Nuß-Knusperkekse mit Grümmelkandis

22.11.2019
Dieses Rezept ist eins der wenigen, das ich in meiner Kindheit aus der Kladde meiner Mutter abgeschrieben habe. Die Kekse hatten einen festen Platz in der jährlichen Plätzchenparade und das zu Recht, sind sie doch so richtig schön nussig und knusprig durch den Grümmelkandis.

Nuß-Knusperkekse mit Grümmelkandis

Als Zucker verwende ich Vollrohrzucker in Bio-Qualität, den es zu einem guten Preis im Drogeriemarkt mit den zwei Buchstaben gibt. Er ist schön dunkel in der Farbe, da er nicht raffiniert ist und hat einen wunderbaren Karamellgeschmack.
Nüsse können nach Belieben verwendet werden, ich habe in diesem Fall vom Lieblingsmann selbstgesammelte Walnüsse verwendet, die ich in der Küchenmaschine gemahlen habe.

Nuß-Knusperkekse mit Grümmelkandis

Zutaten
für ca. 35 Stück
  • 200 g weiche Butter
  • 100 g Vollrohrzucker
Butter und Zucker schaumig schlagen, bis die Masse heller wird. 
  • 1 Ei, Gr. M
  • 2 EL Rum
Ei und Rum drunterschlagen.
  • 200 g Weizenmehl, Type 405
  • 1/2 TL Zimt
  • 200 g gemahlene Nüsse (Walnüsse, Haselnüsse oder Mandeln, gern auch gemischt)
Mehl, Zimt und Nüsse eßlöffelweise unterrühren. Wenn der Teig fester wird, auf Knethaken wechseln.
  • 100 g Grümmelkandis
Kandis unterkneten. Teig eine Stunde im Kühlschrank kaltstellen. 

Nuß-Knusperkekse mit Grümmelkandis

Zwei Bleche mit Backpapier auslegen und vom Teig walnußgroße Häufchen mit etwas Abstand draufsetzen. Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und die Kekse ca. 13 Minuten goldbraun abbacken. Auskühlen lassen und nach Belieben mit Schokoglasur verzieren. 

Die Faulen so wie ich legen die Kekse dicht bei dicht auf ein Backpapier und klecksen die erwärmte Glasur darüber, die Ordentlichen tauchen sie zu Hälfte ein ;o)

Nuß-Knusperkekse mit Grümmelkandis

Linsensuppe mit Würstchen

19.11.2019
Heute gibt es mal wieder ein Rezept für eine Suppe, ganz so wie sie meine Mutter gekocht hat. Ein einfaches Rezept mit einfachen Zutaten, das einen ganzen Topf voll Soulfood ergibt und gerade jetzt in der Herbst-Winterzeit so richtig durchwärmt.

Linsensuppe mit Würstchen

Zutaten
  • 2 EL Öl
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 1 TL Salz
Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel mit Salz darin anschwitzen.
  • 1 Bund Suppengemüse (je 150 g Lauch, Möhre, Sellerie), Lauch in dünnen Scheiben, Möhren und Sellerie in kleinen Würfeln
Gemüse zugeben und kurz mitbraten.
  • 2 daumendicke Scheiben durchwachsener Speck, ca. 200 g
  • 1,5 l Gemüsefond
  • 250 g Tellerlinsen
Speck und Fond in den Topf geben, aufkochen, Hitze reduzieren und mit aufgelegtem Deckel 25 Minuten köcheln.
  • 500 g festkochende Kartoffeln, in kleinen Würfeln
Kartoffeln zugeben und weitere 20 bis 25 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Speck aus der Suppe nehmen und von der Schwarte befreien, evtl. auch das Fett abschneiden und in kleine Würfel schneiden.
  • 250 g Würstchen in dünnen Scheiben
  • ordentlich fein gehackte Petersilie
Würstchen, Speck und Petersilie in die Suppe geben und mit Salz, mittelscharfem Senf (ca. 1 gehäufter EL) und nach Belieben etwas Essig und einer Prise Zucker abschmecken. Am Besten schmeckt die Suppe, wenn sie einen Tag im Kühlschrank durchziehen kann und am nächsten Tag sanft erwärmt wird.

Linsensuppe mit Würstchen

Meine Tips:
  • wenn Du keinen Gemüsefond zur Hand hast, nimm Wasser und etwas Gemüsebrühpulver
  • die Suppe läßt sich prima einfrieren

Übernacht-Schweinefilet mit Champignons in Buttermilchsauce

15.11.2019
Es mag am fortschreitenden Alter liegen, aber in der letzten Zeit schwelgen der Lieblingsmann gerade kulinarisch oft in Kindheitserinnerungen. Unsere Mütter sind nun schon ein paar Jahre nicht mehr auf dieser Welt, und wir erinnern uns immer gern, was so die Highlights der 70/80er gewesen sind, die es oft und immer lecker gab. Da wir in verschiedenen Regionen der Bundesrepublik aufgewachsen sind, waren diese sehr unterschiedlich und doch gab ein es paar Sachen, die es sowohl in Niedersachsen als auch hier am Niederrhein gab.

Meine Mutter kochte gerade auf Partys immer gern für viele und Buttermilch-Schnitzel war eins ihrer berühmten Rezepte. Panierte Minutenschnitzel badeten in einer köstlichen, ganz leicht säuerlichen und wahnsinnig cremigen Sauce. Sie liebte dieses Rezept, denn es läßt sich gut ein bis zwei Tage im Voraus zubereiten und zieht im Kühlschrank durch; am Partytag muß es dann nur noch in den Backofen. Gerade für meine Wiener Freunde ist Paniertes in Sauce eine Todsünde, aber ich sage: ausprobieren, denn dadurch bleibt das Fleisch herrlich saftig und die vollgesaugte Panade schmeckt köstlich.

Übernacht-Schweinefilet mit Champignons in Buttermilchsauce

Ich habe es ganz leicht abgewandelt und nehme statt Minutenschnitzelchen Schweinefilet und habe auch noch ein paar Champignons spendiert. Allerdings verwende ich, genau wie es meine Mutter getan hat, Helle Sauce im Pappschächtelchen. Kindheitserinnerungen müssen manchmal so sein, und zwar genau so und nicht anders.

Übernacht-Schweinefilet mit Champignons in Buttermilchsauce
 
Zutaten
für 3 bis 4 Personen
  • 500 g Schweinefilet, möglichst gleichmäßig dick, in 1,5 cm dicken Scheiben
  • Salz, Pfeffer, Paprika (z.B. meine Gewürzmischung für Fleisch)
  • 1 Ei, Gr. L verkleppert
  • Paniermehl 
  • Butterschmalz oder ein anderes Bratfett
Schweinefilet etwas plattdrücken und von beiden Seiten kräftig würzen, dann in Ei und in Paniermehl wenden. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und von beiden Seiten goldgelb braten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  • 1 EL neutrales Öl wie Raps oder Sonnenblume oder ein kleiner Stich Butterschmalz
  • 400 g Champignons, in dünnen Scheiben
  • 1/2 TL Salz
Öl in in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Champignons und Salz zugeben, zugedeckelt anbraten, bis sie Wasser ziehen. Deckel abnehmen und unter Rühren braten, bis sie leicht Farbe bekommen.

Filets abwechselnd mit den Champignons dachziegelartig in eine Auflaufform schichten, restliche Champignons in den Zwischenräumen verteilen.

Übernacht-Schweinefilet mit Champignons in Buttermilchsauce

Zutaten für die Sauce
  • 500 ml Buttermilch
  • 200 g Sahne
  • 1,5 Schachteln = 39 g Helle Soße
Buttermilch, Sahne und den Soßenbinder zusammen unter Rühren einmal aufkochen. Mit Salz und evtl. etwas Zitronensaft würzig abschmecken. Sauce zwischen und über den geschichteten Filets verteilen.

Übernacht-Schweinefilet mit Champignons in Buttermilchsauce

Über Nacht abgedeckt mit Deckel oder Alufolie im Kühlschrank ziehen lassen und am nächsten Tag bei 200°C Umluft auf einem Rost auf mittlerer Schiene zuerst 1 Stunde abgedeckt, dann ca. 15 - 20 Minuten offen backen, bis die Soße an allen Stellen blubbert und leicht anfängt zu bräunen.

Dazu schmeckt besonders gut Weißbrot zum Auftunken der leckeren Soße und ein grüner Salat.

Übernacht-Schweinefilet mit Champignons in Buttermilchsauce

Meine Tips:
  • das Gericht kann ein bis zwei Tage im Voraus vorbereitet werden 
  • statt Schweinefilet kann man auch dünne Minutenschnitzel verwenden, diese würde ich halbieren

Räucherlachs-Meerrettich-Dill-Aufstrich

12.11.2019
Heute gibt es wieder ein Rezept für meine Aufstrichsammlung. Makrele und Thunfisch habe ich schon zu köstlichen Aufstrichen mit Fisch verarbeitet, heute ist Lachs in Form von Räucherlachs dran, der perfekt zu Meerrettich und Dill paßt. Schnell gemacht ist der Aufstrich und einfach ein Genuß, auch als Dip zu Pellkartoffeln.

Räucherlachs-Meerrettich-Dill-Aufstrich

Zutaten
  • 200 g sahniger Frischkäse
  • 50 g Schmand
  • 100 g Räucherlachs, 2/3 grob geschnitten, 1/3 in ganz feinen Würfeln
Frischkäse, Schmand und die grob geschnittenen 2/3 des Räucherlachs in einen hohen Mixbecher geben und mit dem Pürierstab gründlich zerkleinern. 
  • 20 g frischer, fein geriebener Meerrettich
  • 1 gehäufter EL fein gehackter Dill, frisch oder TK
Feine Räucherlachswürfel, Meerrettich und Dill zugeben und unterrühren (nicht pürrieren), mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

Räucherlachs-Meerrettich-Dill-Aufstrich

Meine Tips:
  • statt Dill kann auch Schnittlauch in feinen Röllchen untergemischt werden
  • statt frischem Meerrettich kann auch einer aus Glas / Tube verwendet werden, taste Dich dann bitte an den Geschmack heran

Möhren-Kohlrabi-Gemüse in heller Sauce

08.11.2019
Keinen Eintopf, aber ein Ein-Topf-Gericht habe ich heute für Dich. Bisher habe ich das Gemüse in einem Topf, die Sauce in einem anderen zubereitet und am Ende erst alles vermischt, ganz so wie ich es mir bei meiner Mutter abgeschaut habe.
Da es aber einer Mehlschwitze sehr gut bekommt, länger geköchelt zu werden, um den Mehlgeschmack zu verlieren, habe ich zuerst also die Sauce in einem ausreichend großen Topf zubereitet und dann das Gemüse direkt darin gekocht. Das hat auch noch den Effekt, daß der Gemüsegeschmack nicht im Kochwasser verloren geht, sondern direkt in die Sauce zieht. Wir essen dazu gern Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree und eine Bratwurst oder Frikadellen.

