geschmorte Zwiebel-Rindsschnitzel

13.06.2024
Kennt Du Semerrolle? Mir kam dieser Begriff auch erst vor Kurzem unter. Semerrolle ist ein Stück aus der Rinderkeule, das mager ist und sich gut zum Schmoren eignet. Ich erwischte zwei Medaillons von je 200 g, die eigentlich als Steaks ausgewiesen waren. Bei Recherche jedoch las ist, daß sich das Fleisch besser zum Schmoren eignet, also teilte ich die beiden Prachtstücke nochmal und plattierte sie etwas, denn mir waberten zarte Rindsschnitzel im Kopf herum. 

geschmorte Zwiebel-Rinderschnitzel

Ich muß sagen, das Fleisch gefällt mir ausgesprochen gut. Die Schnitzel waren butterzart, aber zerfielen nicht. Der Geschmack war ganz fein, wozu aber auch die Sauce ihren Beitrag leistete. Frag ruhig mal Deinen Metzger nach Semerrolle, es lohnt sich. Ersatzweise kann man auch Rindsschnitzel aus der Oberschale benutzen.

Zutaten & Zubereitung 
für 2 Personen
  • 4 Scheiben Semerrolle vom Rind zu je 100 g
Die Schnitzelscheiben sollten ca. 1 cm dick sein, evtl. plattieren. Von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Mehl auf einen Teller geben und Scheiben von allen Seiten hineintunken. Überschüssiges Mehl abklopfen, das Fleisch soll nur ganz dünn damit bedeckt sein.
  • 1 gehäufter EL Butterschmalz
Butterschmalz in einer Pfanne, die in den Backofen darf und einen Deckel hat, erhitzen. Sie sollte so groß sein, daß die Schnitzel gerade so nebeneinander darin Platz haben. Schnitzel von beiden Seiten kurz und kräftig anbraten, bis sie etwas Farbe haben. Aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller parken; Pfanne nicht säubern. Ich benutze übrigens eine Viereck-Gußpfanne von 24 cm, die war perfekt.
  • 2 mittelgroße = 200 g Zwiebeln, in 0,5 cm großen Würfeln
Zwiebeln in der Pfanne anschwitzen, bis sie glasig sind.
  • 1 dicke Strauchtomate
Tomate auf einer Vierkantreibe grob raspeln, so behält man die Haut übrig und kann das Fruchtfleisch verwerten. Kurz mitschmoren, dann die Schnitzel nebeneinander in die Pfanne geben und mit der Zwiebel-Tomatenmischung bedecken. 
  • 400 g Braten - oder Rinderfond 
Fond angießen, so daß die Schnitzel leicht bedeckt sind.

Backofen auf 160°C mit einem Rost in der Mitte vorheizen. Pfanne zugedeckelt hineinstellen und 1,5 Stunden garen. 
Schnitzel herausnehmen und auf einem Teller parken, dabei die aufliegenden Zwiebeln drauflassen. Restlichen Zwiebelsud aus der Pfanne in ein hohes Gefäß geben und pürieren, evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken, ich habe, da ich kräftigen Bratenfond benutzt habe, nicht nachwürzen müssen. Schnitzel in die Pfanne zurückgeben, Sauce angießen und genießen.

Dazu passen prima Kartoffeln oder Kartoffelpüree oder auch Reis. Die Schnitzel kann man auch gut vorbereiten und im Backofen bei 180°C abgedeckt wieder erwärmen.

geschmorte Zwiebel-Rinderschnitzel
meine Tips:
  • wenn Du keine Semerrolle bekommst, frag nach Rindsschnitzeln aus der Oberschale
  • das Fleisch zum Plattieren mit Frischhaltefolie oder einem Gefrierbeutel bedecken, so franst es nicht aus
  • wer kein Plattiereisen hat, kann auch prima einen Stieltopf nehmen

Ruckzuck-Kühlschrankgurken

06.06.2024
Seit Jahren benutze ich für den Obst - und Gemüseeinkauf wiederverwendbare Netze, allerdings habe ich welche, die ziemlich undurchsichtig zartgrün sind. So versteckten sich in einem einige Minigurken tapfer in der Gemüseschublade, bis ich die Schlingel doch erspähte und in diese köstlichen und schnell gemachten Kühlschrankgurken verwandelt habe.

Ruckzuck-Kühlschrankgurken

Sie sind am nächsten Tag bereits verzehrbereit und schmecken zum Beispiel prima zum Abendbrotschnittchen oder auf Burgern. 

Zutaten & Zubereitung 
  • 350 - 400 g Minigurken, Enden abgeschnitten, in 0,5 cm dicken Scheiben
  • 1/2 bis 1 milde rote Chilischote, nach Wunsch entkernt, in feinen Würfeln oder Streifen
  • 1 kleine rote oder weiße Zwiebel, in dünnen Halbringen
  • 1 EL Salz
Zutaten in einem Sieb mischen und dieses für zwei Stunden auf einer Abtropfschale im Kühlschrank ziehen lassen, dabei verlieren die Gurken Flüssigkeit, die nicht gebraucht wird. Gurken mit Wasser abspülen, gründlich abtropfen lassen, dann in ein Bügel - oder Schraubglas mit ca. 0,5 l Inhalt schichten. 
  • 120 g Wasser
  • 120 g Essig, bei mir Brandweinessig
  • 60 g weißer Zucker
  • 60 g brauner Zucker
  • 1 TL Korianderkörner
  • 1 TL gelbe Senfkörner
  • 2 Pimentkörner
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1/4 TL gemahlenes Kurkumapulver
Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und aufkochen, so daß sich der Zucker löst. Heiß über die Gurken geben, so daß die Flüssigkeit 1 cm unter dem Rand steht; evtl. wird nicht die gesamte Flüssigkeit benötigt je nach Glasgröße. Sofort zudeckeln, abkühlen lassen und dann im Kühlschrank 24 Stunden durchziehen lassen. 
 
meine Tips:
  • bei den Gewürzen kannst Du gern experimentieren, das Kurkumapulver zum Beispiel gegen Curry austauschen oder auch noch zusätzlich etwas Knoblauch oder Dill dazugeben; erlaubt ist, was gefällt und schmeckt
  • falls Du nicht beide Zuckersorten zur Hand hast, ist das kein Problem, Du kannst auch die gesamte Menge von einer Sorte nehmen
  • Du kannst statt der Minigurken auch normale Salatgurke verwenden, diese würde ich jedoch schälen, der Länge nach halbieren, mit einem Teelöffel entkernen und dann in 0,5 cm dicke Halbringe schneiden
Rezeptquelle: abgewandelt nach Simone / www.zimtkringel.org

Karins urgute Bolo

30.05.2024
Bei unserem diesjährigen Mai-Urlaub in Wien durften wir wieder einen herrlichen Gartentag mit unserer Herzfamilie erleben. Die Gartenherrin, unsere liebe Karin, war wie immer nicht zu bremsen, tagelang Köstlichkeiten wie ihre geniale Sachertorte vorzubereiten. Zum Mittag gab es Spaghetti mit einer Bolo, die einfach nur köstlich war. Genauer: urgut, wie der Wiener sagt. Zurück im Greenwaycastle habe ich sie nach dem Rezept gefragt und direkt eine Portion nachgeköchelt.

