Übernacht-Semolina-Knusperbrötchen

13.02.2017
Knusprige Brötchen zum Frühstück, frisch aus dem Ofen und noch leicht lauwarm, so daß die Butter darauf schmilzt - das geht ganz einfach mit der Übernachtmethode, die ich Euch ja schon ganz oft ans Herz gelegt habe. Dieses Mal habe ich die den Teig für die Brötchen mit Hartweizengrieß zubereitet und sie auch noch damit bestreut, damit sie so richtig schön knuspern.


 Zutaten
  • 200 g Weizenmehl, Type 550
  • 150 g Dinkelmehl, Type 630
  • 150 g grober Hartweizengrieß (z.B. Semolino No. 175 von De Cecco)
  • 300 g lauwarmes Wasser 
Mehlsorten in der Knetschüssel vermischen. Wasser hinzufügen und verkneten lassen, bis das Mehl nicht mehr zu sehen ist. 20 Minuten zugedeckt stehenlassen.
  • 10 g Frischhefe
  • 2 EL lauwarmes Wasser
  • 10 g Backmalz
  • 12 g Salz
  • 1 EL Olivenöl
Hefe im Wasser auflösen und zusammen mit den restlichen Zutaten in die Knetschüssel geben. 8 Minuten auf Stufe 2 zu einem geschmeidigen Teig verkneten lassen. Zugedeckt eine Stunde ruhenlassen, dabei nach 30 und 60 Minuten einmal falten. Teig etwas plattdrücken (ca. 20 x 20 cm) und in eine flache Schüssel mit Deckel geben. Diese über Nacht zugedeckelt im Kühlschrank parken.


Am nächsten Morgen ca. eine Stunde Zimmertemperatur annehmen lassen. Arbeitsplatte mit Hartweizengrieß bestreuen und den Teig daraufkippen. Auch von oben mit Grieß bestreuen und mit einer Teigkarte oder einem Messer in gewünschte Brötchengröße teilen. Ich hätte eigentlich 12 Stück daraus gemacht, habe aber 3 Teile zusammengelassen und einen Strang daraus gedreht, das geht auch ganz wunderbar.


Pizzastein auf einem Rost auf der 2. Schiene von unten 30 Minuten auf 240°C U/O aufheizen. Wer keinen Pizzastein hat, nimmt einfach ein Blech mit Backpapier.


Brötchen draufsetzen und einschieben, auf den Boden des Backofens ein halbes Glas Wasser gießen, um Schwaden zu erzeugen. 10 Minuten backen, dann kurz die Backofentür öffnen, um den Dampf abziehen zu lassen. Brötchen mit Wasser besprühen und weitere 6 bis 10 Minuten goldgelb backen. Auf einem Rost abkühlen lassen und genießen.


Man kann auch gut kleinere Stücke abstechen z.B. als Salatbeilage mit Kräuterbutter oder für ein Buffet.

modifiziertes Rezept nach www.brotdoc.com

1 Kommentar:

  1. Perfekt, genau mein Ding. Die Idee mit dem Strang finde ich ganz großartig.
    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen