Seelachsfilet mit Champignon-Senfkruste

15.03.2016
Heute gibt es das Rezept für ein weiteres Seelachsfilet, das mit einer Kruste bedeckt im Ofen vor sich hinbackt und nicht wirklich Arbeit macht. Bereits im letzten Jahr hatte ich Seelachs mit Kräuter-Knusperkruste ausprobiert und festgestellt, wie einfach und lecker das ist - ein Fertig-TK-Produkt braucht wirklich niemand! Die Champignons wollte ich zuerst hacken, habe sie dann aber einfach grob auf einer Vierkantreibe geraspelt, das geht ganz einfach und schnell. Und noch ein Wort zum Panko: versucht unbedingt, dieses japanische Paniermehl zu bekommen, es ist viel knuspriger als das, was es sonst zu kaufen gibt.


Zutaten
  • 450 - 500 g frischer Seelachs
Seelachs portionieren und in eine Auflaufform legen; ich habe das Filet nur einmal geteilt und beide Hälften eng nebeneinander gelegt.


Zutaten für die Kruste
  • 2 EL Öl
  • 250 g braune Champignons, grob geraspelt
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 2 Knoblauchzehen, gepreßt
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Pfeffer
Öl in einer mittelgroßen Pfanne erhitzen, Champignons, Zwiebel, Knoblauch, Salz und Pfefffer zufügen und bei großer Hitze unter gelegentlichem Rühren so lange braten, bis die Champignons keine Flüssigkeit mehr abgeben und leicht bräunen. Auf einem Teller ausgebreitet abkühlen lassen.

Dann in einer Schüssel vermischen mit
  • 30 g frisch geriebener Parmesan
  • 30 g Reibekäse, ich hatte Gouda 
  • 15 g körniger Senf
  • 15 g mittelscharfer Senf
  • 50 g geschmolzene Butter
  • Saft und Abrieb einer halben Biozitrone
  • 2 gehäufte EL Kräuter (ich nehme 8 Kräuter TK)
  • 40 g Pankomehl, ersatzweise Semmelbrösel
Die Masse nochmals abschmecken und gleichmäßig auf dem Seelachs verteilen und leicht andrücken.


Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und die Auflaufform auf einem Rost in der Mitte des Backofens 30 Minuten backen, bis die Kruste goldbraune Spitzen bekommt.


Dazu schmeckt uns Reis und/oder ein grüner Salat.

noch nicht zurückgeplaudert, sei die/der Erste

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.