deftiger Krakauertopf ~ eine Art Würstchengulasch

11.07.2016
Als wir das Ausscheiden unserer Nationalelf bei der Euro2016 bei Freunden schauten, wurden allerleckerste Krakauer der Metzgerei Müller in Wattenscheid gegrillt. Meine Güte, waren die gut, da merkt man noch das gute alte Handwerk!
Dankbar nahm ich ein paar übriggebliebene Würste mit nach Hause (dickes Dankeschön nochmal an Olli), um sie am nächsten Tag zum Abendessen zu verwerten - solche doggy bags mag ich! Herausgekommen ist ein deftiger Krakauertopf mit einer Art Zigeunersauce, schnell gemacht und mit einem Brötchen zum Dippen eine perfekte Mahlzeit.


Zutaten
  • 5-6 Krakauer, ca. 550-600 g
  • 1 EL Butterschmalz 
Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Krakauer rundherum darin anbraten, bis sie schön Farbe haben; sollten sie dabei platzen, macht das nichts. Krakauer aus der Pfanne nehmen und schräg in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden. Beiseite stellen und abkühlen lassen.
  • 2 Gemüsezwiebeln, ca. 450 g, in 0,5 cm breiten Segmenten
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 1 rote Paprika, ca. 150 g, in Streifen von 0,5 cm Breite
  • 5 kleine Gewürzgurken, der Länge nach halbiert und in dünnen Scheiben
  • 3 gehäufte EL Tomatenmark oder Paprikamark (Salca aus dem türkischen Supermarkt)
  • Harissapaste nach Bedarf (ich hatte einen halben TL)
  • 1 leicht gehäufter EL Mehl
  • 500 ml Gemüsebrühe
Gemüsezwiebeln und Paprika mit Salz in der Pfanne anschwitzen, Hitze reduzieren (bei mir 7 von 10) und langsam braten, bis alles weich ist und und beginnt, Farbe zu nehmen; dabei gelegentlich umrühren. Tomatenmark und Harissapaste zugeben und kurz mitbraten. Mehl darüberstäuben und unterrühren. Gemüsebrühe angießen, aufkochen und Hitze reduzieren. 10 Minuten zugedeckelt köcheln lassen, dann die Krakauer und die Gurke dazugeben, unterrühren und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken und mit Baguette, Brötchen oder auch einem Landbrot servieren.

 

Anstelle von Krakauer können auch Würstchen verwendet werden. 

1 Kommentar:

  1. Oh, dass die Deutschen ausgeschieden sind war so bitter... ich habe mir eine extra lange Mittagspause genommen um das Spiel zu gucken. Schade :(

    Mmh, aber dieser Würstcheneintopf sieht gut aus. Muss mal sehen, was ich hier so für Würstchen dafür verwenden kann.

    AntwortenLöschen