Möhren-Kohlrabi-Gemüse in heller Sauce

Zutaten
als Beilage für 3 bis 4 Personen
  • 30 g = 2 gehäufte EL Mehl
  • 50 g = 2 EL Butter
Butter in einem Topf schmelzen lassen und das Mehl hinzugeben. Mit dem Schneebesen kräftig rühren, bis sich die Masse vom Boden löst (abbrennt); sie darf dabei jedoch nicht bräunen. 
  • 250 ml Gemüsefond
  • 250 ml Milch
Fond und Milch schluckweise zugeben und dabei ständig mit dem Schneebesen weiterrühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Mit Salz und Muskatnuß kräftig abschmecken. 
  • 400 g = 2 kleine Kohlrabi, geschält gewogen, geviertelt und in feine Scheiben gehobelt
  • 400 g Möhren, geschält gewogen, in feine Scheiben gehobelt
Gemüse zur Sauce geben und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckelt köcheln lassen, bis das Gemüse angenehm weich ist. 
  • 2 EL frisch gehackte Petersilie
Petersilie unterrühren und nochmals abschmecken.

Möhren-Kohlrabi-Gemüse in heller Sauce

Mein Tip:
  • zum Schluß noch etwas mittelscharfen und/oder körnigen Senf unterrühren gibt eine schöne leichte Senfnote
  • zum Schluß ein Spritzer Zitronensaft und etwas Zitronenabrieb unterrühren gibt eine frische Zitronennote
  • das Gemüse kann man auch in feine Stifte oder Würfel schneiden
Möhren-Kohlrabi-Gemüse in heller Sauce

Dattel-Curry-Aufstrich

05.11.2019
Ich möchte mein mir selbst auferlegtes Versprechen, das ich beim Ananas-Möhren-Curry-Aufstrich gegeben habe - einlösen und wieder einen Aufstrich posten. Besonders der Lieblingsmann liebt ihn heiß und innig, denn die Kombination aus Curry und Frucht trifft genau seinen Geschmack und meinen nicht minder.

Dattel-Curry-Aufstrich

Zutaten
  • 200 g sahniger Frischkäse
  • 50 g Schmand
  • 100 g Datteln, entsteint
  • 2 EL neutrales Öl wie Sonnenblume oder Raps
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL mildes Currypulver
Alle Zutaten in einem hohen Gefäß mit einem Pürierstab oder alternativ in einer Küchenmaschine wie z.B. ein TM zerkleinern, bis die Datteln noch ganz leicht stückig sind.
  • 1 EL Schwarzkümmel
Schwarzkümmel unterrühren - nicht mixen, damit er ganz bleibt - und Aufstrich mindestens 2 Stunden durchziehen lassen.

Dattel-Curry-Aufstrich

Übernacht-Quark-Mandel-Stuten

01.11.2019
Mandelstuten oder auch Mandelbrot gibt es hier am Niederrhein bei einigen Bäckern und wir lieben ihn besonders zum Sonntagsfrühstück. Zeit also, ein Übernachtrezept zu posten, bei dem der Teig fix und fertig geformt in der Backform über Nacht im Kühlschrank geht und am nächsten Morgen nur noch gebacken werden muß.

Übernacht-Quark-Mandel-Stuten

Trotz aller Lockerheit ist der Stuten schön saftig und schmeckt auch am nächsten oder übernächsten Tag noch gut. Besonders lecker ist er dann, wenn er kurz im Toaster erwärmt wird.

Übernacht-Quark-Mandel-Stuten

Zutaten 
  • 500 g Weizenmehl, Type 550
Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben und in der Mitte eine Mulde formen. 
  • 100 g Milch
  • 75 g Zucker
  • 10 g Frischhefe
Milch und Zucker in einem kleinen Topf handwarm erwärmen, von der Flamme nehmen und die Hefe darin auflösen. In die Mulde geben, mit etwas Mehl vermischen und zugedeckt mit einem Küchenhandtuch 15 Minuten anspringen lassen. 
  • 1 Ei, Gr. M
  • 1 Eiweiß, Gr. M (Eigelb wird für das Eiwasch benötigt)
  • 150 g Quark 40%
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 1 TL Vanillepaste 
Zutaten in die Schüssel geben und auf kleinster Stufe zu einem Teig verkneten. Weitere 5 Minuten auf Stufe 2 auskneten lassen.
  • 60 g kalte Butter
  • 5 g Salz
Butter in kleinen Stücken nach und nach in die laufende Küchenmaschine geben, ebenso das Salz. 5 Minuten auf Stufe 2 verkneten lassen. Zuerst wirkt es so, als verbinde sich der Teig nicht richtig, das dauert eine ganze Weile.
  • 100 g gehackte Mandeln
Mandeln zugeben und 1 Minuten unterkneten lassen. Backofen auf 50°C Umluft mit einem Rost auf unterster Schiene vorheizen. Backofen abschalten, aber die Lampe anlassen und die Schüssel mit einem Küchenhandtuch zugedeckt 45 Minuten hineinstellen. Teig aus der Schüssel auf die Arbeitsfläche geben, etwas flachdrücken und falten (stretch & Fold = oberes Drittel zuklappen, unteres darauf, rechtes Drittel zuklappen, linkes darauf). Teig umgedreht wieder in die Schüssel geben und weitere 45 Minuten zugedeckt im Backofen gehenlassen.

