Wir sind das Volk! ...oder: summ summ summ, Bienchen summ herum...

19.10.2015
Greenway36 heißt mein Bienenvolk, dessen Patin ich bin. Bereits im vergangenen Jahr sah ich einen erschreckenden Bericht über das Aussterben von Bienenvölkern und jetzt habe ich den Entschluß gefaßt, mich für das Überleben ein wenig einzusetzen.


Auf der Suche nach einer Patenschaft bei einem Imker in meiner Nähe stieß ich zufällig auf die Familie Kronhardt aus Düren, die hobbymäßig seit 150 Jahren imkert. Düren ist zwar nicht gerade um die Ecke, aber wir mögen die Eifel sehr und sind ab und an mal unterwegs dort. So kann man seine Patenbienen auch mal besuchen und den Honig mitnehmen, der mir im Rahmen der Patenschaft überreicht wird.

Markus, der die Bienen zusammen mit seinem Vater betreut, hat mir erste Bilder und ein Video vor noch vor meinem Urlaub geschickt, und ich darf Euch das alles zeigen. Schaut mal, das sind meine Patenkinder:

video

Bienen liefern nicht nur Honig, sondern sie sind fleißige Bestäuber von Nutz-und Wildpflanzen. Reiche Ernten, üppiges Wachstum und natürliche Artenvielfalt hängen stark von ihnen ab. Allein im Pflanzen-und Obstbau Deutschlands hängen 85% der Ertäge von der Bestäubung der Honigbienen ab, und das ist doch ein beachtliche Zahl.


Der Völkerkollaps - CCD - der in den letzten Jahren beobachtet wird, muß gestoppt werden. Im Netz gibt es eine Menge von Informationen, interessiert Euch bitte dafür. Gerade wir als Foodblogger sollten uns für die Grundlage vieler Lebensmittel, die wir so gern verarbeiten, einsetzen.


Stirbt die Biene - stirbt der Mensch!
Es klingt vielleicht auf den ersten Blick überzogen und drastisch, aber es drückt aus, was viele noch nicht sehen oder nicht sehen wollen.

Denkt doch mal darüber nach, auch so eine Patenschaft zu übernehmen oder sie vielleicht zu verschenken, Weihnachten steht ja schon bald vor der Tür. Ich finde, gerade für Kinder ist das doch ein tolle Idee, da man sein eigenes Bienenvolk besuchen kann und auch noch leckeren Honig bekommt.


Bei der Familie Kronhardt kostet eine Patenschaft für 12 Monate 34,99 Euro, sie verlängert sich nicht automatisch. Ihr könnt Eurem Volk einen Namen geben und es besuchen. Außerdem erhaltet Ihr drei Gläser à 500 g aus verschiedenen Ernten, Fotos und Videos. Weitere Infos gibt es auf der Seite Kronenhonig.

Natürlich gibt es auch bestimmt in Eurer Nähe Imker, die so etwas anbieten und für so einen Preis etwas Gutes zu tun, ist doch was richtig Schönes. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den Besuch meines Volks und darauf, Markus und den Papa persönlich kennenzulernen.

Kommentare:

  1. Find ich eine absolut geniale Idee - da muss ich direkt mal schauen, ob es sowas bei uns auch gibt! Berichtest du uns dann auch von deinem Besuch? Mich würde das total interessieren ♥

    Dickes Knuddel
    nima

    AntwortenLöschen
  2. Das find ich klasse mit der Patenschaft. Bei uns imkert der Schweigercousin und auch der Nachbar und daher kaufen wir auch niiiiiiiemals Honig im Supermarkt und unterstützen dadurch ja auch die Imker hier bei uns.

    LG und Daumen hoch für die Aktion
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. wir holen unseren Honig auch immer bei einem Imker hier im ort..,,da werd ich mal nach einer Patenschaft fragen. Mein bienenhotel wird ja wohl eher ein Unterschlupf für wildbienen werden :-) also bekomme ich erst im Frühjahr Mieter :-)
    LG mickey

    AntwortenLöschen