Asia-Gemüsepfanne mit Hähnchen

18.10.2017
Ab und an meldet sich bei mir mal der Jieper nach asiatischen Aromen und den befriedige ich am Liebsten mit einer Pfanne voll würzig abgeschmecktem Gemüse in Kombination mit Hähnchen -oder Rindfleisch, das ich vorher mariniere. Vor dem Braten ummantele ich das Fleisch mit Speisestärke, was es außen wunderbar knusprig und innen saftig macht. Diese Ummantelung saugt dann hinterher auch die Sauce vom Gemüse auf... mmmmhhh... genug geschwärmt...

Asia-Gemüsepfanne mit Hähnchen

Zutaten
  • 400 g Hähnchenbrust, in Streifen oder Würfel geschnitten
  • 3 EL Sojasauce
  • 3 EL Ketjap Manis
  • 2-4 Knoblauchzehen, in feinen Würfeln (ich nehme eine Zehe chinesischen Knoblauch)
  • 1 rote Chilischote, nach Wunsch entkernt, in feinen Würfeln
Hähnchenbrust mit den restlichen Zutaten mischen und in einem Gefrierbeutel oder einer Schüssel mit Deckel mindestens 2 Stunden, gern auch länger, im Kühlschrank durchziehen lassen.


Fleischstücke auf einem Sieb abtropfen lassen, Marinade dabei auffangen. Fleischstück auf einem tiefen Teller mit 2 gehäuften EL Speisestärke mischen, so daß alle Stücke rundherum etwas abbekommen. Butterschmalz oder neutrales Öl in einer Pfanne erhitzen und die Stücke rundherum kross anbraten.

Asia-Gemüsepfanne mit Hähnchen

Zutaten für das Gemüse
  • 200 g Zuckerschoten, in Streifen oder Stücken
  • 1 Bund Suppengemüse (Möhre, Sellerie, Porree, evtl. Blumenkohl), alles kleingeschnitten in Scheiben
  • 200 g Champignons, in Scheiben
  • 2 Zwiebeln, halbiert und in Scheiben oder Segmenten
  • 100 g Mungobohnensprossen

Asia-Gemüsepfanne mit Hähnchen

Zuckerschoten, Suppengemüse, Zwiebeln und Champignons in einer großen Pfanne, am Besten einem Wok, mit etwas Öl oder Butterschmalz unter Rühren anbraten, bis alles bißfest ist. Sprossen dazugeben und kurz mitbraten.
  • aufgefangene Marinade
  • 3 EL Sojasauce
  • 3 EL Ketjap Manis
  • 1 EL Speisestärke
Zutaten mischen und unter das Gemüse rühren. Hähnchenfleisch dazugeben und untermischen, dann nochmals abschmecken. Mit etwas Sesam und einer Lauchzwiebel, die schräg in Scheiben dünn aufgeschnitten wurde, nach Wunsch garnieren.

Die Asia-Gemüsepfanne schmeckt einfach pur oder mit Reis.

Apfel-Sandkuchen nach Johann Lafer

16.10.2017
Entdeckt habe ich diesen leckeren Apfelkuchen bei Petra auf Instagram, die ihn in den höchsten Tönen lobte. Und wenn Petra das tut, dann muß er einfach gut sein. Im Lädchen lachten mich unverschämt gutaussehende, knackige Boskop-Äpfel an und so habe ich das Rezept für den Sonntagskaffee nachgebacken. Jetzt kann ich ihn auch loben; der knusprige Mürbteig, die luftig-leichte Sandmasse zusammen mit den Äpfeln - perfekt! Mit einem Klecks Sahne noch perfekter...

Petra backt ihn in einer Backform von 20x20 cm, ich habe in Ermangelung einer passenden Backform einfach meine Lodgepfanne mit 24 cm Durchmesser genommen, was auch prima geklappt hat.

Apfel-Sandkuchen nach Johann Lafer

Zutaten für den Mürbteig
  • 80 g weiche Butter
  • 30 g Puderzucker
  • 1 TL Zimt
  • 150 g Weizenmehl, Type 405
Die trockenen Zutaten mischen, Butter hinzugeben und mit den Knethaken oder mit den Händen schnell zu einem krümeligen Teig verkneten. Boden der Backform mit Backpapier auslegen, Teig darauf fest und gleichmäßig andrücken und dann im Kühlschrank parken.

Zutaten für den Belag
  • 4–5 kleine Äpfel (z. B. Elstar oder Idared), ich hatte 2 große Boskop-Äpfel
Die Äpfel schälen, mit einem Apfelausstecher entkernen. Dann halbieren und die halbrunde Seite der Apfelhälften mehrmals mit einem Messer einschneiden. Da meine Äpfel ziemlich groß waren, habe ich einfach jede Hälfte nochmals in vier Teile geteilt.

Zutaten für die Sandmasse
  • 2 Eier (Größe M, zimmerwarm)
  • 1 Prise Salz
Eier trennen; das Eiweiß zusammen mit der Prise Salz steifschlagen.
  • 150 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 150 g Weizenmehl, Type 405
  • 1 TL Backpulver
Butter und Zucker in einer zweiten Schüssel ebenfalls mit dem Handrührgerät etwa 5 Minuten schaumig schlagen. Das Eigelb nach und nach dazugeben und unter die Butter-Zucker-Masse rühren. Das Mehl durch ein feines Sieb auf die Butter-Eier-Creme sieben und unterrühren. 1/3 des Eischnees unterrühren, um die Masse aufzulockern. Den Rest behutsam unterheben.

Die Sandmasse auf den Mürbteigboden geben und gleichmäßig verstreichen. Die Apfelstücke gleichmäßig auf der Sandmasse verteilen und leicht andrücken.

Zutaten für das Topping
  • 20 g Butter, geschmolzen
  • 30 g Zucker
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • 20 g Mandelstifte oder andere gehackte Nüsse nach Wahl
Die Äpfel mit der Butter bepinseln. Zucker und Zimtpulver mischen. Zuerst die Mandelstifte, dann den Zimtzucker über den Kuchen streuen.

Backofen auf 160°C vorheizen und den Kuchen in der Mitte des Backofens ca. 45-50 Minuten goldbraun backen.

Apfel-Sandkuchen nach Johann Lafer

Pasta mit Pesto rosso und Hackbällchen

13.10.2017
Meine liebe Freundin Ina hatte mir aus ihrem Italienurlaub ein ganzes Kilo getrocknete Tomaten mitgebracht, die ich zum Teil in Tomatenzauber verwandelt habe, der nicht nur bei uns gern für alles mögliche verwendet wird.

Aus einem weiteren Teil habe ich ein Pesto rosso, also ein Tomatenpesto, gemacht und dieses zu einem leckeren und schnellen Pastagericht verwendet. Wer das Pesto nicht selbst herstellen möchte, kann natürlich auch ein Fertigprodukt zurückgreifen. Und wer dabei kein Pesto rosso findet, nimmt einfach Basilikumpesto.

Pasta mit Pesto rosso und Hackbällchen
Zutaten
  • 300 g Pasta nach Wahl, ich hatte Maccheroni No. 44 von Barilla
Pasta in reichlich Salzwasser bißfest garen.

Pasta mit Pesto rosso und Hackbällchen
  • 2 grobe, unbegrühte Bratwürste, ca. 250 g
Brät in kleinen Portionen aus dem Darm drücken und zu Bällchen rollen. Diese in wenig Öl in einer Pfanne, in der nachher alles geschwenkt werden kann, rundherum kräftig anbraten. Vom Nudelwasser eine Kelle abnehmen, dann die Nudeln abgießen und tropfnaß in die Pfanne geben. 