Teig halbieren und beide Teile rundwirken, 10 Minuten ruhenlassen. Jedes Teil zu einem gleichmäßigen 40 cm Strang rollen und beide miteinander verdrehen wie eine Kordel. Eine große Kastenform (meine ist 30x10x10 cm) mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben. 
  • 1 Eigelb, Gr. M
  • 2 EL Milch
Eigelb durch ein kleines Sieb streichen und mit der Milch vermischen. Stuten damit einpinseln. Weitere 30 cm zugedeckt im Backofen gehenlassen, danach nochmals mit Eiwasch bestreichen, Rest zugedeckelt im Backofen aufbewahren. Backform in eine große Plastiktüte - ich nehme eine Mülltüte - geben, in den Kühlschrank stellen, aufblasen und mit einem Clip verschließen. Über Nacht im Kühlschrank gehenlassen und am nächsten Morgen eine Stunde vor dem Backen herausnehmen. Mit dem restlichen Eiwasch bepinseln und nach Belieben mit Hagelzucker und/oder etwas durchgehackten Mandelblättchen bestreuen.

Übernacht-Quark-Mandel-Stuten

Backofen mit Rost auf der untersten Schiene auf 220°C U/O vorheizen. Wenn die Temperatur erreicht ist, auf 180°C U/O zurückstellen und die Backform hineinschieben. 40 Minuten backen, dabei evtl. nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Stuten nicht zu dunkel wird. Herausnehmen, aus der Form nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.

Mein Tip:
  • statt der Übernachtgare kann man den Zopf auch direkt abbacken, dann anstelle der letzten 30 Minuten den Stuten weitere 1,5 Stunden gehenlassen und wie beschrieben abbacken
Übernacht-Quark-Mandel-Stuten

Rezeptinstpiration: Cookie und Co

Pizzasuppe

29.10.2019
We call it a Klassiker! Genau wie der in den 80/90ern unumgängliche Partyknaller Käse-Lauch-Suppe gab es auch diese Suppe immer mal wieder und in den letzten Jahren ist sie irgendwie in Vergessenheit geraten zwischen Bowls, Overnight Oats und sonstigem Hipstermampf. Und Schmelzkäse geht ja sowieso gar nicht, voll ungesund und so.

Pizzasuppe

Weil ich auf all das pfeife, stand sie mal wieder auf dem Speiseplan und sie ist lecker wie eh und je: die Pizzasuppe. Keine Ahnung, warum sie diesen Namen hat, sind doch nur wenige Verdächtige einer üppig belegten deutschen Pizza bei den Zutaten dabei.

Pizzasuppe

Die Suppe eignet sich hervorragend als Partyfutter, da man sie leicht in einer großer Menge ein bis zwei Tage vorher produzieren kann.

Zutaten
  • 2 EL Öl
  • 600 g Rinderhackfleisch
  • 100 g Rauchwurst wie Mettenden, Kabanossi, Pfefferbeißer oder andere würzige Wurst, in  0,5 cm dicken Scheiben 
Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin grobkrümelig anbraten. Sobald es zerkrümelt ist, Wurst dazgugeben und mitbraten, bis alles schön Farbe hat. Parallel dazu schon das Gemüse in einem großen Topf anbraten. 
  • 2 EL Öl
  • 100 g = 2 Zwiebeln, in feinen Würfeln 
  • 200 g = 2 rote Paprika, in Würfeln 
  • 250 g braune Champignons, in 0,5 cm dicken Scheiben oder geviertelt/ geachtelt je nach Größe
  • 1 kleine Dose = 140 g Mais, abgetropft
  • 1 TL Salz
Öl im Topf erhitzen. Gemüse und Salz zugegeben und 10 Minuten unter rühren anbraten. 
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL süßes Paprikapulver
  • 2 TL italienische Gewürzmischung oder Pizzagewürz
  • 3 Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
  • 1 rote milde Chilischote, in feinen Würfeln
Zutaten zugeben und kurz mitbraten. 
  • 400 g stückige Tomaten
  • 500 ml Wasser
Zutaten zugeben und für 10 Minuten köcheln lassen. 
  • 200 g Sahne-Schmelzkäse
Schmelzkäse zugeben, unter Rühren schmelzen lassen und Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich koche die Suppe immer einen Tag im Voraus und lasse sie über Nacht kaltgestellt durchziehen, dann schmeckt sie so richtig rund. Mit etwas Petersilie und Reibekäse servieren.

Pizzasuppe

Apfel-Marzipan-Kuchen

25.10.2019
Apfel und Zimt ist schon ein ziemlich geniale Kombination, aber Apfel und Marzipan erst Recht. Beides vereint sich in diesem Kuchen; ein lockerer Marzipanrührteig und saftige Äpfel als oberste Schicht. 

Apfel-Marzipan-Kuchen

Wichtig ist, daß der Teig richtig lange luftig aufgeschlagen wird, damit er nicht schwer daherkommt.  Wer hat, nimmt dazu die Küchenmaschine, ich nehme meinen Handrührer.

