Bratkartoffel-Tarte Tatin

01.06.2015
Als ich dieses Rezept bei Werner gesehen habe und mich an eine Rolle Blätterteig erinnert habe, die im Kühlschrank auf Verarbeitung wartete, wußte ich sofort, was es zum Abendessen geben sollte. Der knusprige Boden paßt perfekt zu den Kartoffeln; die Zwiebeln und er Bacon machen die Tarte schön deftig würzig. Die Portion reicht für zwei Esser als Mahlzeit, für vier als Snack oder Vorspeise. Auf jeden Fall sollte man einen frischen grünen Salat dazu essen.


Zutaten

  • 3 EL Olivenöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in dünnen Scheiben
  • 40 g Bacon, in feinen Würfeln
  • 450 g Kartoffeln, festkochend, geschält gewogen, in dünne Scheiben gehobelt
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 EL Balsamico Essig
  • 1 Rolle Blätterteig  aus der Frischetheke
  • optional: 30 g Feta

Olivenöl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen und den Bacon darin anschwitzen. Zwiebel zufügen und alles auf reduzierter Hitze anschmoren, bis es leicht Farbe nimmt. Zwiebel und Bacon aus der Pfanne nehmen und die Kartoffelscheiben zugeben, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Diese ebenfalls auf reduzierter Hitze anbraten, bis sie Farbe nehmen, dabei ab und an vorsichtig wenden. Zwiebel und Bacon wieder zugeben und alles vermischen. Zucker zufügen, kurz karamellieren lassen. Dann den Balsamico zufügen und kurz verdampfen lassen.

In den Boden einer 26 cm Springform (oder 24x24 quadratisch) Backpapier einklemmen. Den Blätterteig zuschneiden, er soll 2 cm größer als die Form sein. Bratkartoffeln in die Springform einfüllen, dabei zum Rand einen kleinen Abstand von 1 cm lassen.


Mit dem Blätterteig abdecken und diesen am Rand etwas zusammendrücken.


Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Den Blätterteig mit einer Gabel einstechen und 30 Minuten backen bis der Blätterteig eine schöne goldbraune Farbe bekommt. Die Form aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen. Dann auf eine Platte stürzen und nach Belieben mit Feta bestreuen.

Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  2. Köstlich, sehr gute Idee. Habe noch eine Rolle Blätterteig im Kühlschrank. Werde ich die nächsten Tage gleich testen.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Merke ich mir gleich mal als Beilage zum nächsten Salat vor :D

    AntwortenLöschen