Chorizo Jam

07.03.2017
Da uns die Bacon Jam so unglaublich gut geschmeckt hat, mußte ich auch die Chorizo Jam ausprobieren. Allerdings hatte ich eine milde Sorte der spanischen Wurst erwischt und würde ganz klar die pikante Variante empfehlen. Der fehlenden Schärfe habe ich mit etwas Pul Biber auf die Sprünge geholfen. Meine 5 Chorizowürste hatten zusammen 310 g, ein paar Gramm mehr oder weniger machen nichts aus.


Chorizo Jam schmeckt einfach so auf Brot oder Brötchen, auf einem Burger und zu Käse.


Zutaten
  • 5 Chorio, in kleinen Würfeln
Chorizo in einer schweren Gußpfanne bei reduzierter Hitze (bei mir 8 von 10) langsam auslassen und knusprig braten. Auf einem Sieb abtropfen lassen, das Fett dabei auffangen.
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehakt
  • 250 g rote Zwiebeln, in feinen Würfeln
  • 3 EL Chorizofett
Alles zusammen in die Pfanne geben und ebenfalls bei reduzierter Hitze langsam anbraten, bis es Farbe bekommt. 
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 2 EL Ahornsirup
  • 4 EL dunkler Balsamico
  • 4 EL brauner Zucker
  • 30 ml Wasser
In die Pfanne geben, ebenso die Chorizo. Bei kleiner Hitze (bei mir 4 von 10) offen 20 Minuten einköcheln lassen, bis alles sämig ist.


Masse in einem Standmixer umfüllen und mit Intervall zerkleinern, bis es die gewünschte Konsistenz hat. Ich habe sie etwas stückig gelassen und die Chorizo Jam im Thermomix 4 x 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinert; zwischendurch immer wieder runterschaben.


In saubere Gläser abfüllen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Die Kommentarfunktion ist aus Schutz vor Spam und Beleidigungen deaktiviert.