Apfel-Marzipan-Kuchen

Zutaten
für eine Springform, 26 cm ø
  • 100 g Marzipanrohmasse
Marzipan für 15 Minuten in den Tiefkühler legen und dann grob raspeln. 
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
Butter, Zucker, Salz und Vanillemark 5 Minuten schaumig schlagen. Marzipan zugeben und 1 Minute weiterrühren.
  • 3 Eier, Gr. L
Die Eier nacheinander zugeben und jeweils 1 Minute unterschlagen.
  • 150 g Weizenmehl, Type 405
  • 1 TL Backpulver
Mehl und Backpulver mischen und löffelweise unterschlagen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben
  • 500 g Äpfel, bevorzugt Boskop, geschält und entkernt gewogen
Äpfel achteln, in Schnitze von 3-4 mm schneiden und locker auf dem Teig verteilen.
  • 25 g Pistazien
  • 25 g Mandelblättchen
  • 25 g Zucker
Pistazien und Mandelblättchen kleinhacken, mit dem Zucker mischen und auf dem Kuchen verteilen. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und Kuchen auf einem Rost in der Mitte des Backofens 1 Stunde backen.

Apfel-Marzipan-Kuchen

  • 1 TL Aprikosenmarmelade
  • 2 TL Wasser
Aprikosenmarmelade mit Wasser erhitzen und glattrühren, mit einem Pinsel die Apfelstücke, die aus dem Kuchen gucken, einpinseln, damit sie nicht trocken werden. Kuchen auskühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Apfel-Marzipan-Kuchen


Meine Tips:
  • lecker dazu: ein Klecks Sahne oder eine Kugel Vanilleeis
  • statt der Pistazien und Mandelblättchen können auch andere Nüsse verwendet werden
  • der Kuchen schmeckt am nächsten Tag auch noch richtig gut

eingeweckte Basis-Kürbissuppe

22.10.2019
Einwecken bekommt immer mehr Bedeutung bei uns Zuhause. Während ich zu Beginn  meiner #weckskalation ausschließlich Gemüse wie Mixed Pickles, Gurken und Knoblauch süß-sauer eingeweckt habe, werden es immer mehr kleine Gerichte, die ich, wenn es schnell gehen soll oder muß, einfach nur aufwärmen muß. Kürbissuppe eignet sich hier ganz phantastisch und besonders eine einfache Basis-Kürbissuppe, die nach Lust und Laune beim Erwärmen gepimpt werden kann. 

eingeweckte Basis-Kürbissuppe

Zutaten
für 6 Gläser à 750 ml
  • 300 g = 1 große Gemüsezwiebel oder normale Zwiebeln, gewürfelt 
  • 1 EL Salz
In einem großen Topf etwas neutrales Öl wie Raps oder Sonnenblume erhitzen, die Zwiebel mit dem Salz darin glasig anschwitzen. 
  • 200 g = 2 Möhren, grob geraspelt
  • 200 g = 2 Äpfel, grob geraspelt
Möhren und Apfel dazugeben und kurz mit anschwitzen.
  • 40 g Knoblauch, in feinen Würfeln (ich nehme zwei große Solozehen chinesischer Knoblauch)
  • 2 kg Kürbisfleisch, entkernt und geschält (falls nötig) gewogen, in groben Würfeln 
Knoblauch und Kürbis zugeben und kurz mit anschwitzen. 
  • 1,5 l Gemüsefond
Fond aufgießen, aufkochen, Hitze reduzieren, so daß es nur noch leicht köchelt und 30 Minuten mit aufgelegtem Deckel garen. Mit dem Pürierstab fein pürrieren und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

eingeweckte Basis-Kürbissuppe

In Einweckgläser bis maximal 2 cm unter den Rand abfüllen, ich benutze 750 ml Gläser, in die ich jeweils 4 Kellen abfülle, so habe ich die perfekte Portion für zwei Personen. 120 Minuten bei 100°C im Einweckautomat einwecken.

Basic-Infos habe ich in dem Post Einwecken mit dem Einweckautomat zusammengefaßt. 

eingeweckte Basis-Kürbissuppe

Wenn Du dann Lust auf Kürbissuppe bekommst, einfach ein Glas öffnen, erwärmen und genießen oder - meine Empfehlung - zum Beispiel verfeinern mit:
  • einer kleinen Dose Kokosmilch
  • einem halben oder ganzen Becher Sahne
  • krümelig angebratenem Hack
  • knusprigem Bacon oder Kochschinkenstreifen
  • Currypulver
  • Chiliflocken / Pul Biber
  • Feta oder Reibekäse wie Cheddar oder Parmesan
  • Kürbiskernen / Kürbiskernöl
  • frischen Kräutern
  • einem Klecks Crème fraîche, saurer Sahne oder Schmand als Topping
  • meiner Gewürzmischung Eins auf Alles
eingeweckte Basis-Kürbissuppe

eingeweckter Kürbis süß-sauer mit Vanillearoma

17.10.2019
Kürbis weckte meine Oma immer süß-sauer mit einem herrlichen Vanillearoma nach diesem Rezept ein und ich habe ihn schon als Kind geliebt. Kritiker werden aufschreien, da ich weder Vanilleschote noch feinen Essig verwende, aber - getreu dem Motto: never change a running system - muß Kürbis bei mir genau so und nicht anders: mit Vanillezucker und Essigessenz. Ich esse ihn am Liebsten zu Schnittchen, Brat - oder Röstkartoffeln oder Bauernfrühstück oder auch einfach mal so zwischendurch direkt aus dem Glas...

