Quarkbrötchen

06.05.2016
Brötchen nur mit Backpulver und ohne Gehzeit des Teigs gebacken sind ab und an mal eine gute Alternative zu Hefebrötchen. Sie sind schnell gemacht und schön saftig. Sie sollten allerdings auch gleich frisch verzehrt werden, dann schmecken sie am Besten. Für uns zwei backe ich ein halbes Rezept in einer 6er Muffinform; dazu verwende ich dann ein Vollei und ein Eiweiß für den Teig, das restliche Eigelb zum Bestreichen.


Zutaten
für ein 12er Muffinblech
  • 250 g Quark
  • 2 Eier, Gr. M
  • 1 Eiweiß, Gr. M
  • 4 EL neutrales Öl, z.B. Raps-oder Sonnenblumenöl
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 450 g Weizenmehl, Type 405
  • 2 leicht gehäufte TL Weinsteinbackpulver
    Quark, Eier, Öl, Salz und Zucker in einer Rührschüssel miteinander gründlich vermengen. Mehl mit Backpulver mischen und unterkneten, das geht am Besten mit den Knethaken des Handrührgeräts. Teig in 12 Portionen teilen, ich wiege ihn dazu ab.


    Muffinblech entweder gründlich ausfetten oder mit Förmchen auslegen. Ich habe mir aus Backpapier Kreise zugeschnitten, die ich mit einem Glas, das den Durchmesser eines Muffinbodens hat, vorgeformt habe.


    • 1 Eigelb, Gr. M
    • 2 EL Milch
    Eigelb durch ein Sieb streichen, um die Hagelschnüre zu entfernen und mit der Milch vermischen. Jede Teigportion rundformen, das muß gar nicht so gründlich gesehen; so reißen die Brötchen beim Backen schön auf. Mit Eigelb einpinseln und in die Muffinförmchen setzen. Nach Belieben mit Sesam, Mohn o.Ä. bestreuen.


    Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Quarkbrötchen 20-25 goldgelb backen.

    1 Kommentar:

    1. Schöne Idee,wenn mal keine Zeit hat. Werde ich mal testen.
      Lg Dagmar

      AntwortenLöschen