marinierte Steakspieße

06.01.2016
Der Grillpurist wird mich wahrscheinlich steinigen, weil ich bestes argentinisches Rib eye mariniert und kleingeschnitten habe, aber ehrlich: soll er doch! Die Spieße waren superzart und würzig und da hat sich die gute Fleischqualität wieder einmal bewährt. Nach dem Braten in einer Grillpfanne habe ich sie mit der einreduzierten Marinade lackiert, einfach köstlich!


Zutaten
  • 150 ml salzreduzierte Sojasauce
  • 150 ml Ananassaft
  • 40 g brauner Zucker
  • 40 g Apfelessig
  • 2 Knoblauchzehen, in feinen Scheiben
  • 1 gestrichener TL Chiliflocken oder Pul Biber
  • 1 gestrichener TL Ingwerpulver
Alle Zutaten in einem Topf einmal aufkochen und abkühlen lassen.
  • 2 Steaks nach Wahl, z.B. Rib eye oder Rumsteak, 3 cm dick
Steaks in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und auf gewässerten Holzspieße wellenförmig aufspießen. In eine flache Vorratsdose mit Deckel legen, mit der Marinade übergießen und zudeckeln. Für 24 Stunden im Kühlschrank parken.


Die Spieße können auf dem Grill oder in der Pfanne, idealerweise einer Grillpfanne, zubereitet werden. Sie brauchen von allen Seiten nur kurze Zeit, bis sie die typischen Grillstreifen haben, danach sollte kurz ruhen.

Ich empfehle, die Marinade in einem kleinen Topf bei großer Hitze einzukochen, bis nur noch ein dickflüssiger Sirup übrigbleibt. Damit können die Spieße nach dem Braten/ Grillen lackiert werden und bekommen so einen besonderen Pfiff.

1 Kommentar:

  1. Eine Marinade genau nach meinem Geschmack! Und ich habe auch schon bestes Fleisch zu Spießen verwandelt ;)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.