eingeweckter Kürbis süß-sauer mit Vanillearoma

Als Sorte eignet sich hervorragend ein Muskatkürbis, der viel leuchtend orangefarbenes Fruchtfleisch hat. Er ist ziemlich groß, aber auf dem Markt schneidet der Gemüsehändler sicherlich ein passendes Stück ab. Ich schneide immer schön gleichmäßige Kürbiswürfel heraus, aus den Resten koche ich eine Kürbissuppe.

eingeweckter Kürbis süß-sauer mit Vanillearoma
ein halber Muskatkürbis mit stolzen 4,5 kg

Zutaten
ergibt 9 Gläser à 340 ml
  • 1,5 kg Kürbisfleisch, geschält und entkernt gewogen, in Würfeln von 1,5 bis 2 cm
  • 1,5 l Wasser
  • 75 g Essigessenz 
Kürbis mit Wasser und Essigessenz in einer großen Schüssel mischen und zugedeckelt über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Kürbiswürfel auf einem Sieb abgießen, den Sud dabei auffangen und in einen Topf geben.
  • 150 g Zucker
  • 50 g Vanillezucker
Zucker in den Topf zur Flüssigkeit geben und unter Rühren erhitzen, bis er komplett aufgelöst ist; die Flüssigkeit muß nicht kochen. Kürbis in die Gläser füllen und mit der Flüssigkeit bis 1 cm unter dem Rand auffüllen. Zudeckeln, Klammern befestigen und 30 Minuten bei 90°C im Einweckautomat einwecken. Mindestens zwei Wochen durchziehen lassen, bevor das erste Glas geöffnet wird.

eingeweckter Kürbis süß-sauer mit Vanillearoma

Basic-Infos habe ich in dem Post Einwecken mit dem Einweckautomat zusammengefaßt. 

eingeweckter Kürbis süß-sauer mit Vanillearoma

Mein Tip:
  • Du kannst zusätzlich auch noch einen leicht gehäuften TL Zimtpulver zufügen beim Erhitzen der Flüssigkeit, das gibt ebenfalls ein tolles Aroma
  • mit dem gleichen Sud lassen sich Möhren einwecken, Zubereitung genau wie beim Kürbis

Schichtmittag aus dem Slowcooker

13.10.2019
Ich bin ein Vordembackofensitzer - schon immer. Seit Kindertagen liebe ich es, im Schneidersitz vor dem Backofen zu sitzen, während darin etwas backt, blubbert und sich verändert. Warum es neuerdings Backöfen gibt, bei denen das Licht bei Fensterschließung ausgeht ist mir gänzlich unbegreiflich. Ähnlich geht es mir auch mit dem Slowcoooker, bei dem ich durch den Glasdeckel luschern kann, ohne ihn anzuheben. Nach längerer Zeit war er mal wieder im Einsatz und hat einen ganz klassischen Schichtmittag zubereitet, der mit ganz wenig einfachen Zutaten auskommt und durch die lange Garzeit so richtig schön durchgeschmort wird.

Schichtmittag aus dem Slowcooker

Zutaten für einen 3,5 l Slowcooker
  • 700 g Spitzkohl, entstrunkt gewogen, geviertelt, in ca. 4 mm breiten Streifen
Spitzkohl in kochendem Salzwasser 3 Minuten blanchieren. 1 Kelle vom Garsud auffangen und beiseite stellen. Spitzkohl auf einem Sieb abgießen und gründlich abtropfen lassen. 
  • 600 g festkochende Kartoffeln, in 2-3 mm dicken Scheiben
  • 600 g grobe, frische Bratwurst, in kleinen Portionen aus dem Darm gedrückt
  • 200 g Zwiebel, fein gehobelt
Zutaten in den Slowcooker einschichten:

Hälfte des Spitzkohls, mit etwas ganzem Kümmel würzen
Hälfte der Kartoffeln, mit Salz und Pfeffer würzen
Hälfte der Zwiebelringe
Bratwurstbrät, grob zerzupft
restlichen Zwiebelringe
restliche Kartoffelscheiben, mit Salz und Pfeffer würzen
restlicher Spitzkohl, mit einer Prise Kümmel würzen
  • 1 gehäufter EL Butter oder Butterschmalz
  • aufgefangener Garsud
Den Garsud angießen und die Butter in Flöckchen oder dünnen Scheiben auflegen.

Schichtmittag aus dem Slowcooker

Auf 6,5-7 Stunden auf low garen. Nach dieser Zeit die Kartoffelscheiben probieren; sind sie weich, ist der Schichtmittag fertig. Ich lasse den Schichtmittag gern noch ein bis zwei Stunden weiter auf low garen, dann ist er so richtig schön rund.

Schichtmittag aus dem Slowcooker

Ich rühre ihn dann mit einem Silikonspatel vorsichtig durch, damit sich alles gut vermischt.

Schichtmittag aus dem Slowcooker

Dazu braucht es nur einen Klecks saure Sahne, Schmand oder Crème fraîche.

Schichtmittag aus dem Slowcooker

Mein Tip:
  • wer keinen Kümmel mag, läßt ihn einfach weg
  • der Kümmel kann auch durch eine Schweinebratengewürzmischung ersetzt werden
Rezeptinspiration: Rezeptteufel

Ananas-Möhren-Curry-Aufstrich

06.10.2019
Immer, wenn ich einen leckeren Aufstrich gemacht habe, frage ich mich, warum ich das nicht öfter mache. Frischkäse ist dabei immer eine gute Grundlage und er läßt sich so vielfältig kombinieren. Also... *hintersöhrchenkritzel*... selbstgemachte Aufstriche ab jetzt regelmäßig genießen. Dieser schmeckt als Brotaufstrich, paßt zum Beispiel aber auch als Dip für Gemüsesticks.

