ofengeschmorte Rinderrouladen mit klassischer Füllung

12.04.2015
Naja, klassisch ist sie schon, die Füllung. Allerdings würfele ich die Zwiebel und den Speck und schwitze alles an, bevor ich es auf die mit Senf bestrichenen Rinderrouladen gebe. Genau in dieser Art kenne ich die sanft gemorten Rouladen aus meiner Kindheit, immer mit viel Sauce und Kartoffelpü dazu.

We call it a Klassiker! And you?


Zutaten
  • 4 Rinderrouladen
  • 4 TL körniger Senf
  • 4 TL mittelscharfer Senf
Rouladen ausbreiten und trockentupfen. Senfsorten mischen und die Rouladen damit gleichmäßig bestreichen. Salzen und pfeffern.

Zutaten für die Füllung
  • 1 + 1 EL Butterschmalz
  • 100 g durchwachsener Speck, in kleinen Würfeln
  • 100 g Zwiebel, in kleinen Würfeln
  • 75 g Gewürzgurken, in kleinen Würfel
1 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Speck anbraten, bis es leicht Farbe nimmt. Aus der Pfanne nehmen und mit Gewürzgurke mischen. Gleichmäßig auf den Rouladen verteilen, am breiten Ende 2 cm freilassen. Rouladen von der schmalen Seite her fest aufrollen, dabei die Seiten leicht einschlagen. Mit Rouladennadeln feststecken oder mit Küchengarn wie ein Päckchen schnüren. Einen EL Butterschmalz in der Pfanne erhitzen, die Rouladen darin rundherum kräftig anbraten. Rouladen in einen Gußbräter mit Deckel geben.


Zutaten für die Sauce
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 Bund Suppengrün, geputzt und in kleinen Würfeln
  • 2 gehäufte TL Tomatenmark
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Liter heißes Wasser
  • 2 TL gekörnte Brühe oder Rinderbouillonpulver
Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Suppengrün mit einem TL Salz anbraten, bis es Farbe nimmt. Tomatenmark untermischen und kurz mitbraten. Gemüse über die Rouladen geben. Brühpulver im Wasser auflösen und über das Gemüse geben. Lorbeerblätter hinzugeben, Deckel auflegen. 2 Stunden bei 180 Grad Umluft schmoren. 
Rouladen herausnehmen, Band oder Nadeln vorsichtig entfernen. Sauce mit einem Pürierstab pürrieren, Rouladen wieder einlegen.

Dazu schmeckt hervorragend Kartoffelstampf, Kartoffelpüree oder Nudeln und ein grüner Blattsalat.

Kommentare:

  1. Ein absoluter Klassiker - auch bei uns zu Hause von Monsieur genauso zubereitet. Ich darf ihm deinen Post gar nicht zeigen, sonst wird er morgen, denn heute sind die Geschäfte geschlossen,sofort alle Zutaten beschaffen ;-)
    Liebe Grüsse aus dem Elsass
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ah das mit dem vorher anschwitzen kenne ich gar nicht - das muss ich beim nächsten Mal unbedingt versuchen, denn der Held und ich sind rieeeesen Rindsrouladen-Fans!!! Danke dir für den tollen Tipp!

    Knuddels,
    nima

    AntwortenLöschen