Giotto-Creme

30.04.2016
Wenn die Lieblingsschwägerin zum Abendessen vorbeikommt, gibt es nicht nur etwas Leckeres als Hauptgericht, sondern auch noch etwas für den süßen Zahn hinterher. Ich habe mich für eine Giotto-Creme entschieden, da sie superschnell zubereitet ist und nicht lange kühlen muß. Ich habe übrigens die Variante mit Cremefine und Ovomaltine gewählt.


Zutaten
  • 50 g Giotto-Kugeln
  • 50 g Ovomaltine oder gesüßtes Kakaopulver
  • 250 g Cremefine zum Schlagen oder Sahne
Giotto-Kugeln 15 Minuten im Gefrierschrank aufbewahren, dann im Mixer zerkleinern; ich habe sie einge Sekunden im TM geschreddert. Je feiner, desto feiner wird die Creme, ich mag es gern etwas stückig. Sahne oder Cremefine aufschlagen, sie sollte nicht zu steif, sondern schön cremig sein. Giottobrösel und Ovomaltine bzw. Kakaopulver zufügen und unterrühren. In kleine Gläschen abfüllen und 30 Minuten kaltstellen. Jedes Gläschen mit einer Giotto-Kugel toppen und servieren.


Sehr lecker schmeckt die Creme auch mit einer Prise Zimt. Wer es herber mag, ersetzt einen Teil der Ovomatine bzw. des gesüßten Kakaos durch ungesüßten.

1 Kommentar:

  1. Da hätte ich jetzt auch gerne so ein Glas..hmm..sieht echt lecker aus.
    Lg
    Dagmar

    AntwortenLöschen