Ananas-Möhren-Curry-Aufstrich
 
Zutaten
  • 1 EL neutrales Öl, z.B. Raps - oder Sonnenblumenöl
  • 1 kleine Zwiebel, in feinen Würfeln (ca. 40 g)
  • 1 gestrichener TL Salz
Öl in einer kleinen, beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin mit dem Salz langsam anschwitzen, bis sie leicht Farbe bekommen. 
  • 1 TL mildes Currypulver
  • optional 1/2 TL Chiliflocken oder Pul Biber für ein bißchen Schärfe
Gewürze zugeben und kurz mitbraten.
  • 50 g Ananasstücke aus der Dose, abgetropft, Saft aufgefangen
  • 4 EL Ananassaft
Ananasstück und Saft zugeben und kurz mitbraten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Masse in einen schmalen, hohen Becher umfüllen.
  • 1 mittelgroße Möhre, fein geraspelt (ca. 60 g)
Möhrenraspel in die Pfanne geben und die Restwärme nutzen, um sie kurz anzuschwitzen. In der Zwischenzeit den Becherinhalt pürrieren, dann Möhren dazugeben, unterrühren und komplett abkühlen lassen.
  • 200 g sahniger Frischkäse
Frischkäse unter die abgekühlte Masse mischen und mit Salz, Pfeffer und evtl. einer Prise Zucker abschmecken. 

Der Aufstrich kann sofort gegessen werden, dann ist er recht mild. Zieht er im Kühlschrank einige Zeit durch, wird er intensiver.


Mein Tip:
  • es lohnt sich, gleich die doppelte Menge herzustellen 
  • wer gerade eine frische Ananas zu Hand hat, kann natürlich auch die nehmen
  • anstatt Ananas kann man den Aufstrich auch mit Aprikose oder Pfirsich zubereiten

dunkle Zwiebelsauce

03.10.2019
Die einen sind Suppenkasper, die anderen Saucenkasper - wir sind beides. Zu einer leckeren Bratwurst mit Kartoffelpüree gab es gestern diese Sauce, die aber auch zu Schnitzel, Braten oder Frikadellen paßt oder einfach nur so ohne Fleisch zu Kartoffeln oder Reis.

dunkle Zwiebelsauce

Zutaten
  • 1 EL Butterschmalz
  • 3 Gemüsezwiebeln, ca. 650 g, in 0,5 cm dicken Scheiben oder Halbringen, alternativ normale Zwiebeln
  • 1 TL Salz
Butterschmalz in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Salz zugeben und Hitze etwas reduzieren (bei mir 8 von 10). Zwiebeln langsam dunkelbraten, das dauert gute 20 Minuten. Dabei an und an umrühren, bis sie richtig ordentlich Röstspuren haben und weich sind. Die Röstspuren geben der Sauce die dunkle Farbe.
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 gehäufter EL Weizenmehl, Type 405 oder 550
Paprika und Weizenmehl unterrühren und kurz mitbraten.
  • 500 ml Rinderfond
Fond angießen, aufkochen, Hitze reduzieren und 5 Minuten offen köcheln lassen. Mit Salz und nach Belieben einem Klecks mittelscharfen Senf abschmecken. 

Hühnerfrikassee mit Champignons, Erbsen & Möhren

23.09.2019
Ein Lieblingsrezept wie dieses, das sich seit 2014 auf dem Blog gefindet, verdient auch mal eine Überarbeitung, besonders was die Fotos angeht. Hühnerfrikassee erinnert mich total an meine Kindheit, denn meine Mutter kochte es oft und sehr lecker. Allerdings kamen bei uns nur Champignons hinein und die Sauce wurde ohne Wein zubereitet, mit Erbsen und Möhren in dieser wunderbaren Sauce schmeckt es mir jedoch noch ein bißchen besser.
Was nicht fehlen durfte und darf ist auf jeden Fall die Original Worcestershiresauce von Lea & Perrins, nachgemachte Saucen aus ominösen Zutaten kommen mir nicht ins Frikassee. Genauso kein Huhn von schlechter Qualität, denn damit steht und fällt das Gelingen dieses Rezepts. 

Hühnerfrikassee mit Champignons, Erbsen & Möhren

Da ich ein ganzes Hähnchen - meist ein regionales Maishähnchen - abkoche, entsteht mehr Brühe als im Rezept benötigt, die sich prima für eine Hühnersuppe nutzen läßt. Ich friere sie samt dem Fleisch, daß beim Zerlegen als kleine Futzel bleibt und zu fein für das Frikassee ist, ein und habe so gleich eine schöne Einlage, zu der es nur noch ein bißchen Gemüse und Nudeln oder Reis braucht. 

