Dreischicht-Apfelkuchen

29.03.2016
Apfelkuchen mag ich, solange er keinen Rosinen enthält, in allen Variationen. Da noch ein paar schöne Braeburn aus dem Bioladen verwertet werden mußten, habe ich dieses Rezept ausprobiert und nicht nur ich, sondern auch die spontan eingeladenen Nachbarn waren begeistert. Auf den Fotos seht Ihr das halbe Rezept gebacken in einer 20 cm Springform, das ganze Rezept paßt in eine 26 cm Springform. Ich habe für die Zubereitung meinen TM benutzt, es funktioniert natürlich auch ohne; die Zubereitung mit TM habe ich Klammern dahintergeschrieben.


Zutaten für den Rührteig
  • 100 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 Eier, Gr. M
  • 170 g Weizenmehl, Type 405
  • 2 gestrichene TL Backpulver
Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Dann die Eier unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und löffelweise unter den Teig rühren. Backpapier in den Boden einer 26 cm Springform einklemmen. Rührteig hineingeben und gleichmäßig verteilen. 
(Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und 1 Minute / Stufe 4 verrühren).

Zutaten für die Apfelschicht
  • 800 g Äpfel, geschält und entkernt gewogen
Äpfel grob raspeln und gleichmäßig auf dem Teig verteilen, leicht andrücken.
(Mixtopf nicht spülen, Äpfel geviertelt hineingeben und 10 Sekunden / Stufe 4 mit Hilfe des Spatels nicht zu fein zerkleinern).


Zutaten für den Guß
  • 250 g Sahne
  • 200 g Crème fraîche
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
Zutaten miteinander verrühren und auf die Äpfel geben.
(Mixtopf nicht spülen, alle Zutaten hineingeben und 15 Sekunden / Stufe 4 verrühren).
  • 50 g Mandelblättchen
bestreuen. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Springform auf einem Rost auf der 2. Schiene von unten 55-60 Minuten backen, bis die Überfläche schön goldgelb ist. Springform auf einem Rost abkühlen lassen und dann erst öffnen.


Wenn Ihr wie ich das halbe Rezept in einer kleinen Springform backt, reichen 50 Minuten. Nach Belieben den Rand noch mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare:

  1. Wow! Davon würde ich jetzt gerne ein Stück genießen. Herzlichen Dank für das Rezept.
    Hungrige Grüße, Dinkelhexe Renate

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein leckerer Apfelkuchen...werde ich nächste Woche mal ausprobieren.
    Lg
    Dagmar

    AntwortenLöschen