Ofen-Lachs im Spinatbett

08.03.2017
Im letzten Jahr gab es schonmal einen Ofen-Lachs, und zwar auf Spitzkohl und Kartoffeln mit Dill-Senf-Sauce, und der hat uns so richtig richtig gut geschmeckt. Vergangenes Wochenende gab es nun Ofen-Lachs auf Spinat - ein absolutes Dreamteam! 
Ich benutze immer frischen Spinat, der zwar etwas Arbeit macht, aber uns ein vielfaches besser schmeckt als TK-Ware. Ebenso verhält es sich mit dem Lachs. Ehe ich den tiefgekühlt kaufe, esse ich lieber gar keinen. Viele meinen ja, daß Fisch und Käse nicht zusammenpaßt, ich behaupte jedoch das Gegenteil und beweise es mit diesem köstlichen Rezept.

 Zutaten
  • 500 g frischer Spinat
Von den Spinatblättern den Stiel entfernen, wenn es kleine Blätter sind, kann dieser Schritt entfallen. Gründlich waschen und trockenschleudern. Dann büschelweise auf ein Schneidbrett legen und in ca. 3 cm breite Streifen schneiden.
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1-2 Zwiebeln, in feinen Würfeln
  • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 TL Salz
Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch mit Salz darin anschwitzen, bis alles leicht Farbe nimmt.
  • 200 g Sahne
Sahne zufügen und 5 Minuten einreduzieren lassen. Spinat zugeben und zusammenfallen lassen. Mit Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken.
  • 75 g Reibekäse nach Wahl (ich hatte Allgäuer Emmentaler)
  • 100 g Frischkäse
Käse und Frischkäse unterrühren und schmelzen lassen. In eine Auflaufform füllen.
  • 400 - 450 g frisches Lachsfilet, ohne Haut
Lachs in Tranchen schneiden und auf den Spinat geben, leicht hineindrücken.

Zutaten für die Glasur
  • 1 gehäufter TL cremiger Honig
  • 1 frische Chili, fein gehackt oder ersatzweise 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Sojasauce
Miteinander gründlich verrühren und den Lachs damit bepinseln. Ein bißchen zurückhalten für ein zweites Bestreichen.


Backofen auf 185°C mit einem Rost auf der untersten Schiene vorheizen, Auflaufform 20 Minuten backen. Dann nochmals mit der restlichen Glasur bestreichen und mit
  • 25 g Reibekäse 
  • etwas Sesamsaat
bestreuen. Weitere 10 Minuten backen und dann für einige Minuten den Grill zuschalten, damit es von oben eine schöne Farbe bekommt, bei mir dauerte das 4 Minuten.

Kommentare:

  1. Hm, das liest sichs so lecker, dass es heute zu Mittag nach gekocht wird. In Ermangelung frischen Spinats und Lachs muss ich auf TK Ware zurück greifen, was dem sicher keinen Abruch tut.
    Mich würde mal interessieren wie Du an die Rezepte kommst und nach welchen Kriterien Du die blogst? Wächst das meiste auf "eigenem Mist" ? WWW und dann modifizieren? Bestimmt nimmt das alles viel Zeit in Anspruch und dazu noch immer die Fotos...
    Auf jeden Fall freue ich mich, dass ich von Deinem Blog so viel profitiere!
    Herzlichst aus dem tiefen Süden
    Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilona,
      ich lese sehr viel Rezepte und speichere mir viel bei Pinterest ab. Allerdings koche ich ein Rezept selten 1:1 nach, sondern modifiziere viel, dann nenne ich auch immer im Fuß die Quelle. Vieles ist zusammengesetzt aus den Rezepten, die ich irgendwann mal gesehen habe und vieles fällt mir auch einfach so ein. Für mich nimmt das nicht viel Zeit in Anspruch, auch das Verbloggen nicht. Die Fotos bearbeite ich grundsätzlich nicht nach, deswegen sind sie im Winter auch immer nicht ganz so gut beleuchtet. Verbloggt wird übrigens alles, was geschmeckt hat, ansonsten schafft es das Rezept nicht auf den Blog. Ich freue mich immer, von Dir zu hören und noch mehr, daß Du soviel ausprobierst.

      Herzliche Grüße vom linken Niederrhein in den tiefen Süden zurück Tanja

      PS: Deinen Kommentar zum Geburtstagspost habe ich wunschgemäß gelöscht.

      Löschen
  2. Heisa....ich nochmal.
    Es hat sehr lecker geschmeckt! Schafft es in mein Register!!!
    Ich hatte Ebli dazu.

    AntwortenLöschen