Fenchel-Pasta mit Chili-Knoblauch-Knusperbrösel

09.12.2015
Ich gehe jede Wette ein: dieses Gericht schmeckt auch denjenigen, die von sich behaupten, sie würden nie und nimmer Fenchel essen. Die Knusperbrösel geben der Pasta den ganz besonderen Pfiff, sie sind würzig und crunchy zugleich, was dem eher 'langweiligen' Fenchel richtig gut tut. Die Portion reicht für ungefähr drei Personen.


Zutaten für die Knusperbrösel
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 kleine rote Chilischote, fein gewürfelt
  • 60 ml Olivenöl
  • 60 g Pankomehl, ersatzweise Paniermehl, möglichst grob
  • 1 Prise Fleur de Sel
  • Fenchelgrün, fein gehackt
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
Das Öl in einer kleinen, beschichteten Pfanne erhitzen, Hitze etwas reduzieren und Knoblauch, Chili und Panko dazugeben. So lange unter Rühren rösten, bis das Pankomehl leicht Farbe bekommt. Auf einem Teller ausgebreitet leicht abkühlen lassen, dann Fleur de Sel, Fenchelgrün und Zitronenabrieb untermischen.

Zutaten für die Fenchel-Pasta
  • 60 ml Olivenöl
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
  • 3 Sardellenfilets (Anchovis)
  • 2 Fenchelknollen, geputzt ca. 500-600 g, geviertelt, in 0,5 cm dicken Scheiben
  • 300 ml Hühnerbrühe, ersatzweise Gemüsebrühe
  • Saft einer kleinen Biozitrone
  • ca. 1 TL Salz und etwas Pfeffer
Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, ich nehme eine Wokpfanne. Zwiebel, Knoblauch und Sardellen darin anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind und sich die Sardellen aufgelöst haben. Fenchel dazugeben und kurz anschwitzen. Hühnerbrühe angießen, Hitze reduzieren und so lange schmoren lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Zwischenzeit
  • 250 g Pasta nach Wahl (z.B. Penne)
in Salzwasser bißfest garen und auf einem Sieb abgießen. Zum Fenchel in die Pfanne geben, ebenso
  • 50 g frisch geriebener Parmesan
Alles vermischen, auf einer Platte oder in einer flachen Schale anrichten und mit den Knusperbrösel bestreuen.


Rezeptidee: billa.at

Kommentare:

  1. Das war ganz nach meinem Geschmack. Faden Fenchel kann man mit Noilly Prat noch schmackhafter kredenzen. Vielen Dank für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss mir jetzt eingestehen, dass Fenchel doch nicht direkt aus der Hölle zu uns gekommen ist. Danke für die Bekehrung und das tolle Rezept, gibt es jetzt öfter!

    AntwortenLöschen