Wirsingrouladen mit Hackfüllung in Tomatensauce

15.11.2015
Es gibt doch tatsächlich so einfache, gute Hausmannskost wie Kohlrouladen, die ich noch nie selbst gemacht habe. Meine Mutter machte sie immer mit Weißkohl und jede hatte locker das Ausmaß einer Bombe. Ich habe sie aus Wirsing zubereitet und mit viel weniger, so daß sie viel kleiner ausfallen, was mit sehr gut gefällt. Auch habe ich sie nicht in einem klassischen Saucenansatz geschmort, sondern eine ganz einfache Tomatensauce aus passierten Tomaten hergestellt. Irgenwie bin ich jetzt auf den Geschmack gekommen und werde auch die klassische Mama-Variante bald probieren.


Zutaten
  • 8 große Wirsingblätter
Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Aus den Wirsingblättern die Mittelrippe herausschneiden, ich mache das mit einer Schere. Blätter in den Topf geben und 5 Minuten kochen lassen. Danach ein Küchenhandtuch ausbreiten, die Wirsingblätter darauf auslegen und mit einem weiteren Küchenhandtuch bedecken. Vorsichtig mit einem Nudelholz drüberrollen, das trocknet die Blätter und plattiert sie gleichzeitig.

Zutaten für die Füllung
  • 1 EL Butterschmalz
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, in feinen Würfeln
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
Butterschmalz in einer kleinen Pfanne erhitzen und Knoblauch und Zwiebeln darin farblos anschwitzen, danach abkühlen lassen.
  • 400 g Hack, halb & halb
  • 1 gehäufter EL Senf
  • 2 EL gemischte, gehackte Kräuter, z.B. 8 Kräuter TK
  • 1/2 TL Pul Biber oder Chiliflocken
  • 1 EL Kapern, fein gehackt
  • 1 Ei, Gr. M
  • ca. 4 gehäufte EL Paniermehl, ich nehme Panko
Alle Zutaten mit den angeschmorten Zwiebeln und Knoblauch verkneten, mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Kurz stehenlassen, damit das Paniermehl quellen kann, dann nochmals durchkneten und die Konsistenz prüfen, es sollte eine geschmeidige Teigmasse sein. Evtl. noch etwas Paniermehl zufügen.

Hackmasse in acht Portionen teilen, jede zu einer Rolle wie ein Cevapcici formen und im Wirsingblatt einrollen. 2 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, die Wirsingrouladen mit der Naht nach unten einlegen und von allen Seiten scharf anbraten. In der Zwischen die Sauce herstellen. 
  • 400 g passierte Tomaten
  • 2 EL Sojasauce
  • Salz, Pfeffer
Passierte Tomaten in einem Meßbecher geben und mit Wasser auf 700 ml auffüllen. Mit Sojasauce verrühren und mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Wer mag, gibt auch hier noch ein wenig Pul Biber oder Chiliflocken dazu.
Die Wirsingrouladen in eine Auflaufform geben, die Sauce angießen. Deckel auflegen oder mit Alufolie abdecken und im Backofen bei 160°C 2 Stunden schmoren. Man kann die Rouladen dann sofort genießen, am Besten schmecken sie jedoch, wenn man sie bis zum nächsten Tag kühlstellt und dann nochmals im Backofen erwärmt.


Dazu schmeckt ein Baguette zum Tunken, Reis oder Kartoffeln.

noch nicht zurückgeplaudert, sei die/der Erste

Kommentar veröffentlichen