Lemon Curd ohne Ei

13.05.2015
Ein Rezept für Lemon Curd findet sich ja schon länger auf meinem Blog, aber als diese Woche drei schöne Biozitronen zur Verwertung anstanden, hatte ich kein einziges Ei mehr im Haus. Was liegt da näher, als ein Rezept ohne Ei zu suchen und bei Herrn Grün bin ich fündig geworden. Die Zubereitung gelingt ohne und mit TM.


Zutaten
  • 150 ml frisch gepreßter Zitronensaft (bei mir waren das 3 Biozitronen)
  • 200 g Zucker, bevorzugt Rohrohrzucker 
  • 2 EL Vanillezucker 
  • Abrieb von 2 Biozitronen
  • 100 g Butter 
  • 100 ml Sahne 
  • 20 g Speisestärke
Zitronensaft, Zucker und Vanillezucker in einem Topf geben und aufkochen lassen, Hitze reduzieren und 3 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Butter, Sahne und Zitronenabrieb zugeben und rühren, bis die Butter geschmolzen ist. 2 EL der Mischung in eine kleine Schüssel oder Tasse geben und mit der Speisestärke klümpchenfrei anrühren. Diese Masse zurück in den Topf geben und dabei mit dem Schneebesen kräftig rühren. Einmal aufkochen lassen, dann in saubere Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Sollten Klümpchen im Curd sein, einfach vor dem Abfüllen nochmal durch ein Sieb geben.


Zubereitung im TM
Zucker, Vanillezucker und Zitronenabrieb in dem Mixtopf geben und 30 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Restliche Zutaten zufügen und 8 Minuten / 100 Grad / Stufe 4 ohne MB aufkochen lassen. MB aufsetzen und 30 Sekunden / Stufe 6 aufschlagen. In saubere Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.


Lemon Curd schmeckt auf Brot oder Brötchen, im Dessert und Eis, eignet sich als Kuchen-oder Muffinfüllung und ich kann absolut verstehen, wieso die die Briten das Zeug so lieben... ;o)


Kommentare:

  1. Perfekt! Ich wollte schon Suche, da ich Ei in der Menge nicht essen kann und schon servierst Du mir ein Rezept! Danke :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß auch, warum die Briten das Zeug lieben. Bei mir geht es notfalls auch löffelweise ;-)
    Die Eifreie Variante hatte ich schon bei Herrn Grün beäugt, aber noch nicht nachgekocht. Nach dem leckeren Post von dir wird das jetzt aber nachgeholt!

    AntwortenLöschen
  3. Mein Name ist Margarita und lebe in Bolivien: Viele Sachen gibt es hier nicht, aber die aus Deinem Rezept hat es alle. Das sieht superlecker aus und werde es am Wochenende gleich ausprobieren. Ich habe lange nach einem Rezept ohne Ei gesucht. Super vielen Dank und eine schöne Woche.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.