Vollkorn-Kräcker

27.06.2015
Bei Marie habe ich das Rezept entdeckt; allerdings habe ich den Teig absichtlich so dünn ausgerollt, daß es bei mir Kräcker anstatt Knäckebrot geworden ist. Wir mögen sowas gern mit einem Dip zu einem Salat und da die Körner-Knusperchen aus sind, ist das der perfekte Nachschub.


Zutaten
  • 100 g kernige Haferflocken
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Leinsamen
  • 160 g Weizenvollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 TL Ahornsirup oder Honig
  • 200 ml Wasser
zum Bestreuen: z.B. Fleur de Sel, Chiliflocken (Pul Biber), Sesam, Schwarzkümmel

Haferflocken, Sonnenblumenkerne und Leinsamen fein vermahlen, ich benutze dazu meinen Thermomix. Restliche Zutaten zufügen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig zugedeckt bei Zimmertemperatur 30 Minuten quellen lassen. Arbeitsplatte gründlich bemehlen, Teig daraufgeben und auch von oben bemehlen. Dann mit dem Nudelholz auf 2-3 mm Dicke ausrollen.


In beliebige Formen schneiden oder ausstechen und auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backblechen mit wenig Abstand legen.


Mit Wasser bepinseln und nach Wunsch bestreuen z.B. mit Fleur de Sel, Chiliflocken (Pul Biber), Sesam, Schwarzkümmel. Auch Kräuter machen sich gut, man kann sie auch gleich in den Teig einkneten.

Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und die Kräcker 45 Minuten trocknen lassen. Nach der Hälfte der Zeit die Bleche einmal tauschen.


Kräcker vollständig auf einem Rost auskühlen lassen und dann luftdicht verschlossen aufbewahren.

Kommentare:

  1. Eine wunderbare Idee, die Kräcker auf dem Kochlöffel aufzureihen.
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich, dass du meine Cracker nachgebacken hast, liebe Tanja :-) Sie sehen ja wirklich zum Wegknuspern aus!
    Liebe Grüße vom Mädel

    AntwortenLöschen