Patlıcan Salatası ~ türkischer Auberginen-Salat mit Köfte

08.11.2015
Auberginen - mein Haßgemüse! Immer, wenn Auberginen in der Biokiste waren, habe ich mich so lange um die Zubereitung gedrückt, bis sie nicht mehr verwertbar waren. Auch hier war es aber, wie so oft: man muß einfach nur das richtige Rezept finden, dann schmeckt es auch. Meine Lieblngskollegin mit türkischem Migrationshintergrund riet mir, diesen Salat auszuprobieren und er war ein echter Volltreffer. Türkische Küche ist sowieso meins und der Salat ist so lecker und frisch, daß er jetzt öfter auf den Tisch kommt.


Zutaten 
für 2 Personen
  • 2-3 mittelgroße Auberginen
  • 1 Zwiebeln, geviertelt und in dünnen Scheiben
  • 2 Tomaten, geviertet und in ca. 0,5 cm dicken Scheiben
  • 1 hellgrüne Spritzpaprika oder 1 grüne Paprika, in mittelgroßen Würfeln
  • 1/2 Bund Petersilie, grob gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1/2 TL Pul Biber
  • 1 TL Sumak
  • 1/2 TL Salz
Den Backofen auf 220°C U/O vorheizen und die Auberginen auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech backen, bis die Schale schrumpelig und die Aubergine weich ist, das dauert gut 30 Minuten. Wenn Ihr eine Grillfunktion am Backofen habt, könnt Ihr auch die zum Ende hin zuschalten, um einen Grillgeschmack zu erzeugen.
In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben. Auberginen der Länge nach aufschlitzen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauskratzen. Auf ein Brett geben und fein hacken. Zu den restlichen Zutaten geben und vorsichtig miteinander vermischen. 
Der Salat schmeckt sofort verzehrt, aber noch besser, wenn er kurz im Kühlschrank durchziehen kann. Dazu passt etwas Gegrilltes oder Köfte.


Zutaten für die Köfte
für 2 Personen
  • 300 g Rinderhack
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 1 gestrichener TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 gestrichener TL Pul Biber
  • 1 kleines Ei
  • 3 EL Semmelbrösel, ich nehme Panko
  • 1 EL gehackte, glatte Petersilie
Alle Zutaten miteinander verkneten und würzig abschmecken. 10 Minuten im Kühlschrank parken, damit die Masse binden kann. Walnußgroße Portionen auf die Handinnenfläche legen und durch leichtes Schließen zur Faust länglich formen, dabei können die leichte Dellen durch die Finger gern sichtbar bleiben. Ich benutze zum Portionieren meinen Eisportionierer mit 4 cm Durchmesser.
Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Hitze etwas reduzieren und die Köfte rundherum anbraten. Auf einem Papiertuch abtropfen lassen und dann zusammen mit dem Salat genießen.

Die Kommentarfunktion ist aus Schutz vor Spam und Beleidigungen deaktiviert.

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.