Tomaten-Käse-Knäckebrot

16.10.2016
Zum 11. Mal jährt sich dieses Jahr der World Bread Day und die liebe Zorra hat wieder aufgerufen, diesen Tag zu feiern und dankbar zu sein, daß wir nicht hungern müssen und sie hat ja so Recht!

Brot ist die günstigste Art, sich täglich Luxus zu leisten.
Daniel Probst, Brotsommelier

Gutes Brot braucht keine Zusatzstoffe wie künstliche Aromen, Färbemittel, Haltbarmacher und Schimmelstopper. Es braucht einfach nur Gutebutter. Ein Wort. Oder Leberwurst. ;o)
Und vor allem gehört es in keine Plastiktüte. Leute, nehmt Papier und kauft Euch einen anständigen Brottopf!

Ich habe mich für den diesjährigen Ehrentag für ein Knäckebrot entschieden, denn das habe ich immer gern im Haus für ein leckeres Abendbrotschnittchen oder einfach mal so zum Wegknabbern. Es ist ein gelungener Nachbau der Sorte aus dem schwedischen Möbelhaus. Wenn Ihr eine Körnersorte nicht habt, könnt Ihr sie natürlich durch eine andere ersetzen. Überhaupt lädt das Rezept zum Experimentieren ein, auch bei den Gewürzen.


Zutaten
  • 80 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
  • 50 g kernige Haferflocken
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 20 g Sesam
  • 20 g Leinsamen (ich hatte Goldleinsamen)
  • 20 g gepuffter Amaranth
  • 30 g Hirse
  • 40 g halbtrockene Tomaten, in feinen Würfeln
  • 40 g Reibekäse
  • 1 TL Pizzagewürz
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1/2 TL Pul Biber oder Chiliflocken
  • 1/2 TL Salz
  • 20 g Tomatenmark
  • 1 EL Olivenöl
  • 300 ml Wasser
Alle trocknene Zutaten mit einem Löffel in einer Schüssel vermischen. Dann die restlichen Zutaten zugeben und 5 Minuten quellen lassen. Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
Backpapier für ein Backblech knüllen, wieder glattstreichen und auf das Blech legen. Den Teig gleichmäßig darauf versstreichen, das geht am Besten mit einem Schlesinger oder einer Winkelpalette. Nach Belieben für den besonderen Crunch und Kick noch ein bißchen Fleur de sel oder Maldon Sea Salt drüberstreuen.


10 Minuten backen, dann mit einem scharfen Messer oder einem Teigrädel bzw. Pizzaradschneider in gewünschte Stücke schneiden. Weitere 30 Minuten backen, dann auf 120°C runterschalten und weiterbacken, bis das Knäckebrot trocken ist.


Ich habe noch weitere 30 Minuten gebraucht und habe in den letzten 10 Minuten die Stücke vorsichtig vom Backpapier genommen und nebeneinander auf den Rost gelegt, damit die Restfeuchtigkeit besser verdampft.


Zwischendurch immer mal wieder den Backofen kurz öffnen, damit die Feuchtigkeit abziehen kann. Stücke auf einem Rost auskühlen lassen und dann luftdicht verschlossen aufbewahren.


Mit diesen leckeren Knäckebrot im Gepäck wandere ich jetzt zu Zorra herüber und freue mich auf ganz viele tolle Brotrezepte, die heute für diesen Ehrentag des Brotes gebacken werden.


Mehr Infos gibt´s beim Click auf den Banner, die Zusammenfassung aller Rezepte gibt es Ende Oktober auf Zorras Blog. 

http://www.kochtopf.me/world-bread-day-2016-einladung-invitation

1 Kommentar:

  1. Wunderbares Zitat und wunderbares Knäckebrot. Rezept ist gespeichert! Danke fürs Mitbacken beim World Bread Day!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.