schee schlotziger Kartoffelsalat

10.08.2015
Der Schwabe sagt: schlotzig muß er sein. Das liegt haarscharf zwischen furztrocka und soichnass. Alles klar im Rest der Republik? Gemeint ist Kartoffelsalat, der meist lauwarm gegessen wird und so feucht sein muß, daß er beim Umrühren schmatzt. Er schmeckt zu Buletten, Bratwurst, Braten, Gegrilltem und und und... ein echtes Allroundtalent.


Zutaten
  • 750 g festkochende Kartoffeln, am Besten Salatkartoffeln wie Sieglinde
  • 1 mittelgroße Zwiebel, fein gewürfelt
  • 250 ml kräftige Fleischbrühe (z.B. Rind)
  • 4 EL Essig, z.B. Apfel-oder Weißweinessig
  • 2 EL Öl 
  • Salz und Pfeffer
Kartoffeln als Pellkartoffeln garen. Brühe mit Zwiebeln einmal aufkochen, Topf von der Herdplatte nehmen. Essig hinzugeben und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Kartoffeln heiß pellen und sofort in die Brühe schneiden, die Scheiben sollten max. 0,5 cm dick sein. vorsichtig umrühren und kurz durchziehen lassen. Jetzt das Öl hinzufügen und evtl. weitere Zutaten zum Verfeinern. Vorsichtig umrühren, nochmals abschmecken und genießen.

Lecker und passend dazu sind:
  • feingeschnittene Endivienstreifen
  • feine Scheiben von Salatgurke oder Radieschen
  • feine Schnittlauchröllchen / Kräuter
  • feine Würfel Gewürzgurke

1 Kommentar:

  1. Genau so muss Kartoffelsalat sein - schön mit Brühe und eben schlotzig.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.