Pasta mit Pesto rosso und Hackbällchen
  • 3-4 ordentlich gehäufte EL Pesto rosso
  • 1 Kelle Nudelkochwasser
  • 15 Cocktailtomaten, halbiert oder geviertelt 
  • 2 EL frisch gehackte Blattpetersilie
  • 1 Handvoll frisch geriebener Parmesan
Pesto und Nudelwasser unter die Nudeln rühren, bis sich alles gut verbunden hat und leicht sämig ist; dann die Cocktailtomaten, Petersilie und Parmesan unterrühren. Mit etwas Petersilie bestreut und reichlich Parmesan dazu gereicht servieren.

Pasta mit Pesto rosso und Hackbällchen

Ofen-Kabeljau mit Spinat, Tomate und Feta

11.10.2017
Ofen-Fisch geht immer und ist total unkompliziert. Ofen-Lachs im Spinatbett, Ofen-Seelachsfilet mit Tomaten-Champignon-Käseknusperkruste, Ofen-Fisch mit Fenchel-Tomaten-Haube aus dem Backofen, Ofen-Lachs auf Spitzkohl und Kartoffeln mit Dill-Senf-Sauce und Ofen-Seelachsfilet mit Kräuter-Knusperkruste sind bereits auf dem Blog - alles Rezepte, die ich Dir wirklich ans Herz legen kann.

Am Wochenende habe ich frischen Spinat und ein fabelhaftes Stück Kabeljauloin gekauft und daraus dieses Rezept gemacht. Kabeljauloin bezeichnet ein dickes Stück des Kabeljaufilets. Die Loins werden von den Filetteilen oberhalb der Seitenlinie geschnitten, nach dem Garen fallen diese blättrig auseinander; für mich ist es das beste Stück des Kabeljaus. 

Ofen-Kabeljau mit Spinat, Tomate und Feta

Und was hat es mit der Bezeichnung Kabeljau und Dorsch auf sich?

Es sind einfach nur unterschiedliche Bezeichnungen für dieselbe Fischart. Dorsch nennt man den noch nicht geschlechtsreifen Kabeljau. Die in der Ostsee lebenden Stämme werden übrigens alle Dorsch genannt. Das Rezept läßt sich natürlich auch mit anderen festfleischigen Fischfiletarten zubereiten.

Ofen-Kabeljau mit Spinat, Tomate und Feta

Zutaten
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 2-3 Knoblauchzehen (ich nehme eine Zehe chinesischen Knoblauch)
  • 300 g frischer Blattspinat
  • 10-15 Cocktailtomaten, halbiert oder geviertelt 
  • 100 g Feta, grob zerbröselt
Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl oder Butterschmalz anschwitzen. Blattspinat hinzugeben und zusammenfallen lassen, mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuß abschmecken. Tomaten und Feta untermischen.
  • 500 g Kabeljauloin, ersatzweise Filet oder ein anderer fester Weißfisch wie Seelachs oder Rotbarsch
Ein kleines Blech oder eine Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen. Fischfilet hineinlegen, die Spinatmischung drumherum verteilen. Fisch mit Salz, Pfeffer, Pul Biber oder Chiliflocken würzen; ich habe noch etwas Kräutermix von Hermann Gewürze drübergestreut und etwas Olivenöl auf den Fisch gegegeben.

Ofen-Kabeljau mit Spinat, Tomate und Feta

Auf einem Rost in der Mitte des Backofens bei 200°C Umluft ca. 30-35 Minuten backen, bis der Fisch leicht auseinanderfällt. Mit etwas frisch gehackter Petersilie servieren.


Dazu paßt einfach ein Baguette, um den leckeren Sud aufzutunken oder Reis.

Ofen-Kabeljau mit Spinat, Tomate und Feta

Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

09.10.2017
Herbst ist, wenn die erste Kürbiscremesuppe auf dem Tisch steht, geht´s Dir auch so? Auf die ersten orangeleuchtenden Kürbisse beim Bauernladen auf unserer Straße, die immer so schön kunstvoll arrangiert werden, freue ich mich fast genauso, wie auf den ersten Spargel. Meine Lieblingssorten sind der Butternut und der Hokkaido; letzterer natürlich, weil man ihn nicht zu schälen braucht. Hier im Blog gibt es schon eine Kürbiscremesuppe mit Hack, ein  Kürbis-Kartoffel-Cremesüppchen, ein Kürbis-Süßkartoffel-Rahmsüppchen, heute gesellt sich noch eine Variante mit Kokosmilch dazu.

Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

Zutaten
  • 2 Zwiebeln, in feinen Würfeln
  • 2-4 Knoblauchzehen (ich nehme eine Zehe chinesischer Knoblauch), in feinen Würfeln
Etwas neutrales Öl oder Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen, dabei mit 1 TL Salz würzen.

Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch
  • 700 g Hokkaido, geputzt gewogen, in nicht allzu großen Würfeln
  • 200 g Möhre, geschält und in Scheiben
  • 200 g Kartoffeln, geschält und in Würfeln
Gemüse hinzugeben und unter Rühren kurz anschwitzen.

Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Ingwer (gern auch frisch geriebener, wer mag)
  • 1 TL Pul Biber oder Chiliflocken
  • 400 ml ungesüßte Kokosmilch
  • 500 ml Gemüsefond
Gewürze und Flüssigkeit hinzugeben, aufkochen, Hitze reduzieren und auf kleiner Flamme zugedeckelt 30 Minuten köcheln lassen. Mit dem Pürierstab fein pürieren und nochmals abschmecken. Sollte die Suppe zu dick sein, einfach noch etwas Wasser oder Gemüsebrühe zugeben.

Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

Die Suppe mit Kürbiskernöl oder Olivenöl beträufelt servieren. Wer mag, streut noch ein paar Kürbiskerne, etwas kross angebratenen Bacon oder Hack, Feta oder Parmesan drauf. Die Suppe läßt sich prima aufwärmen und auch einfrieren.

Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

Rosenkohl aus dem Backofen mit asiatischer Marinade

06.10.2017
Rosenkohl wird hier wie alle Kohlsorten heiß und innig geliebt. Einfach gekocht in einer hellen Sauce oder auch mal gebraten als gebratener Rosenkohl mit Zwiebel, Bacon und Ahornsirup kommt er sehr oft auf den Tisch. Endlich habe ich ihn aber auch mal im Backofen gebacken, ein unkomplizierte Zubereitungsweise und auch für die, die Rosenkohl eher nicht so mögen eine Alternative, da der Kohlgeschmack genau wie beim Braten nicht so kräftig ist.

Rosenkohl aus dem Backofen mit asiatischer Marinade

Zutaten für die Marinade
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Ketjap Manis
  • 1 TL Chiliflocken, Pul Biber oder Sambal Oelek
  • 2-4 Knoblauchzehen, gepreßt (ich nehme eine Zehe Soloknoblauch/chinesischer Knoblauch)
Zutaten miteinander verrühren. 
  • 750 g Rosenkohl, geputzt und halbiert
Rosenkohl zur Marinade geben und vorsichtig verrühren, bis alles von der Marinade überzogen ist.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Rosenkohlhälften mit der Schnittfläche nach unten darauf verteilen.

Rosenkohl aus dem Backofen mit asiatischer Marinade

Ca. 25-30 Minuten bei 200°C Umluft backen, bis sie bräunen. Dann umdrehen und weiterbacken, bis auch die Schnittfläche bräunt.

Rosenkohl aus dem Backofen mit asiatischer Marinade
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Ketjap Manis
Saucen in die Schüssel geben, Rosenkohlhälften darin schwenken, in einer Schüssel anrichten und mit etwas Sesam bestreut genießen.

