Süßkartoffel-Hack-Gratin

22.10.2015
Jaja, dieses Instagram. Kaum zeigt jemand was Leckeres, schlägt mein Nachkocheifer zu. In diesem Fall war es Nadine, die mir dieses Gratin auf mein iPhone zauberte. Ich habe es etwas abgeändert und statt Kürbis Süßkartoffel genommen und noch etwas Feta hinzugeschummelt. Das Ergebnis war so köstlich und reichte genau für zwei Personen mit einem Klecks Crème fraîche und einem grünen Salat.


Zutaten für die Hackmasse
  • 2 EL Olivenöl
  • 350 g Rinderhackfleisch
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Zwiebel, in kleinen Würfeln
  • 4 Trockenpflaumen, klein gehackt (alternativ Datteln)
  • 2 gehäufte EL Tomatenmark
  • 250 ml Wasser
  • 1 Messerspitze Harissapaste oder Chiliflocken
  • 1 Messerspitze gemahlener Zimt
  • 1/2 TL Oregano
2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Rinderhack hinzugeben und krümelig anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Pflaumen hinzugeben und kurz mitbraten. Tomatenmark zugeben und anrösten. Oregano und Zimt zugeben und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Wasser zugeben und alles kurz einkochen lassen. Hackmasse in eine Auflaufform geben, ich habe eine Tarteform von 26 cm Durchmesser benutzt.


Zutaten für die Süßkartoffelraspel
  • 350 g Süßkartoffel, grob geraspelt (alternativ Kürbis)
  • 2 EL Olivenöl
Süßkartoffelraspel mit 2 EL Olivenöl, Pfeffer und Salz mischen und gleichmäßig auf der Hackmasse verteilen. Backofen auf 200°C U/O vorheizen und die Auflaufform auf einem Rost in der Mitte des Backofens 30 Minuten garen.

  • 50 g Feta 
Feta über die Süßkartoffelraspel bröseln und weitere 15 Minuten garen.Alternativ könnte man auch Ziegen- oder Reibekäse nehmen.

Gratin mit gehackter, frischer Petersilie bestreuen und mit Crème fraîche oder Schmand und einem grünen Salat servieren.

1 Kommentar:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.