Jägerkohl ~ Schmorkohl mit Hack und Champignons

21.10.2016
Kohl geht bei uns in jeglicher Variante und in der Biokiste war ein schöner Spitzkohl, der nach einem leckeren Schmorgericht an einem Regentag schrie.Wir haben eine ordentliche Portion nur mit Crème fraîche gegessen; es würden aber auch Salzkartoffeln, Kartoffelstampf oder Reis dazu passen.   



 
Zutaten
  • 2 gehäufte EL Butterschmalz
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 große oder 2 mittelgroße Zwiebeln, in feinen Würfeln
  • 2-4 Knoblauchzehen, gepreßt
Butterschmalz in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen, dann das Hack zugeben und krümelig anbraten. Dabei kräftig mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken oder Pul Biber würzen. Wenn das Hack beginnt, Farbe zu nehmen, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und alles braten, bis es schön Farbe hat.
  • 100 g Tomatenmark
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL Pul Biber, Chiliflocken oder scharfes Paprikapulver (optional)
Alles zugeben und kurz mit anbraten.
  • 800 g Spitzkohl, entstrunkt gewogen, geachtelt und in 2 cm breiten Streifen (es geht auch Weißkohl)
  • 300 g Champignons, je nach Größe halbiert oder geviertelt, nicht zu klein geschnitten
  • 800 ml kräftige Gemüsebrühe oder Rinderfond
Spitzkohl und Champignons zugeben und kurz mitbraten. Brühe angießen, aufkochen lassen, Deckel auflegen, Hitze etwas reduzieren und ca. 30 - 40 Minuten bei gelegentlichem Rühren schmoren lassen; dabei immer mal wieder abschmecken und mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Wenn zuviel Flüssigkeit verdampft, einfach noch etwas Wasser zugeben. 
Wenn der Kohl schön weich ist, Deckel abnehmen und die Flüssigkeit fast komplett verdampfen lassen; dabei aufpassen, daß der Kohl nicht anbrennt.



Mit Crème fraîche, Schmand oder saurer Sahne servieren. Das Gericht läßt sich gut aufwärmen, also ruhig eine große Portion machen. Das Rezept reicht für 4-5 Personen.




Die Kommentarfunktion ist aus Schutz vor Spam und Beleidigungen deaktiviert.

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.