Apfel-Rotkohl

05.02.2016
Es geht doch nichts über selbstgeschmorten Rotkohl und besonders in der Variante mit viel Apfel schmeckt er uns besonders gut. Wer ihn einmal selbstgemacht hat, ißt nie wieder den aus dem Glas - ich schwör`s!


Zutaten
  • 1 kleiner Rotkohl, ca. 1,4 kg
Die äußeren Blätter entfernen, vierteln und Strunk entfernen. Jedes Viertel nochmals halbieren und in feine Streifen schneiden. Es sollte ein gutes Kilo Rotkohlstreifen ergeben. Diese in eine große Schüssel geben.
  • 3-4 Boskopäpfel, je nach Größe
Äpfel schälen und grob raspeln, zum Rotkohl geben.
  • 6 EL Apfelessig
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Salz
Zutaten zum Rotkohl und Apfel in die Schüssel geben, alles gut vermischen und 30 Minuten ziehenlassen.

  • 2 EL Schweine-oder Butterschmalz
  • 2 Zwiebeln, fein gewürfelt
Fett in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln darin andünsten. Rotkohl zufügen und kurz andünsten.
  • 2 Nelken
  • 2 Pimentkörner
  • 2 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 250 ml Apfelsaft
  • 250 ml Wasser
  • 1 EL Gemüsebrühe 
Gewürze in einen Teefilter geben und verschnüren, mit Apfelsaft, Wasser und Gemüsebrühe zum Rotkohl geben. Aufkochen, Hitze reduzieren und zugedeckt ca. 45-60 Minuten schmoren, bis der Rotkohl weich und die Flüssigkeit fast verdampft ist. Die Gardauer hängt davon ab, wie fein der Rotkohl geschnitten ist und wie weich Ihr ihn haben möchtet.
  • 1-2 EL Preiselbeeren oder Johannisbeergelee
Untermischen, Teefilter entfernen und genießen. Am Besten schmeckt der Rotkohl, wenn er über Nacht kaltgestellt und am nächsten Tag nochmals aufgewärmt wird.