Karins urgute Bolo

Die Bolo schmeckt zu Pasta, aber auch zu Reis oder Kartoffeln. Auch für eine Lasagne oder einen Auflauf kann man sie wunderbar verwenden.

Ein Wort zu den verwendeten Brühwürfeln, und das keinesfalls, um mich irgendwie entschuldigen zu wollen: ja, ich habe die bösen rot-gelb verpackten genommen. Dir steht es natürlich frei, ein Bioprodukt zu verwenden. Karin benutzt Suppenwürfel und da es ihr Rezept ist, habe ich es genauso nachgemacht. Mein Blog, meine Party, weißt Du ja eh schon lange! ;o)

Wer übrigens Spaß haben möchte, der fragt an der Fleischtheke in Wien mal nach Hack. Die Reaktion ist unbezahlbar, man hat das Gefühl, die Bedienung erwartet jetzt umgehend einen mörderischen Anschlag und geht schonmal vorsorglich in Deckung. Faschiertes heißt das, Faschiiiiieeeeertes! Nicht: Hamse Hack? wie bei uns... ;o)

Zutaten & Zubereitung 
ergibt ca. 4 bis 5 Portionen Pastasauce
  • 200 g Zwiebel, geschält gewogen
  • 200 g Möhre, geschält gewogen
  • 200 g Knollensellerie, geputzt gewogen
  • 1 mitteldicke Stange Lauch
  • 2 bis 3 Knoblauchzehen
Alle Gemüsesorten mit einem Multizerkleinerer, Blitzhacker, TM o.Ä. zerkleinern, so daß noch kleine Stücke sichtbar sind. Wer so ein elektrisches Gerät nicht besitzt, nimmt einfach die grobe Seite einer Vierkantraspel oder schneidet sehr feine Würfel von Hand.
Etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, erhitzen. Gemüse zugeben, ebenso 1 TL Salz. Ohne Deckel unter häufigem Rühren bei etwas reduzierter Hitze 15 Minuten geduldig anbraten. Es soll Flüssigkeit verlieren, aber auf keinen Fall braun werden. 
  • 500 g Rinderhack oder ein anderes Hack nach Wahl
Hack zum Gemüse geben, Hitze erhöhen und anbraten, dabei zerkleinern, so daß es schön krümelig wird. 
  • 6 kleine Brühwürfel von M*ggi (á 4 g), zerbröselt
  • 1 l Tomatenpassata (s. Tips)
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL getrockneter Oregano
Zutaten zugeben und aufkochen, dann Hitze reduzieren, daß es nur noch ganz leicht simmert, Deckel auflegen und zwei Stunden köcheln lassen, dabei ab und an umrühren. Ich gebe die getrockneten Kräuter in ein Tee-Ei oder einen Teebeutel, den ich fest zubinde und später rausfische.
Am Ende nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken, gern auch mit einem kleinen Spritzer Balsamico.

Die Bolo schmeckt durchgezogen am nächsten Tag am Besten. Es lohnt sich, gleich die doppelte Menge zu kochen, denn sie läßt sich sehr gut portionsweise einfrieren

Karins urgute Bolo
meine Tips:
  • statt der getrockneten Kräuter kann man natürlich auch frische benutzen
  • ich hatte statt einem Liter Passata nur 400 g und eine Dose = 400 g San Marzano Tomaten, die ich püriert habe, das Ganze habe ich dann mit etwas Wasser auf 1 Liter ergänzt

Rote Bete-Salat mit Feta und Granatapfelsirup

18.04.2024
Ein Päckchen vorgegarte Rote Bete (zu finden in jedem gut sortieren Gemüseregal im Supermarkt), im Kühlschrank zu haben, bedeutet, daß auch immer ein schnell zubereiteter Salat auf dem Tisch steht. Ich liebe die leicht erdig schmeckenden Knollen, denen man mit etwas Säure ruckzuck auf die Geschmacksprünge helfen kann. Granatapfelsirup ist dabei ein gutes Mittel, man bekommt ihn im türkischen Supermarkt und er hat eine schöne Balance zwischen Süße und Säure, die sich nicht nur gut in Salaten macht. Ich mische zum Beispiel einen Eßlöffel voll davon mit einem großen Glas Mineralwasser - köstlich!

Rote Bete-Salat mit Feta und Granatapfelsirup

Zutaten & Zubereitung 
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Granatapfelsirup
  • 2 EL Weißweinessig oder Zitronensaft
  • 1 gestrichener TL Zucker
  • 1 gestrichener TL Salz
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Zutaten in einer Schüssel vermischen. Die Schüssel sollte nicht zu klein sein, denn die Rote Bete ist in Stifte geschnitten ziemlich empfindlich und braucht etwas Platz zum lockeren Mischen.
  • 500 g vorgegarte Rote Bete, in 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten oder gehobelt und dann in 0,5 cm breite Stifte geschnitten
  • 200 g Feta, zerbröselt
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in sehr feinen Würfeln
Zutaten zum Dressing geben, vorsichtig mit zwei Löffeln unterheben. Kurz ziehen lassen und dann nochmal abschmecken. 

Rote Bete-Salat mit Feta und Granatapfelsirup
meine Tips:
  • wenn Du keinen Granatapfelsirup bekommst, kannst Du auch Agavensirup benutzen, dann aber nur 2 EL und noch einen EL Essig extra, sonst wird es zu süß

Reistopf mit Spitzkohl und Bratwurstbällchen

11.04.2024
Sonntags koche ich immer noch gern für den Wochenanfang vor, meist ist es eine Suppe oder ein Schmorgericht, das sich gut aufwärmen läßt. Dieser Reistopf ist ein passendes Rezept dafür, denn aufgewärmt schmeckt er einfach nochmal so gut. Optisch ist er wirklich kein Highlight, aber geschmacklich dafür umso mehr.

Reistopf mit Spitzkohl und Bratwurstbällchen

Zutaten & Zubereitung 
für ca. 4 Portionen
  • 500 g grobe, frische Bratwurst
Etwas neutrales Öl wie Raps oder Sonnenblume in einer beschichteten Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, erhitzen und das Bratwurstbrät in Bällchen aus dem Darm herausdrücken. Rundherum kräftig anbraten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, in feinen Würfeln
  • 1 TL Salz
Zwiebelwürfel mit Salz und einem weitere Schuß Öl in der Pfanne anschwitzen, bis sie glasig sind.
  • 1 mittelgroßer Spitzkohl, ca. 750 g entstrunkt gewogen, geviertelt und in 1 cm breiten Streifen 
Spitzkohl in die Pfanne geben und 10 Minuten braten, bis er zusammengefallen ist. 
  • 2 EL Gyrosgewürz
  • 400 g Tomatenpolpa
  • 400 g Geflügelfond oder ein anderer nach Wahl
Gewürz und Flüssigkeiten zufügen, ebenso die Bratwurstbällchen. Alles 30 Minuten zugedeckelt bei sanfter Hitze köcheln lassen. Zwischendurch mal probieren, ob noch etwas Salz fehlt.
  • 150 g Langkornreis
Reis untermischen und weitere 20 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen, bis er weich ist. Nach Belieben noch etwas feingehackte glatte Petersilie untermischen. 

Reistopf mit Spitzkohl und Bratwurstbällchen
meine Tips:
  • statt der groben, frischen Bratwurst kannst Du auch Hackfleisch nehmen und dieses grobbröselig anbraten, dabei mit Salz und Pfeffer würzen
  • auf das Gyrosgewürz kann man auch verzichten und nur mit Salz und Pfeffer würzen, ich finde jedoch, es gibt dem Reistopf eine besondere Note
  • lecker dazu ist ein Klecks saure Sahne oder Crème fraîche, auch zerbröselter Feta paßt prima
  • ich erwärme es am liebsten mit Feta bestreut in einer Auflaufform zugedeckt bei 180 Grad Umluft für ca. 30 Minuten

Tomatenschnitten

04.04.2024
Im letzten Sommer hat sich das heutige Rezept - oder besser die Bauanleitung ;o) - zu einem unserer Lieblinge entwickelt, wenn die Lust auf Kochen nicht allzu groß war, entweder bei großer Hitze oder auch, wenn nach einem Arbeitstag die Zeit nicht in der Küche verbracht werden soll. Während das Brot im Backofen röstet, hat man ruckizucki die restlichen Zutaten vorbereitet und ein köstliches Essen steht innerhalb von 20 Minuten auf dem Tisch. Einfach - schnell - gut, sowas gehört natürlich auch auf meinen Blog.

Tomatenschnitten

Zutaten & Zubereitung 
  • 1 Aufbackbrot wie Ciabatta, Steinofen - oder normales Baguette, s. Tip
  • 100 - 125 g Knoblauch - oder Kräuterbutter
Brot halbieren und dann der Länge nach aufschneiden. Jedes Viertel mit Butter bestreichen, dabei drauf achten, das die Butter bis zum Rand reicht und sich nicht in der Mitte ballt. Auf einem Blech in der Mitte des Backofens bei 200°C Umluft ca. 15 Minuten backen, bis es knusprig ist und schön Farbe bekommen hat. 
  • 2 - 3 Strauchtomaten, entstrunkt, in 0,5 cm dicken Scheiben
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel in dünnen Scheiben
  • 1 Kugel Burrata, alternativ Büffelmozzarella oder Feta
  • ein paar Blätter frisches Basilikum
  • Balsamicocreme
Brot mit Tomatenscheiben belegen, salzen und pfeffern. Zwiebel auf den Tomaten verteilen, die Burrata und das Basilikum zupfen und ebenso verteilen. Mit Balsamicocreme beträufeln und genießen!

Tomatenschnitten

hier die Variante aus Roggenbrötchen vom Vortag mit Feta und Serranoschinken
 
meine Tips:
  • als Brot eigenen sich auch Baguette oder Brötchen vom Vortag, sie dürfen aber nicht trocken geworden sein, also am Besten in einer Tüte oder Dose lagern
  • wer es deluxe machen möchte, zupft noch Serrano - oder Parmaschinken oder dünn aufgeschnittene Salami drüber
  • nimm die Butter einige Zeit vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank, so wird sie weich und läßt sich prima auf dem Brot verteilen

Herrencreme

25.03.2024
Herrencreme soll ursprünglich aus Westfalen und dem Münsterland stammen und dort zu beinahe jedem Familienfest gehören, sie ist aber auch in anderen Teilen Deutschlands wie hier bei uns am Niederrhein sehr bekannt und beliebt. Ich zeige Euch eine faule schnelle Variante mit Puddingpulver; im Original wird die Herrencreme mit einem aufwendigen Eischaum hergestellt.

Herrencreme

Rum galt früher als Herrengetränk, daher stammt wohl der Name dieses Desserts, das auf Familienfeiern sehr beliebt ist. Ich finde, auch in Zeiten von Gendergedönskram darf und muß sie diesen Namen gern behalten und schmeckt Damen mindestens ebenso gut. Der Rumgeschmack ist sehr dezent, so mögen wir es am liebsten. 

Herrencreme

Ein Wort zu den Schokoraspeln, ich nehme meist Blockschokolade, die ich selbst mit einem schweren Messer raspele, denn so hat man feine und gröbere Stücke dabei, was mir gut gefällt. Man kann auch jede andere Schokolade nehmen, am Besten eine dunkle Sorte wie Zartbitter. Und wer es sich ganz einfach machen möchte, der nimmt einfach gekaufte Schokoraspeln.

Herrencreme

Zutaten & Zubereitung 
für ca. 4 bis 6 Portionen
  • 1 Pck. Puddingpulver Sahne oder Vanille
  • 100 ml Milch
Puddingpulver und Milch in einer kleinen  Schüssel klümpchenfrei anrühren.
  • 400 ml Milch
  • 40 g Zucker
Milch und Zucker in einen  Topf geben, unter Rühren mit einem Schneebesen aufkochen. Angerührtes Puddingpulver zugeben, weiterrühren, bis die Masse einmal aufkocht.

Pudding in eine Schüssel geben und sofort mit Klarsichtfolie direkt auf dem Pudding abdecken, so daß sich keine Haut bildet. Abkühlen lassen.
  • 40 ml Rum
Rum zum erkalteten Pudding geben und mit einem Schneebesen cremig rühren.
  • 200 g Schlagsahne
  • 100 g Block - oder Zartbitterschokolade geraspelt s.o., alternativ Schokoraspel
Sahne steifschlagen und zusammen mit den Schokoladenraspeln unterheben. Entweder in eine Dessertschüssel geben oder in Portionsgläser abfüllen. Nach Belieben mit Schokoraspeln verzieren. Im Kühlschrank ein paar Stunden durchziehen lassen.

meine Tips:
  • meine Schwiegermutter Else nahm immer Vanillepuddingpulver und hob mit der Sahne noch ein paar abgetropfte Ananasstücke aus der Dose drunter - sehr lecker!
  • um nicht eine große Flasche Rum kaufen zu müssen: es gibt ihn in kleinen Fläschchen im Kassenbereich aka Quengelzone des Supermarkts mit genau passenden 4 cl

Putencurry

11.03.2024
Putenfleisch wird bei uns eigentlich aus verschiedenen Gründen nicht gern gegessen und stand jahrelang nicht auf dem Tisch. Als ich beim Einkauf jetzt welches in Bioqualität entdeckte, beschloß ich, ihm noch eine Chance zu geben und herausgekommen ist ein würziges Putencurry, das hervorragend zu Reis, Kartoffeln, Nudeln oder Baguette paßt, mit dem man die köstliche Sauce auftunken kann. Jetzt kann ich schon Kümmel und Putenfleisch von meiner No-go-Liste streichen, an Rosinen arbeite ich noch... ;o)

Putencurry

Zutaten & Zubereitung 
  • 400 g Putenbrust oder Medaillons, in mundgerechten Würfeln
  • 1 EL Weizen - oder Dinkelmehl
Putenbrustwürfel mit dem Mehl mischen und Rest abklopfen. Etwas Butterschmalz oder neutrales Öl in einer beschichteten Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, erhitzen und Fleisch darin rundherum kurz scharf anbraten, es soll nur leicht Farbe bekommen, aber nicht durchgaren. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • 200 g Champignons, je nach Größe geviertelt oder gesechstelt, ich nehme gern braune
  • 200 g rote Spitzpaprika, entkernt gewogen, der Länge nach halbiert, entkernt und in 0,5 cm breite Streifen, alternativ geht natürlich auch eine normale Paprika
  • 200 g Zwiebeln, geschält gewogen, halbiert und in 0,5 cm breiten Segmenten
  • 100 g kleine Gewürzgurken, der Länge geviertelt
  • 1 TL Salz
Zutaten in die Pfanne geben und alles ca. 8 bis 10 Minuten anbraten, bis alles leichte Bratspuren bekommt. 
  • 1 leicht gehäufter TL Currypulver
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Pul Biber oder Chiliflocken
Gewürze in die Pfanne geben und kurz mitbraten.
  • 400 g Geflügelfond
  • 100 g Gewürzgurkensud
Flüssigkeiten in die Pfanne geben, aufkochen, Hitze reduzieren und mit aufgelegtem Deckel ca. 30 bis 40 Minuten schmoren, bis das Fleisch schön zart ist. 
  • 2 TL Speisestärke
Stärke mit etwas Wasser anrühren und löffelweise unter das köchelnde Curry mischen, bis dieses die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Nochmals abschmecken und servieren.

Putencurry
meine Tips:
  • wer mag, gibt noch Ananas und / oder Cashewkerne dazu, das paßt prima
  • das Curry schmeckt am Besten, wenn man es einen Tag im Voraus zubereitet und über Nacht im Kühlschrank durchziehen läßt; am nächsten Tag einfach sanft erwärmen

Kısır mit Feta ~ Bulgursalat mit Feta

04.03.2024
Türkische Supermärkte und ich, das ist eine langjährige, sehr innige Beziehung. Ich könnte, wie in jedem fremdländischen Supermarkt, stundenlang die Gänge mit dem Einkaufswagen rauf- und runterschieben und das ein oder andere darin versenken. 
Bulgursalat stand mal wieder auf dem Wunschzettel des Lieblingsmannes, die Zutaten dafür bekommt man dort zu absolut moderaten Preisen und gerade bei den Kräutern bin ich immer von den dicken Bunden begeistert und friere die Reste kleingehackt ein.

Kısır mir Feta ~ Bulgursalat mit Feta

Zutaten & Zubereitung 
  • 200 g Bulgur, mittelgrob
  • 400 g Wasser
  • 1 TL Salz
Zutaten in einem Topf aufkochen, dann auf kleinster auf kleinste Stufe 8 Minuten bei aufgelegtem Deckel quellen lassen. Bulgur auf einem großen Teller oder einer Platte ausbreiten und abkühlen lassen, dann mit einer Gabel auflockern. 
  • 100 g Salça (Paprikamark) tatlı (mild) oder acı (scharf) nach Wahl, ich bevorzuge mild
  • 25 g Tomatenmark
  • 150 - 200 g Feta, in kleinen Würfeln oder fein zerbröselt
  • 1 grüne oder rote Spitzpaprika, in kleinen Würfeln
  • 2 Strauchtomaten, entkernt, in kleinen Würfeln
  • Saft einer Zitrone
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 EL Granatapfelsirup
  • 4 EL glatte Petersilie, fein gehackt
  • 2 EL Dill, fein gehackt
  • 2 EL Minze, fein gehackt
  • 1 TL Sumak
  • 1 TL Pul Piber tatlı (mild) oder acı (scharf) nach Wahl oder Chiliflocken
Zutaten in einer Schüssel mischen, den Bulgur dazugeben und alles vorsichtig am Besten mit eine Silikonspatel locker mischen, damit es nicht matscht. Mindestens eine Stunde, am Besten bis zum nächsten Tag im Kühlschrank durchziehen lassen. 

Kısır mir Feta ~ Bulgursalat mit Feta
meine Tips:
  • wer mag, kann noch eine Zwiebel, gern eine rote, in feinen Würfeln, oder Frühlingszwiebel untermischen; ich verzichte darauf, da der Salat uns so auch am zweiten oder dritten Tag noch gut schmeckt, ohne eine unangenehme Note zu bekommen
  • von Dill und Petersilie verwende ich auch gern ein Stück von den Stielen mit, die sind schön knackig
  • wer mag, kann auch noch Salatgurke entkernt in kleinen Würfeln untermischen

Sugo alla Toscana

26.02.2024
Als eingefleischter Toscana-Fan mit unzähligen Urlauben dort erinnerte mich dieses Sugo beim Kochen sofort an meine Herzlandschaft in Italien und deswegen hat es auch diesen Namen bekommen. Ein würziges Brät, Fenchel, Möhren, Zwiebel und Cannellinibohnen, die Zusammenstellung könnte auch von einer dortigen Nonna stammen, aber sie entspringt tatsächlich meiner Phantasie, für die ich mit einem wunderbaren Geschmack belohnt wurde.
Das fertige Sugo schmeckt hervorragend zu Pasta, geht aber auch mit Reis, Kartöffelchen oder pur mit etwas Baguette aufgetunkt mehr als gut. Es ähnelt fast einem Chili von Carne, nur in der italienischen Variante.

Sugo alla Toscana

Ein Wort zum Brät: ich hatte das Glück, bei meinem Lieblingsitalodealer in Köln Pasta di Salame im Kühlregal zu finden. Dabei handelt es sich um die Rohmasse, aus der man Salami produziert, also gewolftes Fleisch mit Gewürzen und Salz. Es eignet sich hervorragend für Pastasaucen oder Hackbällchen. Wenn Du das nicht bekommst, gehen auch Salsicciawürste, die es schon bei vielen Metzgern gibt, oder frische, grobe Bratwurst. Einfach das Brät aus dem Darm drücken bzw. diesen abziehen und wie im Rezept verwenden. Und wenn alle (Einkaufs)Stricke reißen, nimm einfach Hackfleisch Deiner Wahl und würze es kräftig.

Zutaten & Zubereitung 
  • 400 g Pasta di Salame, alternativ Salsiccia - oder Bratwurstbrät
Etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, erhitzen. Brät hinzugeben und feinkrümelig anbraten, bis es leicht Farbe bekommt. 
  • 1 Fenchelknolle, in ca. 1 cm großen Würfeln
  • 2 Möhren, in ca. 0,5 cm großen Würfeln
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in ca. 0,5 cm großen Würfeln
  • 1 gestrichener TL Salz
Gemüse und Salz in die Pfanne geben, Hitze etwas reduzieren und mit aufgelegtem Deckel und gelegentlichem Rühren 15 Minuten sachte anbraten.
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 100 g Tomatenmark
Knoblauch und Tomatenmark zugeben, untermischen und kurz mitbraten.
  • 600 ml Gemüse - oder Kalbsfond
  • 200 g Tomatenpolpa oder stückige Tomaten
Fond und Polpa zugeben, aufkochen lassen und dann die Hitze soweit reduzieren, daß es nur noch ganz leicht köchelt. Zugedeckelt 45 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
  • 120 - 150 g kleine, weiße Bohnenkerne z.B. Cannellini aus Dose oder Glas, abgegossen und auf einem Sieb kurz abgespült 
  • 100 g Milch
Bohnen und Milch zugeben und weitere 15 Minuten mit aufgelegtem Deckel köcheln lassen, das Sugo sollte dabei schön eindicken; evtl. noch ein paar Minuten offen köcheln lassen, wenn es zu flüssig ist. Mit Salz, Pfeffer und einem kleinen Schuß Balsamicoessig abschmecken und nach Belieben frisch gehackte Kräuter untermischen, ich hatte eine Handvoll glatte Petersilie, lecker ist auch Basilikum.

Sugo alla Toscana
meine Tips:
  • das Sugo schmeckt am Besten, wenn es über Nacht im Kühlschrank durchziehen durfte und am nächsten Tag langsam erwärmt wurde
  • wer mag, fügt beim Schmoren noch Chili frisch oder getrocknet für etwas Schärfe hinzu
  • wer keinen Fenchel mag, kann ihn durch Staudensellerie oder Zucchini ersetzen, ich würde aber jedem empfehlen, ihm eine Chance zu geben

Spargelröllchensalat

19.02.2024
In meiner Kindheit in den tiefsten 70ern durften bei einem anständigen Abendbrot oder auf einem Partybuffet weder Mettigel, noch gefüllte Eier oder Spargelröllchen fehlen. Auch heute noch finde ich das alles nicht etwa angestaubt, sondern einfach nur lecker. 
Spargelröllchen in Gänze allerdings sind immer so flutschig und schwer zu essen, also habe ich sie zu einem ganz einfachen Salat verarbeitet, der prima zum Butterbrot schmeckt. Und wer sich jetzt über den Namen aufregt, wo doch gar keine Röllchen im Salat sind... der soll das gern tun... ;o)

Spargelröllchensalat

Zutaten & Zubereitung 
  • 200 g Kochschinken (bei mir 6 normal dick geschnittene Scheiben, in 1 cm großen Würfeln
  • 120-150 g Mayonnaise (s. Tips)
Kochschinken und Mayonnaise verrühren und nach Belieben mit frisch gemahlenem Pfeffer, ein paar Chiliflocken / Pul Biber und getrockneten Salatkräutern würzig abschmecken.
  • 200 g mitteldicke Spargelstangen aus dem Glas, abgegossen gewogen und auf Küchenpapier gut getrocknet, in 1 cm langen Stückchen
Spargel vorsichtig untermischen, das geht am Besten mit einem Silikonspatel. 30 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen und zum Butterbrot servieren. Der Salat läßt sich gut auch am nächsten oder übernächsten Tag verzehren, allerdings wird die Mayo dann sehr flüssig, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut.

Spargelröllchensalat
meine Tips:
  • zum Schneiden des Spargels empfiehlt sich ein Messer mit Wellenschliff oder Zähnchen, ein glattes Messer quetscht die Stangen zu sehr
  • ich mische die Spitzen immer erst zum Schluß ganz vorsichtig drunter, so gehen sie nicht kaputt
  • als Mayonnaise nehme ich 2/3 M*racle W*ip und 1/3 Remoulade, das ist eine würzige Mischung
  • wer es noch gehaltvoller mag, mischt noch ein hartgekochtes, feingehacktes Ei darunter
  • in der Spargelzeit kann man natürlich auch frisch abgekochte Stangen benutzen

Cocco cotta ~ gekochte Kokosmilch mit Ananassauce

23.11.2023
Panna cotta kennt ja nun wirklich jeder, und auch hier im Blog gibt es einige Rezepte dafür. Da ich seit ein paar Tagen meine Gruschelkammer aufräume, versuche ich natürlich, alle älteren Lebensmittel endlich mal zu verbrauchen, so auch eine Dose Kokosmilch. Abgelaufen war sie bereits im Juli, aber das hat den Inhalt nicht interessiert; wie immer verfahre ich nach dem Prinzip: öffnen, anschauen, probieren, entscheiden.
Dieses MHD macht mich manchmal meist wahnsinnig, wenn es von Leuten ohne gesunden Menschenverstand zu wörtlich genommen wird und Lebensmittel einfach wegen Überschreitung im Müll landen. Es heißt 'mindestens halbar bis' und nicht 'tödlich ab', und die Betonung liegt dabei ganz klar auf mindestens. Sicherlich gibt es Lebensmittel gerade im Frischbereich, die leicht verderblich sind, aber die haben dann auch kein MHD, sondern ein Verzehrdatum, was tunlichst eingehalten werden sollte. Aber mal ehrlich, was soll mit Nudeln, Gewürzen oder Sauerkonserven passieren, wenn sie ein paar Monate drüber sind?

Cocco cotta ~ gekochte Kokosmilch mit Ananassauce

Zutaten & Zubereitung 
für 4 kleine Portionen
  • 2 Blatt weiße Gelatine
Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. 
  • 200 g ungesüßte Kokosmilch
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Vanillepaste
  • 150 g saure Sahne, Joghurt, Sauerrahm oder Crème fraîche 
Kokosmilch und Zucker in einem Topf unter Rühren aufkochen. Von der Flamme nehmen und die ausgedrückte Gelatine darin unter Rühren schmelzen. Zitronensaft und saure Sahne unterrühren und in 4 kleine Gläser oder Schälchen abfüllen. Im Kühlschrank 1-2 Stunden anziehen lassen.  

für die Ananassauce
  • 3 Scheiben Ananas aus der Dose
  • 2 EL Ananassaft
  • 1 EL Batida de Coco oder weißer Rum oder ein weiterer EL Ananassaft
  • 25 g Zucker
Zutaten in einem kleinen Foodprozessor oder mit dem Pürierstab fein mixen. Auf der Cocco cotta verteilen und nach Belieben mit Kokosraspeln oder Kokoschips bestreuen. Diese schmecken besonders lecker, wenn man sie kurz in einer beschichteten Pfanne anröstet.

Cocco cotta ~ gekochte Kokosmilch mit Ananassauce
meine Tips:
  • grundsätzlich paßt jedes Obst, egal ob aus Dose, TK oder frisch, püriert oder in kleinen Stücken

Kappesuntereinander mit Hackbröckskes ~ gestampfter Kohl-Kartoffel-Eintopf mit Hack

16.11.2023
Untereinander oder auch Durcheinander meint im Rheinland, Ruhrpott und auch hier am Niederrhein immer eine Gemüsesorte, die zusammen mit Kartoffeln weichgekocht und dann gestampft und damit untereinander gemischt wird. Besonders bekannt und beliebt ist das mit Möhren, dazu Frikadellen oder grobe Bratwurst vom Metzger, köstlich. Oder auch Endivie, die allerdings nicht mitgekocht wird, sondern in feinen Streifen geschnitten als kräftig angemachter Salat separat ziehen kann, während die Kartoffeln kochen und dann gestampft werden. Aber auch hier wird am Ende alles untereinandergemischt und das schmeckt so so gut.

Kohl (Kappes) funktioniert auch ganz wunderbar, ich habe einen mittelgroßen Spitzkohl genommen, der entstrunkt 600 g wog. Die Kartoffelmenge ist dann ganz einfach die Gleiche, hier kommt es wirklich auf das Gramm genau an. Als Kartoffel nehme ich eine festkochende Sorte, die nicht so breiig beim Stampfen wird, aber das ist Geschmackssache; es funktioniert mit jeder Sorte.

Kappesuntereinander mit Hackbröckskes

Noch ein Wort zum Kümmel: wenn Du mir schon länger folgst, dann kennst Du meine Abneigung ihm gegenüber, besonders wenn er in ganzen Körnchen sichtbar ist. Mittlerweile haben wir ganz zarte Bande geknüpft und in einem zugebundenen Teefilter mitgekocht in homöopathischer Dosis gibt er diesem Kohlgericht genau den richtigen Twist, probiere es unbedingt aus. Wenn Du Kümmelfan bist, kannst Du ihn natürlich auch direkt ohne Filter zugeben.

Zutaten & Zubereitung 
  • 500 g Hackfleisch, ich empfehle halb und halb Schwein/Rind oder Rinderhack
Etwas neutrales Öl wie Sonnenblume oder Raps oder Butterschmalz in einer großen, beschichteten Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, erhitzen. Hack wie ein Burgerpatty plattdrucken und von beiden Seiten scharf anbraten, dann mit den Pfannenwender in mundgerechte Bröckchen (Bröckskes) zerteilen. Diese rundherum anbraten, bis sie schön Farbe haben, dabei mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel parken. 
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, in feinen Würfeln
  • 1 TL Salz
Zwiebeln und Salz in die Pfanne geben und glasig anschwitzen.
  • 600 g Spitzkohl, entstrunkt gewogen, geviertelt und in 1 cm breiten Streifen
  • 600 g festkochende Kartoffeln, in Würfeln von ca. 2 bis 3 cm
Kohl und Kartoffeln in die Pfanne geben und 5 bis 10 Minuten unter Rühren anschwitzen, bis der Kohl zusammenfällt. 
  • ca. 800 ml Rinder - oder Kalbsfond
  • 1/2 TL ganzer Kümmel, nach Belieben in einem Tee-Ei oder Teefilter 
Soviel Fond angießen, daß Kohl und Kartoffeln gerade so bedeckt sind. Kümmel dazugeben und zugedeckelt aufkochen. Hitze reduzieren und ca. 45 Minuten köcheln lassen. Wenn alles schön weich ist, mit einem Kartoffelstampfer die Kartoffeln leicht stückig zerdrücken, auf keinen Fall einen Pürierstab benutzen. Hackbröckskes und evtl. noch etwas Fond dazugeben, Deckel wieder auflegen und weitere 15 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer nochmal abschmecken, schon ist das Kappesuntereinander fertig. 
 
Kappesuntereinander mit Hackbröckskes
meine Tips:
  • ich empfehle unbedingt, das Kappenuntereinander einen Tag im Voraus zuzubereiten, über Nacht im Kühlschrank durchziehen zu lassen und dann wieder langsam zu erwärmen, so schmeckt es am Besten
  • statt Hack kann man auch in Scheiben geschnittene Mettenenden oder ähnliche Wurst nehmen
  • wir essen das Kappesuntereinander am liebsten aus tiefen Tellern mit einem ordentlichen Klecks Senf auf dem Rand, von dem man mit jeder Gabel oder Löffel ein wenig mitnimmt

Ofen-Kräutertomaten ~ Moonblush tomatoes nach Nigella Lawson

10.11.2023
Was für eine geniale Idee, etwas geschmacksärmeren Tomaten auf die Sprünge zu helfen und sie ganz einfach in köstliche Antipastitomätchen zu verwandeln! Sie stammt von Nigella Lawson, einer bekannten englischen Fernsehköchin, deren einfache Rezepte mir sehr gut gefallen. Die Tomaten ziehen im ausgeschalteten Backofen einfach über Nacht und entwickeln dabei ein wunderbares Aroma. Ich habe das Ganze etwas abgekürzt, mehr dazu im Rezept. In der Würzung ist man total frei, nimm einfach Kräuter, die Dir schmecken, mein Auswahl ist nur als Vorschlag zu verstehen.

Ofen-Kräutertomaten ~ Moonblush tomatoes nach Nigella Lawson

Zutaten & Zubereitung 
  • 250 g Cherry - oder kleine Datteltomaten, halbiert
Tomaten mit der Schnittfläche nach oben dicht bei dicht nebeneinander in eine Auflaufform legen. 
  • Zucker, gern brauner
  • Salz, gern Maldon Sea Salt oder Fleur de Sel
  • getrocknete Kräuter, zum Beispiel italienische oder Kräuter der Provence
  • Pul Biber oder Chiliflocken
  • Olivenöl
Zucker, Salz und Kräuter über die Tomaten streuen; hier eine genaue Mengenangabe zu machen ist fast unmöglich, ich würde sagen, von allen ca. 1/2 TL. Olivenöl darauf verteilen, so daß jede Tomate etwas abbekommt, ich träufele es mit einem Teelöffel darüber und benötige ca. 5 davon.

Backofen auf 220°C U/O aufheizen, Auflaufform auf einem Rost hineinstellen und 10 Minuten backen. Backofen ausschalten und die Tomaten für ca. 4 bis 5 Stunden, gern auch länger, darin ziehen lassen, Tür dabei nicht öffnen. 
Die Tomaten können dann zum Beispiel wie Antipasti verzehrt werden, man kann sie mit Frischkäse pürieren und so in einen köstlichen Brotaufstrich verwandeln, unter Pasta mischen, als Pizzaveredelung verwenden und und und...

Ofen-Kräutertomaten ~ Moonblush tomatoes nach Nigella Lawson
meine Tips:
  • statt kleiner Cherry - oder Datteltomaten kann man auch normal große Tomaten nehmen und diese in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden; diese dann ebenso nebeneinander in die Auflaufform legen
  • bei kleinen Tomaten braucht der Strunk nicht entfernt zu werden, es sieht jedoch nicht so schön aus, wenn Du genau dort die Tomate teilst, deshalb halbiere sie so, daß er sich komplett in einer Hälfte befindet
Ofen-Kräutertomaten ~ Moonblush tomatoes nach Nigella Lawson

Rezeptinspiration: Nigella Lawson

Colafleisch aus dem Backofen ~ Pulled Beef mit Cola & Kirschen

07.11.2023
Rezepte für zartes, zerzupftes Fleisch kann man doch nie genug haben dachte ich mir, als ich ein Rezept mit Cola und Sauerkirschen im Netz fand. Zuerst kam mir die Kombi etwas komisch vor, aber Cola habe ich auch schon in Rezepten verwendet und Sauerkirschen sind mir schonmal in einer Sauce beim Weihnachtsmenü untergekommen. Der Empfehlung, falsches Filet zu verwenden, bin ich gern gefolgt, denn es war gerade beim Metzger im Angebot und eignet sich bestens zum Zerzupfen. Es ist schön faserig, ohne zäh zu sein und fällt nach der Schmorzeit fast von allein auseinander.

Colafleisch

Man kann das falsche Filet in einem Stück schmoren, mir gefällt es jedoch besser, es in zwei Stücke zu teilen, die rundherum angebraten werden. So erhält man schön viel 'Kruste', die besonders lecker ist. 

Zutaten & Zubereitung 
  • 1,5 kg falsches Filet vom Rind
Das Fleisch in zwei Stücke teilen und rundherum scharf in etwas Öl oder Butterschmalz in einem Gußbräter mit ca. 5 l anbraten. Herausnehmen und auf einem Teller parken.
  • 2 Gemüsezwiebeln, in feinen Würfeln
  • 1 TL Salz
Zwiebeln und Salz in den Bräter geben, Hitze etwas reduzieren und Zwiebeln ca. 10 Minuten langsam anschwitzen, bis sie schön glasig sind; dabei evtl. noch etwas Öl oder Butterschmalz zufügen.
  • 500 ml Cola, kein Light oder Zero
  • 200 ml Rinder - oder Kalbsfond
  • 1 Glas Sauerkirschen inkl. Flüssigkeit
  • 2 EL Worcestershiresauce
  • 2 EL Balsamicoessig
  • 200 g BBQ-Sauce, ich hatte eine Smokey Bacon
  • 50 g BBQ-Gewürz, z.B. Magic Dust
Zutaten zu den Zwiebeln geben, Fleisch einlegen und aufkochen lassen. Bräter zudeckeln und im Backofen bei 180°C Umluft auf einem Rost auf unterster Schiene 3,5 Stunden schmoren lassen, dabei nach 2 Stunden das Fleisch umdrehen. Fleisch herausnehmen und mit zwei Gabeln zerzupfen. In der Regel enthält das falsche Filet eine kleine, feste Sehne, die dabei entfernt werden muß. Sauce mit einem Pürierstab fein pürieren und zerzupftes Fleisch untermischen.

Colafleisch
meine Tips:
  • gieß die Sauerkirschen auf einem Sieb ab und kontrolliere, ob sich ein Kern versteckt - nichts ist schlimmer, als auf einen zu beißen bzw. ihn in der Sauce mitzupürieren ;o)
  • das Colafleisch schmeckt köstlich auf einem Burgerbun, einem Krustenbrötchen, zu Baguette, Pommes oder Kroketten
  • das Fleisch läßt sich prima aufwärmen und eignet sich auch zum Einfrieren, so hat man immer einen Vorrat und das Schmoren eines so großen Fleischstücks lohnt sich
  • statt der BBQ-Sauce kann man auch eine Sweet Chili Sauce benutzen

Weincreme

03.11.2023
Als der Lieblingsmann und ich uns kennenlernten, war es noch nicht wirklich gut bestellt um meine Koch- und Backkünste. Wir benutzten hier und da mal die unsäglichen Tütchen, die das (Küchen)Leben einfacher machen sollen und darunter war auch ein Dessert, das man jedoch ganz einfach mit Haushaltsbordmitteln zubereiten kann: die Weincreme. 

Weincreme

Von einem Urlaub in Kröv an der Mosel hatten wir uns des lustigen Namens wegen den bekannten Kröver Nacktarsch mitgebracht und der paßte geschmacklich hervorragend für die Creme. Natürlich funktioniert es auch mit anderen Sorten, ich empfehle einen lieblichen Weißwein, aber auch einen Rosé oder Blanc de Blancs eignet sich hervorragend. Mit Rotwein habe ich es noch nicht probiert, sollte aber auch funktionieren. 

Zutaten & Zubereitung 
für 4 - 5 Portionen
  • 1 Pck. weiße, gemahlene Gelatine
  • 60 g Wasser
In einem kleinen Topf Gelatine mit Wasser einweichen und 5 Minuten quellen lassen. 
  • 250 ml Weißwein
  • 60 g Wasser
  • 20 g Zitronensaft
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
Zutaten in einer Rührschüssel mit einem Schneebesen verrühren, bis sich der Zucker gelöst.

Gelatine unter Rühren bei mäßiger Hitze auflösen, bis sie klar und flüssig ist; sie darf auf keinen Fall kochen. Topf vom Herd nehmen und nach und nach 5 bis 6 Eßlöffel der Weinmischung unterrühren, um sie abzukühlen. Dann den Topfinhalt unter Rühren mit dem Schneebesen in die Rührschüssel geben und alles vermischen. In den Kühlschrank stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt, das dauert etwa eine halbe Stunde.  
  • 250 g Schlagsahne
Sahne steif schlagen, eine Hälfte mit einem Schaber unterrühren, die andere mit dem Schneebesen vorsichtig unterheben. Creme in Dessertgläser oder eine Schüssel füllen und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen, gern auch länger.

Ich habe Tulpen-Weckgläschen mit 220 ml benutzt und 5 Gläschen herausbekommen.

Weincreme
meine Tips:
  • wer noch etwas Fruchtiges dazu mag: es paßt gut frisches oder TK- Beerenobst, ganze Früchte oder püriert mit etwas Puderzucker und bei Bedarf durch ein Sieb passiert als Sauce

geräucherte Dicke Rippe mit Zwiebelsauce

17.10.2023
Oft entscheiden beim Samstagseinkauf die Angebote im Gemüsebereich oder an der Fleischtheke den Speiseplan der kommenden Woche. Am vergangenen Wochenende war zum Beispiel geräucherte Dicke Rippe im Angebot und ich habe mir ein schönes Stück einpacken lassen. Es ähnelt geschmacklich einem Kasseler und da das Fleisch in diesem Rezept am Knochen geschmort wird, ist es doppelt würzig. Hier auf dem Blog gibt es bereits die geschmorte Dicke Rippe mit Malzbier-Kümmel-Sauce, die ich auch sehr empfehlen kann.

geräucherte Dicke Rippe mit Zwiebelsauce

Ich finde generell, daß es nicht immer nur die sogenannten Edelteile eines Tieres sein müssen. So wie diese Dicke Rippe gibt es noch andere Teile, die günstig und richtig zubereitet wahre Delikatessen sind. 

Zutaten & Zubereitung 

Backofen auf 180°C Umluft mit einem Rost auf der 2. Schiene von unten vorheizen, Gewürzsäckchen vorbereiten. Ich benutze dazu ein Teefiltertütchen, man kann auch einen Kaffeefilter oder im besten Fall ein Gewürzei aus Metall benutzen.
  • 6 Wacholderbeeren, angedrückt
  • 3 Pimentkörner
  • 3 Lorbeerblätter, frisch oder getrocknet
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner
Alle Gewürze in das Gewürzei geben und verschließen oder in ein Teefiltertütchen geben und diesen mit Küchengarn fest zuknoten. 
  • 1,5 kg geräucherte Dicke Rippe am Stück
Etwas Butterschmalz oder neutrales Öl in einem (Guß)Bräter erhitzen und das Fleisch rundherum - auch an den Schmalseiten - anbraten, bis es leicht Farbe hat. Aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller parken.
  • 500 g Zwiebeln, geschält gewogen in mittelgroßen Würfeln
  • 1/2 TL Salz
Zwiebeln zusammen mit dem Salz in den Bräter geben, evtl. noch etwas Butterschmalz oder Öl zufügen. Hitze etwas reduzieren und Zwiebeln 10 Minuten anschwitzen. 
  • 1 gehäufter TL Tomatenmark
Tomatenmark zugeben und kurz mit anrösten.
  • 40 ml dunkler Balsamicoessig
Balsamicoessig zugeben und so lange rühren, bis die Feuchtigkeit verdunstet ist.
  • 600 ml Kalbsfond
  • 200 ml Wasser
Flüssigkeiten und Gewürzsäckchen zugeben, aufkochen. Fleisch mit der Fleischseite nach unten einlegen, Bräter zudeckeln und 2 Stunden im Backofen schmoren lassen. Fleisch umdrehen und eine weitere Stunde zugedeckelr schmoren lassen. Dann das Fleisch aus dem Sud heben, den Sud samt Zwiebeln fein pürrieren und abschmecken. Die Sauce hatte für mich die richtige Konsistenz. Wer sie lieber etwas dicker haben möchte, gibt etwas in Wasser gelöste Speisestärke oder etwas Beurre manié (Mehlbutter) dazu und kocht sie nochmal auf. 

Fleisch von Knochen und Knorpel befreien, in Scheiben oder Stücke schneiden und wieder in die Sauce einlegen. 

geräucherte Dicke Rippe mit Zwiebelsauce
meine Tips:
  • dazu schmecken uns Kartoffeln, die man herrlich in der Sauce matschen kann ;o) oder ein Stück Brot, außerdem Sauerkraut oder Rosenkohl
  • das Fleisch schmeckt am nächsten aufgewärmt fast noch besser, wenn es über Nacht in der Sauce durchziehen konnte
  • wer keinen Kalbsfond zur Hand hat, nimmt einfach Wasser und schmeckt die Sauce dann nochmal ab oder einen Rinderfond