Toffifee-Ravioli

17.03.2015
Daß ich meine aus Italien mitgebrachte Ravioliform mal mit Blätterteig und Toffifee einweihen würde, hätte ich beim Kauf in San Gimignano nicht gedacht ;o)
Aber als ich das Rezeptbild in den Weiten des WWW gesehen hatte, wußte ich, daß es diese kleine süße Schweinerei am Wochenende geben sollte - ißt oder besser 'inhaliert' doch der Lieblingsmann für sein Leben gern Toffifee. Sie sind ganz leicht zubereitet, auch ohne Ravioliform.


Zutaten
  • 1 Rolle Blätterteig aus der Frischetheke
  • 14 Toffifee
  • 1 Eigelb
  • 3 EL Milch
Den Blätterteig auspacken, entrollen und in zwei lange Streifen halbieren. Die Toffifee mit der ebenen Seite nach unten in gleichmäßigen Abstand auf dem Blätterteig platzieren (2 x 7). Eigelb mit Milch verquirlen und die Zwischenräume damit bestreichen. Zweiten Teigstreifen drüberlegen und gut festdrücken. Dabei darauf achten, daß keine Luft eingeschlossen wird.
Mit einem Teigrädel Quadrate schneiden von ca. 6 cm Kantenlänge. Die Ravioli auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit der Ei-Milch-Mischung bestreichen. Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und das Blech auf mittlerer Schiene ca. 14 Minuten goldgelb backen.


Kurz abkühlen lassen und dann noch warm verschnabulieren.

Kommentare:

  1. Sabber...o wie gemein!!! Ich liebe Toffifee , habe jetzt fürchterlich lange Zähne und kein Stückchen dieser "Schweinerei" im Haus ...:-((
    Sonnige Grüße aus'm Süden der Republik
    Ilona

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, da wird man schon schwach, was für eine Leckerei. Steht schon auf meiner Liste....
    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Die werden am Osterwochenende gleich ausprobiert für einen Kaffeeplausch mit eienr lieben Kollegin :-) Danke fürs Rezept!
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.