Mandel-Springweck

01.05.2016
Ich habe eine Weck gebacken, die sehr gut mit süßem Belag, aber auch mit herzhaftem wie Käse oder Schinken schmeckt. Wer es noch süßer mag, kann natürlich den Zuckeranteil imTeig erhöhen. Ich nenne sie Springweck, da sie in einer Springform gebacken wird und es gerade Frühling ist... kleines Wortspiel am Rande ;o)
Ich habe eine 26 cm Springform benutzt, die Hälfte des Rezepts paßt in eine 20 cm Springform.


Zutaten
  • 500 g Weizenmehl, Type 405
  • 30 g frische Hefe
  • 75 g Zucker
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei, Gr. M
  • 1 TL Salz
  • 75 g weiche Butter
  • 75 g gehackte Mandeln
Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und in der Mitte eine Mulde formen. Hefe und Zucker in der Milch auflösen und in die Mulde gießen. Mit etwas Mehl vermischen, Schüssel mit einem Küchenhandtuch abdecken und 15 Minuten gehenlassen. Ei zugeben und die Küchenmaschine auf kleinster Stufe anschalten und 1 Minuten laufenlassen. Auf Stufe 2 erhöhen, Salz und Mandeln hinzugeben. Wenn sich ein Teigball bildet, die Butter in Flöckchen zugeben und 5 Minuten kneten lassen. Zuerst macht es den Eindruck, als ob der Teig die Butter nicht aufnimmt, aber das dauert eine Weile.


Backofen auf 50°C Umluft aufheizen, ausschalten, Backofenlampe anlassen. Schüssel zugedeckt auf einem Rost hineinstellen und 1 Stunde gehenlassen. Danach nochmals durchkneten und rundwirken. In den Boden einer 26 cm Springform Backpapier einklemmen, den Rand gründlich einfetten. Teig hineinlegen, er hat einige cm Luft bis zum Rand; nicht flachdrücken. 

Zutaten für das Eiwasch
  • 1 Eigelb, Gr. M, durch ein Sieb passiert
  • 2 EL Milch
Eigelb und Milch miteinander gründlich vermischen und den Teig damit einpinseln. Springform nochmals 20 Minuten im Backofen gehenlassen. Springform aus dem Backofen nehmen und den Teig nochmals mit Eiwasch einpinseln.


In der Zwischenzeit den Backofen auf 190°C U/O mit einem Rost auf der 2. Schiene von unten aufheizen; auf den Boden des Backofens dabei ein kleines feuerfestes Gefäß stellen. Springform hineinstellen und in das Gefäß etwas heißes Wasser geben, um Dampf zu erzeugen.
20 Minuten backen, dabei nach 10 Minuten kurz die Backofentür öffnen, um den Dampf abziehen zu lassen. Nach den 20 Minuten die Hitze auf 175°C U/O reduzieren und den Rost auf der untersten Schiene einschieben. Sollte die Weck zu dunkel werden, evtl. mit Alufolie abdecken. Auf einem Rost abkühlen lassen.


Wer mag, bestreut die Weck vor dem Backen noch mit Hagelzucker; das würde ich aber nur empfehlen, wenn man sie am gleichen Tag vernaschen möchte - der Zucker wird sonst feucht und ist nicht mehr knusprig. Ich wickele die Weck in ein Küchenhandtuch und bedecke das Ganze dann mit Folie, so trocknet sie bis zum nächsten Tag nicht aus.

Kommentare:

  1. Sieht ziemlich interessant aus.
    Lg Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Das muss ich auch bald mal machen, klingt sehr lecker!

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen