Tonic Sirup ~ Ginliebhaber aufgemerkt, so machst Du Dir Dein eigenes Tonic Water
[Instafreunde zu Gast]

02.07.2016
Es ist wieder Samstag und damit Zeit für einen weiteren lieben Instafreund, der mit einem leckere Rezept auf meinem Blog vorbeischaut. Basti, den Ihr bei Instagram als baszti findet, habe ich über seine bessere Hälfte ninewitsch 'aufgegabelt' und die beiden gehören zu meinen ersten Instagrambekanntschaften. So mein Lieber, jetzt hast Du das Wort...

Hi, ich bin Basti!

Ich lebe in der  Mitte Deutschlands, das ist praktisch wenn man seine Familie und die der Freundin in Deutschland und der Welt verteilt hat. So kommt es, daß ich regelmäßig im Auto oder Zug unterwegs bin und das ein oder andere Wochenende in „fremden“ Städten verbringe. Wenn die Familie mal nicht grad eine Feier schmeißt, verbringe ich meine freien Tage am Liebsten an der Ostsee. Wir fahren mehrmals im Jahr nach Kühlungsborn, oft auch nur für ein verlängertes Wochenende. Wer davon gerne Bilder sehen möchte ist bei an_der_ostsee auf Instagram gut aufgehoben. Dort habe ich mich auch in meinem Lieblingsrestaurant mit dem Gin-Fiber infiziert. Mit dem Geschäftsführer tausche ich mich regelmäßig über die neuesten, leckersten oder originellsten Sorten Gin aus. In meiner Sammlung befinden sich ca. 25 verschiedene Flaschen. Und wer sich mit dem Thema ein wenig beschäftigt, stolpert irgendwann automatisch über das Thema „Welches Tonic passt zu welchem Gin?“ Da ist es so wie mit dem Gin selbst, es gibt so viele unterschiedliche Sorten. Jedes hat eine andere Eigenschaft. Von trocken, über herb, sauer, süß oder mit einer Basilikumnote ist die ganze Bandbreite vorhanden. Und nachdem ich auch hier eine größere Auswahl erworben habe kam ich zu dem Entschluß: das muß man doch auch selbst herstellen können!

Und hier nun eins der vielen verschiedenen Grundrezepte für einen Tonic-Sirup, aus dem Ihr dann nach Bedarf Euer Tonic Water mischen könnt:


Zutaten
  • 1 l Wasser
  • 100 g Zitronengras
  • 15 g Chinarinde (habe ich online bestellt; evtl. auch in der Apotheke nachfragen)
  • Saft und Abrieb einer Bio-Orange
  • Saft und Abrieb einer Bio-Zitrone
  • Saft und Abrieb einer Bio-Limette
  • 5 g Pimentkörner
  • großzügige Prise Salz
  • 10 g Zitronensäure
  • optional: weitere Gewürze wie z.B. Kardamom

Alle Zutaten besorgt? Dann geht´s so weiter:
Das Zitronengras waschen und kleinschneiden, die Zitrusfrüchte abwaschen, die Schalen abreiben und die Früchte auspressen. Dann alles zusammen mit Wasser, Zitronensäure und Pimentkörner aufkochen. Eine große Prise Salz dazugeben. Nach Belieben auch schon andere Gewürze hinzufügen. Ich habe hier noch einen Teelöffel geriebenen Kardamom hineingetan. Diese Mixtur nun bei mittlerer Hitze für 20 min. köcheln lassen.


Anschließend muss die Flüssigkeit möglichst fein gefiltert werden. Dazu kann man einen Kaffeefilter nehmen (dauert laaaaange) eine französische Kaffeepresse (French Press) oder so wie ich, einen neuen und frisch ausgespülten Netzstrumpf. Damit das Ganze dann auch schmeckt, kommt es mit 
  • 600 g Zucker oder einer Tube Agavendicksaft 
nochmals auf den Herd. Es reicht, wenn man die Flüssigkeit kurz aufkocht. Ich habe die Flüssigkeit in zwei gleich große Mengen geteilt und eine Hälfte mit 300 g Zucker, die andere mit dem Agavendicksaft gesüßt. Schmecken beide lecker, ich könnte mich nicht für einen Favoriten entscheiden. Der fertige Sirup wird nun in saubere verschließbare Gefäße geschüttet, ich habe mir  250 ml Flaschen besorgt.

Wenn man nicht gerade eine Party plant, ist genug Sirup entstanden, daß man anderen damit eine Freude bereiten kann ( es werden ca. 800 ml Sirup). Wer es aber so wie ich kaum erwarten kann, wie das zusammen mit einem guten Gin schmeckt, der kann sich jetzt sein Tonic Water zusammenmischen.

Zutaten für das Tonic Water
  • 40 ml abgekühlter Sirup 
  • 200 ml sprudelndes Mineralwasser
  • einige Eiswürfel
Sirup und Eiswürfel mit Mineralwasser auffüllen.


Und zu guter Letzt das eigene Tonic Water mit 4-6 cl Gin nach Wahl ergänzen. 


Ich hoffe, ich konnte Euch dazu animieren, das selbst mal auszuprobieren. Ich bin gespannt, wie es Euch schmeckt und welche Variationen Ihr entdeckt.

Cheers, Euer Basti
__________________________________________________________________________

Lieber Basti,

vielen Dank für Deinen tollen 'Fußabdruck' auf meinem Blog mit diesem ungewöhnlichen Rezept. Ich habe bisher nur einmal Gin probiert und konnte mich nicht so richtig dafür erwärmen. Dein Rezept jedoch macht Lust, es nochmal zu probieren. Ganz herzliche Grüße in die Mitte Deutschlands!

Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank Tanja,

    Auf deinem Blog hinterlasse ich den Fußabdruck sehr gerne... :)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt toll, muss ich unbedingt testen. Mein Mann ist auch Gin-Liebhaber, ich mag das Tonic lieber pur, aber auf die Idee, das selbst zu machen, bin ich noch nicht gekommen.

    LG, Julia

    AntwortenLöschen