Rosenkohl aus dem Backofen mit asiatischer Marinade

Mohn-Apfel-Streuselkuchen

02.10.2017
Die Tage kam mir die Idee, mal wieder etwas mit Mohn zu backen und eigentlich sollte es ein Mohnstreifen werden. Da ich allerdings keine Lust auf Hefeteig hatte, ist es ein Streuselkuchen geworden, kombiniert mit Äpfeln, die vorher zu einem Kompott gekocht werden. Das Ergebnis hat auf ganzer Linie überzeugt, ich könnte mir auch gut eine Kombination mit Birnen oder Zwetschgen vorstellen, die man ebenfalls wie die Äpfel zubereitet. Oder Sauerkirschen. Oder Mandarinen. Oder einfach eine dünne Schicht Pflaumenmus.

Mohn-Apfel-Streuselkuchen

Wenn man das Rezept liest, wirkt der Kuchen etwas aufwendig, ist er aber gar nicht. Mohnback und Apfelkompott habe ich am Vortag zubereitet, die beiden Teifsorten nacheinander in der gleichen Schüssel zubereitet, so war alles schnell zusammengefügt und zum Sonntagskaffee bereit. Gebacken habe ich in einer 35 x 10 cm Tarteform mit Hebeboden, es geht auch in einer 20 cm Springform. Das doppelte Rezept müßte in eine 26 cm Springform passen.

Mohn-Apfel-Streuselkuchen

Zutaten für die Mohnmasse
  • 125 g Mohn
  • 60 ml Milch
  • 25 g weiche Butter
  • 40 g Zucker
Mohn fein mahlen, das geht z.B. in einer Kaffeemühle. In einen kleinen Topf geben, restliche Zutaten zugeben und unter Rühren aufkochen lassen. Hitze reduzieren und unter Rühren 3 Minuten weiterköcheln lassen. Topf vom Herd nehmen und zugedeckt 15 Minuten quellen lassen. Dann offen abkühlen lassen.

Zubereitung im TM
Mohn 20 Sekunden / Stufe 8 fein mahlen. Restliche Zutaten zufügen und 3 Sekunden / Stufe 3 vermischen. 5 Minuten / 90 Grad / Stufe 2 aufkochen. Zugedeckt 15 Minuten quellen lassen. 

Man kann das Mohnback schon einen Tag vor dem Backtag herstellen und es über Nacht im Kühlschrank parken.

Zutaten für das Apfelkompott
  • 2 säuerliche Äpfel, geschält und entkernt ca. 250-300 g, in knapp 1 cm großen Würfeln
  • 20 g Zucker, bevorzugt braun
  • eine Messerspitze Zimt 
Zutaten in einem kleinen Topf aufkochen und 5 Minuten unter gelegentlichgem Rühren köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Abkühlen lassen; man kann das Apfelkompott auch schon am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank parken.

Zutaten für den Boden
  • 60 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei, Gr. M
  • 1 TL Vanillezucker
  • 100 g Weizenmehl, Type 405
  • 1 Messerspitze Backpulver
Ei verkleppern und 1 EL Flüssigkeit entfernen. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, ich benutze dazu die Knethaken des Mixers. Backpapier in den Boden einer Springform einklemmen bzw. einen Streifen auf den Boden der Tarteform einpassen und den Teig gleichmäßig hineindrücken. Diesen mit einer Gabel mehrfach einstechen und kurz im Kühlschrank parken.

Zutaten für die Streusel
  • 60 g Weizenmehl, Type 405
  • 30 g Zucker
  • 30 g zerlassene Butter
Zutaten mit den Knethaken des Mixers kurz verkneten, bis sich gerade eben Streusel bilden.

Mohnback auf dem Teigboden verteilen, darauf das Apfelkompott verteilen, dann die Streusel. Bei 175°C Umluft auf einem Rost in der Mitte des Backofens ca. 50 Minuten backen, bis die Streusel leicht Farbe bekommen.

Mohn-Apfel-Streuselkuchen

Zutaten für den Zuckerguß (optional)
  • 40 g Puderzucker
  • 1 EL Wasser
Puderzucker und Wasser gründlich miteinander verrühren. Guß in dünnen Streifen über den noch heißen Kuchen sprenkeln. Auskühlen lassen und genießen.

Mohn-Apfel-Streuselkuchen