchten wir nicht. Ich habe es allerdings mit einem schönen durchwachsenen Nackenstück gemacht.... einfach lecker und der Slow Cooker wude nach langer Zeit auch mal wieder benutzt.
    Das ist wieder einmal ein Rezept, daß bestimmt noch öfter gekocht wird.
    Vielen Dank

    liebe Grüsse Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      das freut mich sehr, positives Feedback ist immer das schönste Lob für meine Rezepte.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.