Äpfel auf Tauchstation

25.10.2012
Knackig süße, frisch geerntete Boskop in einem Rührteig, der sich ruckizucki zusammenrührt = lecker ! Eigentlich heißt er versunkener Apfelkuchen, aber Äpfel auf Tauchstation finde ich viel besser für unser heutiges sonntagssüß... ;o)



Zutaten

für eine 26 cm Springform

  • 140 g weiche Butter
  • 140 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier Gr. M
  • 2 EL Milch
  • 1 Prise Salz
  • 220 g Mehl Typ 405
  • 2 TL Backpulver

Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen.

Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Eier nach und nach unterrühren, dann Milch uns Salz dazugeben. Zuletzt das mit Backpulver vermischte Mehl löffelweise unterrühren.

Wer einen TM hat: alles bis auf das mit Backpulver vermischte Mehl in den Mixtopf geben, 2 Minuten auf Stufe 4 schaumig rühren. Dann die Mehl-Backpulver-Mischung zufügen und noch eine weitere Minute auf Stufe 4 rühren.

Zwischen Boden und Rand der Springform das Backpapier einklemmen. Teig einfüllen und glattstreichen. 3-4 Boskopäpfel (ca. 500 g) schälen, entkernen, vierteln und der Länge nach mehrfach ein- aber nicht durchschneiden. Mit der Schnittseite nach oben in den Teig drücken. Mit Zimtzucker und 2 EL gehackten Nüsse nach Wahl bestreuen - und für ca. 50 Minuten goldgelb backen. Kurz abkühlen lassen und dann die Äpfel mit heller Konfitüre bestreichen, man benötigt ca. 1 EL.

Dazu gehört unbedingt Schlagsahne oder ein Bällchen Vanilleeis, dann wird´s doppelt lecker !

Die Kommentarfunktion ist aus Schutz vor Spam und Beleidigungen deaktiviert.

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.