Zutaten
  • 1 Hähnchen von ca. 1,5 kg (es kann eher noch ein bißchen mehr als weniger haben)
  • 1 Bund Suppengemüse (Möhren, Lauch, Knollensellerie), grob zerkleinert
  • 1-2 Zwiebeln, halbiert und auf der Schnittfläche in einer trockenen Pfanne dunkel angeröstet
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 TL Salz
  • 2,5 l Wasser
Alle Zutaten in einen großen Topf geben, aufkochen, Hitze so einstellen, daß es nur ganz leicht simmert (bei mir 2 von 10) und zugedeckelt 1,5 bis 2 Stunden köcheln lassen. Huhn herausheben und auf eine Platte geben. Brühe durch ein Sieb passieren. 
Huhn von Haut und Knochen säubern, dabei möglichst große Stücke erhalten. Wenn das Huhn vollständig ausgekühlt ist, in Stücke von ca. 1,5 bis 2 cm Größe schneiden. 
  • 250-300 g Champignons, möglichst braune, in 1/2 cm dicken Scheiben, evtl. halbiert
  • 200 g Möhren, in kleinen Würfeln oder dünnen Scheiben
  • 200 g Erbsen (TK)
Champignons und Möhren in der Brühe bißfest kochen, das dauert nur ein paar Minuten. TK-Erbsen für 2 bis 3 Minuten zufügen. Gemüse mit einer Schaumkelle herausnehmen oder den Topfinhalt durch ein Sieb geben und das Gemüse kurz Beiseite stellen. 

Zutaten für die Sauce
  • 200 ml Weißwein, z.B. einen lieblichen Riesling
  • 200 ml Milch
  • 600 ml Brühe
Brühe im Meßbecher mit Wein und Milch mischen, es soll genau ein Liter sein. Wer auf den Wein verzichten möchte oder muß, nimmt 300 ml Milch und 700 ml Brühe.
  • 60 g Butter
  • 60 g Weizenmehl, Type 405
  • zum Abschmecken Salz, Worcestershiresauce, einige Spritzer Zitronensaft
Butter in einem mittelgroßen Topf schmelzen lassen, Mehl darin unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen anschwitzen, bis sich alles vom Topfboden löst. Meßbecherinhalt nach und nach angießen, dabei kräftig rühren und aufkochen lassen. Hitze reduzieren und 5 bis 10 Minuten leicht köcheln lassen damit sich der Mehlgeschmack verliert, dabei immer wieder rühren.  Mit Salz, Worcestersauce und etwas Zitronensaft würzig abschmecken.
Hühnerfleisch und Gemüse in die Sauce geben und vorsichtig unterrühren, ich benutze dazu immer einen Silikonspatel, da das Fleisch sehr empflindlich ist. Alles langsam erwärmen - aber nicht kochen lassen - und mit Reis, Salzkartoffeln oder Baguette genießen.

Hühnerfrikassee mit Champignons, Erbsen & Möhren

Mein Tip:
  • das Hühnerfrikassee kann problemlos portionsweise eingefroren werden; beim langsamen Erwärmen vorsichtig mit einem Silikonspatel rühren, damit das Fleisch nicht zerfleddert
  • wer mag, kann auch Spargelabschnitte und/oder kleine Hackbällchen zugeben

Gemüse-Nudelauflauf mit Parmesanguß & Kruste

18.09.2019
Das letzte Nudelrezept gab es doch hier tatsächlich im Mai, und das, wo Nudeln absolute Glücklichmacher sind und regelmäßig auf den Tisch kommen bei uns. Zeit also für einen leckeren Auflauf mit viel Gemüse, einem cremigen Guß aus Sahne, Parmesan und Ei und einer knusprigen Käsekruste. Bereit? Dann ran an Pfanne und Backofen...

Gemüse-Nudelauflauf mit Parmesanguß & Kruste

Zutaten
für 2 bis 3 Personen
  • 120 g Nudeln nach Wahl, z.B. kurze Maccharoni
Nudeln in reichlich Salzwasser gerade eben bißfest kochen. 
  • 100 g Bacon
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in Würfeln
Bacon und Zwiebeln in einer Pfanne anschwitzen, bis alles Farbe hat. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen, das Fett in der Pfanne belassen.
  • 1 mittelgroße Zucchini, geviertelt und in 0,5 cm breite Stücke geschnitten
  • 250 g Champignons, in dünnen Scheiben
Zucchini und Champignons in die Pfanne geben und braten, bis alles Farbe hat. 
  • 2-3 Möhren, fein geraspelt
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 2 gehäufte EL frisch gehackte Petersilie
Knoblauch, Möhren und Petersilie dazugeben und kurz mitbraten. Bacon und Zwiebel wieder zufügen und mit Salz abschmecken; ich brauchte nicht viel, da der Bacon ausreichend salzig war. Nudeln abgießen, mit dem Gemüse mischen und in eine Auflaufform geben.

Gemüse-Nudelauflauf mit Parmesanguß & Kruste Gemüse-Nudelauflauf mit Parmesanguß & Kruste
  • 200 g Sahne
  • 50 g Parmesan
  • 1 Ei, Gr. L
Zutaten in einer Schüssel verquirlen und über den Auflauf geben. 
  • 50 g Parmesan, nach Belieben auch mehr
Auflauf mit Parmesan bestreuen und im Backofen auf 180°C Umluft 30 Minuten backen, am Ende evtl. kurz Oberhitze für eine schöne Kruste zuschalten.

Gemüse-Nudelauflauf mit Parmesanguß & Kruste

Meine Tips:
  • statt Parmesan kann auch Reibekäse verwendet werden
  • der Bacon kann auch durch Hack ersetzt werden, das krümelig angebraten wird oder auch durch Fleischwurstwürfel oder Kochschinkenstreifen, ebenso kann man den Auflauf auch komplett fleischfrei zubereiten
  • bei den Nudeln lassen sich auch gut Reste vom Vortag verwenden
Gemüse-Nudelauflauf mit Parmesanguß & Kruste