Coffee and Beer Chili ~ Chili con carne mit Kaffee und Bier

20.03.2017
Ein großer Topf voll Chili con carne ist eine schöne Sache, um eine große Meute sattzubekommen. Es läßt sich gut bereits am Vortag zubereiten, denn aufgewärmt schmeckt es sowieso einfach am Besten. Ich empfehle, gleich das doppelte Rezept zuzubereiten und den Rest portionsweise einzufrieren, damit sich die Laufzeit des Backofens lohnt.


Bei Mais und Bohnen scheiden sich die Geister. Ich bereite es mit Mais und Kidneybohnen zu, den Mais kann man natürlich auch weglassen. Ich finde jedoch, daß er mit seiner Süße gut zur Chilischärfe paßt. Und die Kindeybohnen kann man auch durch andere Sorten ersetzen.
Und noch ein Wort zum Chilipulver: für mich muß ein Chili auch etwas scharf sein und der Chipotle bringt eine ganz tolle fruchtige Schärfe mit, die kurzzeitig im Mund spürbar ist, aber danach nicht so brennt, daß man nichts mehr schmeckt. Ich habe einen leicht gehäuften Eßlöffel verwendet, tastet Euch bitte ran, denn einmal im Chili bekommt man ihn nicht wieder raus ;o)


Zutaten
  • 500 g Rindergulasch, in kleinen Würfeln von ca. 1-1,5 cm Kantenlänge
  • 500 g Rinderhackfleisch
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig anbraten, bis es Farbe nimmt. In einen großen Bräter umfüllen, danach das Gulasch anbraten, bis es rundherum Farbe hat. Ebenfalls in den Bräter füllen.
  • 100 g Zwiebeln, in feinen Würfeln
  • 4 Knoblauchzehen (ich hatte 2 Solozehen)
  • 1 TL Salz
Zwiebeln und Knoblauch mit etwas Öl und Salz anschmitzen, bis alles beginnt, Farbe zu nehmen.
  • 70 g Tomatenmark, möglichst 3-fach konzentriert
  • 40 g brauner Zucker
  • 1 EL Chipotle Chilipulver
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver (Pimentón de la Vera)
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL ungesüßter Kakao
Tomatenmark und Zucker zufügen und kurz mit anbraten. Dann die Gewürze zugeben und ebenfalls kurz mit anschwitzen. 
  • 200 g kräftiges Bier (ich hatte Köstritzer, alternativ geht auch Malzbier)
Pfanneninhalt mit Bier ablöschen, dann die Masse über das Fleisch in den Bräter gießen. 
  • 500 g passierte Tomaten 
  • 200 ml Kaffee
  • 100 ml Rinderbrühe 
Tomaten, Kaffee und Rinderbrühe angießen, umrühren und aufkochen. Dann im Backofen auf 150°C 2 Stunden garen, alle 30 Minuten umrühren; die Gulaschwürfel sollten zart sein. Je nachdem, wie flüssig Ihr Euer Chili mögt, noch etwas Rinderbrühe oder Bier angießen. 

  • 500 g Kidneybohnen, abgetropft und gepült gewogen
  • 250 g Mais, abgetropft
Kidneybohnen und Mais zugeben und erwärmen. Das Chili kann sofort gegessen werden, schmeckt aber wesentlich besser, wenn es bis zum nächsten Tag kaltgestellt und dann wieder langsam erwärmt wird. Bei uns gehört ein Klecks Crème fraîche oder Schmand und ein Baguette dazu.


Rezept: modifiziert nach Sandra und Gabi