Übernacht-Butterhörnchen

26.12.2015
Und wieder ein Rezept, bei dem der Teig über Nacht im Kühlschrank schläft und am anderen Morgen nur noch in Form gebracht und gebacken werden muß. Die Hörnchen haben durch den mit Butter geschichteten Teig eine schön lockere Krume, die leicht aufblättert und sie schmecken sowohl mit süßen als auch mit herzhaften Belägen. Wer die Hörnchen süßer mag, erhöht einfach den Zuckeranteil auf 150 g.


Zutaten 
für 8 große Hörnchen
  • 500 g Mehl, Type 405
  • 5 g Salz
  • 1 Tütchen Trockenhefe
  • 50 g Zucker
  • 40 g saure Sahne
  • 2 Eier, Gr. M
  • 180 g Wasser
  • 40 g Sahne
Mehl, Salz, Trockenhefe und Zucker in der Schüssel der Küchenmaschine vermischen. In der Mitte eine Mulde formen und die weiteren Zutaten zugeben. Alle Zutaten kurz auf Stufe 1 miteinander vermischen und dann auf Stufe 2 für 8 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Backofen mit einem Rost auf unterster Schiene auf 50 Grad Umluft vorheizen, ausschalten und Backofenlampe anlassen. Schüssel mit Küchenhandtuch abgedeckt eine Stunde in den Backofen stellen.  


Arbeitsplatte leicht bemehlen, Teig draufkippen und durchkneten. In 8 gleichmäige Portionen teilen, ich wiege ihn dazu immer ab. Jede Portion rund auf 20 cm Durchmesser ausrollen.


Einen Springformboden über Kreuz mit zwei ca. 50 cm langen Bahnen Klarsichtfolie auslegen und die erste Teigplatte darauf mittig platzieren. 
  • 70 g sehr weiche Butter 
Mit 10 g der Butter einreiben, das geht am besten mit den Fingern, und so die 8 Tegplatten schichten, die oberste wird nicht mit Butter eingerieben, sondern etwas bemehlt. Es macht nichts, wenn die einzelnen Platten nicht 100% kreisrund sind und ganz bündig übereinander liegen.


Folie locker überschlagen, so daß der Teig bedeckt ist, aber noch aufgehen kann.  Springformrand umlegen und wenn vorhanden, Deckel auf die Springform machen. Wenn nicht, mit Alufolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank parken. Am nächsten Morgen auf die bemehlte Arbeitsfläche stürzen, Folie entfernen und auf eine Größe von 40 cm rund ausrollen. In 8 Kuchenstücke mit einem Pizzaschneider oder Kuchenrädel teilen und diese von der breiten Seite her aufrollen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und je vier Hörnchen leicht gekrümmt drauflegen. 30 Minuten ruhenlassen, dann den Backofen auf 190°C U/ O vorheizen.


Zutaten für die Eistreiche
  • 1 Eigelb, Gr. M
  • 2 EL Milch
Eigelb durch ein Sieb streichen, um die Hagelschnüre zu entfernen und ein glattes Eigelb zu bekommen. Gründlich mit der Milch verrühren und die Hörnchen damit einpinseln. 


Das erste Blech auf der zweiten Schiene von unten 25 Minuten backen, bis die Hörnchen goldgelb sind. Dann das zweite Blech abbacken. Wer möchten, kann auch beide Bleche gleichzeitig auf 170°C Umluft abbacken, ich empfehle jedoch Unter- und Oberhitze. Auf einem Rost abkühlen lassen und genießen, am Besten schmecken sie noch leicht warm. 

Kommentare:

  1. Die sehen wirklich super aus, Tanja! Die werde ich auf jeden Fall mal selbst ausprobieren! Danke fürs Posten!

    AntwortenLöschen
  2. Super Rezept, mit der Übernachtgare läßt es sich immer gut einplanen.
    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Die schauen wirklich großartig aus! Sind schon vermerkt, ich werde nur ein Ei noch gegen Quark o. ä. austauschen, dann kann ich sie auch essen :D

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,

    Danke für das tolle Rezept,diese leckeren Hörnchen gab es zu unserem heutigen Frühstück... Sie kamen gut bei der Familie an.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen