Backkartoffeln im Salzbett

19.05.2016
Als Kind mochte ich sie gar nicht, heute liebe ich sie in allen Varianten: Kartoffeln! Vielleicht lag es daran, daß es sie Zuhause meist als langweilige Salzkartoffen gab und sie stets nur eine Sättigungsbeilage darstellten.


Nicht so die Backkartoffeln, die im Salzbett im Backofen ganz von allein nach etwas Vorarbeit vor sich hingaren. Das Schöne ist, daß man ganz ohne Alufolie auskommt und wenn ich Müll vermeiden kann, schmeckt es mir gleich doppelt gut.


Zutaten
  • gleichgroße, mittelgroße, festkochende Kartoffeln von ca. 150 g
  • grobes Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Raps-oder Sonnenblumenöl
Auflaufform mit groben Meersalz ausstreuen, so daß der Boden bedeckt ist, etwas Pfeffer draufgeben. Kartoffeln rundherum mehrfach mit einer Rouladennadel einstechen und dann mit dem Öl einpinseln. Nebeneinander in die Form legen und auch von oben nochmal pfeffern.


Form auf einem Rost auf der 2. Schiene von unten in den Backofen schieben und bei 220°C U/O eine Stunde backen. Mit der Rouladennadel prüfen, ob sie weich sind. Evtl. noch ein paar Minuten weitergaren. Einschneiden und nach Belieben füllen, wir essen sehr gern einen Kräuterquark dazu.


Zutaten für den Schnittlauchquark
  • 200 g Quark
  • 100 Schmand
  • 50 ml Milch
  • 2-3 EL Schnittlauchröllchen
  • Salz und Pfeffer
  • nach Belieben getrocknete Kräuter, ich nehme 1 EL Kräutermix von Herrmann

Alle Zutaten miteinander verrühren und würzig abschmecken. Natürlich kann man auch gemischte Kräuter nehmen und z.B. noch geraspelte Gurke oder Radieschenstifte unterrühren.


Mit einem Click geht´s zum Rezept für die geschmorten Champignons.

Kommentare:

  1. Ja, das kenne ich. Dieses Salzkartoffeltraume hatte ich meiner Kindheit ebenfalls.

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, ich mag Backkartoffeln mit Quark supergern. Muss ich auch mal wieder machen :)
    und auf das Champignon-Rezept freue ich mich sehr: ich liebe Champignons!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe Backkartoffeln früher auch immer in Alufolie gemacht, un, mittlerweile mache ich sie einfach so. Ich habe nämlich hier in den USA mal gelesen, dass, wenn man sie in Alufolie wickelt, dann sind es eigentlich Pellkartoffeln aus dem Ofen, weil die in der Folie quasi kochen. Ohne Folie backen sie hingegen. Und ich finde tatsächlich, die Konsistenz ist anders, wenn man sie ohne Folie backt...
    Mann muss sie nur wirklich anstechen, sonst können die Wohl im Ofen explodieren, und dann kann man den Ofen mal wieder so richtig gründlich sauber machen. Zwangsweise. *g*
    Ich liebe Backkartoffeln. Wobei es auch sehr verführerisch ist, da gleich Loaded Baked Potato soup draus zu machen....Ich glaube, ich muss noch mal einkaufen. Kartoffeln *lol* Verdammtes Internet.

    AntwortenLöschen