Spitzkohl mit Beurre manié

13.09.2017
Beurre Manié meint nicht mehr und nicht weniger als mit Mehl verknetete Butter, meist im Verhältnis 1:1, die zum Binden von hellen Saucen und Suppen dient - oder wie in diesem Rezept, um den Spitzkohl in eine wunderbar cremige Beilage zu verwandeln.

Spitzkohl mit Beurre manié

Zutaten
  • 15 g Butter
  • 15 g Mehl
Butter und Mehl mit einer Gabel verkneten und kaltstellen.
  • 1 gestrichener EL Zucker
  • 1 Stich Butter
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
Zucker mit der Butter in einer beschichteten Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, karamellisieren. Zwiebel zugeben und anschwitzen, bis sie glasig wird.  
  • 1 Spitzkohl, ca. 750-800 g, geviertelt, entstrunkt, in 0,5 cm breiten Streifen
  • 1 TL Salz
Spitzkohl und Salz hinzugeben und anschwitzen.
  • 200 ml Wasser
  • 200 ml Hühner-oder Gemüsebrühe, ersatzweise Wasser  
  • 1 EL Essig, z.B. Apfelessig
Flüssigkeit angießen, aufkochen lassen und dann die Hitze reduzieren, daß es leicht köchelt. Mit aufgelegtem Deckel 45-60 Minuten schmoren, bis der Kohl schön weich ist; dabei gelegentlich umrühren. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann die Mehlbutter unterrühren, Hitze etwas  hochstellen und den Deckel abnehmen. Unter häufigem Rühren andicken und 5-10 Minuten köcheln lassen, damit sich der Mehlgeschmack verliert. Der Spitzkohl sollte schön 'rund' sein, evtl. noch etwas Flüssigkeit zugeben, wenn es zu sehr eindickt.

Spitzkohl mit Beurre manié

Am Besten schmeckt der Spitzkohl aufgewärmt, man kann ihn aber auch direkt genießen. Wir essen gern etwas Deftiges wie ein Kotelett, Frikadellchen oder Bratwurst dazu. Ebenso schmeckt der Spitzkohl prima unter Pasta gemischt.

Spitzkohl mit Beurre manié