Rote-Bete-Pasta mit Chorizo und Feta ~ Pretty in pink ist heute das Motto!
[Instafreunde zu Gast]

08.10.2016
Es ist Samstag und ich habe wieder eine liebe Instafreundin, nämlich nikoste77, zu Gast auf meinem Blog mit einem tollen Rezept, auf dessen effektvolle aber dennoch einfache Zubereitung ich im Leben nie gekommen wäre. Liebe Nicole, Du hast das Wort...

Ich heiße Nicole, bin 39 Jahre alt und verheiratet. Wir wohnen in München. Meine Kinder sind 13 und 11 Jahre alt. Meine Hobby sind kochen und mein Garten, in dem ich Blumen und Gemüse anbaue, vor allem aber meine Tomaten. Dieses Jahr habe ich 24 Sorten angebaut, leider ist die Ernte nicht so ergiebig wie die Jahre vorher aufgrund des vielen Regens…. :o(
Ich koche fast jeden Tag, meistens deutsche Küche oder oft etwas, was schnell gehen muß. Aber ich stehe auch gerne den ganzen Tag in der Küche wenn ich Zeit habe und koche mehrere Gänge, dabei kann ich gut entspanne. Gerne probiere ich auch internationale Gerichte aus, wie italienisch, asiatisch oder manchmal auch orientalisch oder indisch (da besteht aber noch Übungsbedarf), halte mich aber dabei nicht immer ausschließlich an Rezepte, sondern verlasse mich viel auf mein Bauchgefühl….es darf auch gerne bunt und farbenfroh sein wie diese rote Pasta, die ihre Farbe beim Kochen bekommt.


Zutaten
für 4 Personen
  • 1 Packung Spaghetti (500 g)
  • 500 ml Rote Bete-Saft
  • 200 g Chorizo, in 3 mm dicken Scheiben
  • 200 g Fetakäse, in Würfeln
  • Fenchelgrün, fein gehackt
  • Chilipulver oder Räuchersalz nach Geschmack
Die Nudeln in Salzwasser solange kochen, bis sie gerade so al dente und noch Biß haben. Während die Nudeln kochen, die Chorizo in einer Pfanne knusprig braten – eine zusätzliche Zugabe von Öl ist m.E. nicht nötig, da einiges an Fett austritt. Wem das zuwenig ist, kann aber gerne zum Ausbraten Olivenöl verwenden. Und Vorsicht, die Chorizo wird sehr schnell schwarz! Wenn sie knusprig ist, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Das Fett vom Braten nicht wegschütten sondern beiseite stellen.

Die Nudeln abgießen und gleich in den Topf zurückgeben und auf die Herdplatte zurückstellen – nun wird der Rote-Bete-Saft dazugegeben und die Nudeln darin noch die verbleibende Kochzeit darin garziehen lassen (dauert nur noch ca. 2-3 Minuten), dabei immer wieder umrühren, damit alle schön gefärbt werden.
Wenn die Nudeln gar sind, wieder abgießen und dann in der Pfanne mit dem Chorizofett und dem Fenchelgrün durchschwenken. Jetzt kann nach Belieben mit Chili oder Räuchersalz oder nur Pfeffer/Salz abgeschmeckt werden. Evtl. noch etwas Olivenöl dazugeben. Auf einem Teller zusammen mit den Chorizochips und dem Feta anrichten.


Es sieht toll aus und schmeckt nicht nach Roter Bete (falls das jemand nicht mag). Statt Chorizo und Feta kann man auch Mozzarella oder Gorgonzola, Salsiccia oder Bacon verwenden. Das Fenchelgrün kann super durch Basilikum oder Rucola ersetzt werden.
__________________________________________________________________________

Liebe Nicole,

das ist ja mal eine Hammerfarbe, das Rezept werde ich schnellstmöglich ausprobieren. Die Kombi mit würziger Chorizo und cremigem Feta scheint perfekt - ich danke Dir ganz herzlich für Deinen Besuch hier auf meinem Blog. Vielleicht könnte man das auch mal mit Tomaten-oder Möhrensaft probieren, eine tolle Anregung.

1 Kommentar:

  1. Die Farbe ist der Hammer, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren...die Zutaten passen.
    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Wenn Du mir eine Frage oder Nachricht zukommen lassen möchtest, schreib´mir gern eine Mail:

Name

E-Mail *

Nachricht *