Pinwheel Greek style ~ Gyros-Pinwheel

15.06.2015
Sarah, Anett und Anita sind bekennende #pinwheellovers und haben über Instagram zum gemeinsamen Pinwheel-Backen am gestrigen Sonntag aufgerufen. Bei sowas mache ich ja nur zu gern mit, denn es ist immer wieder spannend, wie viele verschiedene Leckereien aus einem Rezept entstehen können. Da das Backen erst gegen 17 Uhr starten sollte, war mir sofort klar, daß ich die herzhafte Variante wählen würde und das Pinwheel zum Abendessen auf dem Tisch stehen sollte. Ich entschied mich für eine griechische Variante mit Gyros, Feta, getrockneten Tomaten in Öl und Oliven und ich muß sagen, das Pinwheel war superlecker. Der Teig war wunderbar luftig und an den Rändern schön kross und mit einem Klecks Tsatsiki war es perfekt. Auf dem Instagram-Account vom Knusperstübchen gibt es übrigens alle Pinwheels in der Zusammenfassung.


Allerdings wären von der Portion locker 4 Personen satt geworden. Wenn Ihr das Gyros selbst marinieren wollte, solltet Ihr das auch einen Tag vorher tun, damit es gut durchziehen kann.


Zutaten für den Teig
  • 350 g Pizzamehl, Tipo 00 oder alternativ Weizenmehl, Type 550
  • 50 g Hartweizengrieß
  • 2 TL Gyrosgewürz (z.B. von Herbaria*)
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 20 g frische Hefe
  • 2 EL Honig
  • 40 g lauwarmes Wasser
  • 120 ml lauwarme Milch
  • 2 Eier, Gr. M
  • 1 TL Salz
Mehl, Grieß, Oregano und Gyrosgewürz in der Rührschüssel der Küchenmaschine mischen und in der Mitte eine Mulde formen. Wasser und Milch in einer kleinen Schüssel mit dem Honig und der Hefe mischen, bis beides sich aufgelöst hat. In die Mulde gießen und mit einem Löffel etwas Mehl vom Rand unterrühren. Schüssel mit einem Küchenhandtuch abdecken und 15 Minuten angehen lassen. Dann die Eier zufügen und mit dem Knethaken der Küchenmaschine erst 2 Minuten auf kleinster Stufe, dann 8 Minuten auf nächsthöherer Stufe kneten lassen. Dabei das Salz einrieseln lassen. Backofen auf 50°C Umluft vorheizen, ausschalten, aber die Backofenlampe anlassen. Schüssel auf einen Rost in den Backofen stellen, Tür schließen und Teig eine Stunde gehenlassen. Der Teig soll sich mehr als verdoppeln.


In der Zwischenzeit die Füllung für das Pinwheel vorbereiten.

Zutaten für die Füllung
  • 4 Minutensteaks vom Schwein, ca. 1 cm dick (ca. 350 g)
  • 3 TL Gyrosgewürz  (z.B. von Herbaria*)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
Fettrand falls vorhanden an den Minutensteaks abschneiden und das Fleisch in Würfel von 1 cm Kantenlänge schneiden. Knoblauch schälen und vierteln. Zusammen mit dem Olivenöl und dem Gewürz mischen und im Kühlschrank über Nacht marinieren. Alternativ kann man natürlich auch fertiges Gyros beim Metzger des Vertrauens kaufen. In einer beschichteten Pfanne anbraten, bis es leicht Farbe bekommt. Auf einem Teller ausgebreitet abkühlen lassen.
  • 5 kleine Zwiebeln, geachtelt
Ebenfalls in der Pfanne anschwitzen und auf dem Teller abkühlen lassen.
  • 120 g weiche Butter
  • 1 Knoblauchzehe, gepreßt
  • 50 g Pesto rosso
Butter, Knoblauch und Pesto miteinander mischen.
  • 150 g Feta, in kleinen Würfeln oder zerbröselt
  • 6-8 schwarze Oliven, in Scheiben
  • 50 g getrocknete Tomaten in Öl (am besten Streifen; wenn ganz, in Streifen schneiden)
Jetzt geht es an das Zusammenbauen: 
Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte nochmals durch durchkneten und dann zu einem großen Rechteck ausrollen. Der Teig sollte max. 4 mm dick sein. 

der Lieblingsmann als gelernter Bäcker in seinem Element ;o)

Mit der Buttermischung gleichmäßig bestreichen, das geht am Besten mit einem Schlesinger oder einer Winkelpalette.


Teig horizontal in 4 cm breite Streifen schneiden und diese vertikal nochmal teilen. Mit Gyros, Oliven, Tomaten, Feta und Zwiebeln gleichmäßig bestreuen und leicht andrücken.


Einen Streifen aufrollen und in die Mitte einer 26 cm Tarteform setzen. Die restlichen Streifen drumherum wickeln. Alles, was vom Belag heruntergefallen ist. locker zwischen die Teigringe stecken.


Tarteform nochmal im Ofen 15 Minuten ruhenlassen. Dann herausnehmen und Backofen auf 200°C U/O vorheizen. Tarteform auf einem Rost im unteren Drittel des Ofens einschieben und 30 Minuten goldbraun backen. Fünf Minuten abkühlen lassen und dann anschneiden.


Der Teig ist ein Grundrezept für herzhafte Pinwheels, die Ihr nach Lust und Laune füllen könnt. Wie wäre es z.B. mit einem Pizza-Pinwheel mit Salami, Käse und Reibekäse oder einem Pinwheel mit Kräuterbutter und gebratenen Zucchini und Paprika? Laßt Eurer Phantasie freien Lauf!

*Affiliatelink

1 Kommentar:

  1. Ach wie toll, dass DU sogar einen Blogbeitrag verfasst hast. Deine Pinwheel Version sieht absolut lecker aus und ich kann mir die "greek style" Version super gut vorstellen. Lecker!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.