Holsteiner Rübenmalheur

24.01.2023
Mal ehrlich, Steckrübe: yeah or neah? Eine kleine Umfrage beim Posten des Bildes bei Insta ergab, daß knapp 80% für yeah stimmen, wobei davon auffällig viele im Norden Deutschland Zuhause sind. Dort gehört sie einfach zum Winter dazu und ich bin auch mit ihr aufgewachsen, Steckrübeneintopf stand jährlich auf dem winterlichen Speiseplan. 

Im Greenwaycastle wohnt das erklärte #teamsteckrübe, wir mögen sie wirklich richtig gern. Leider bekommt man sie hier am Niederrhein nur noch auf dem Markt, Supermärkte führen sie selten, weil immer weniger Leute etwas mit ihr anzufangen wissen.
Das Holsteiner Rübenmalheur stand schon lange auf meiner Liste und ich kann dieses Wintersoulfood deluxe wirklich jedem ans Herz legen, der sich mal an das köstliche Gemüse wagen möchte. Komm´ ins #teamsteckrübe, Du wirst es nicht bereuen!

Probier´ übrigens auch mal meine Steckrübensuppe mit Möhre, Fenchel und weißen Bohnen, eine supergute Kombi.

Holsteiner Rübenmalheur

Zutaten & Zubereitung 
für 3 bis 4 Portionen
  • 400 - 450 g ausgelöster Kasslernacken am Stück
  • 1 l Wasser
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 kleine Zwiebel, geschält und halbiert
  • 1/2 TL Pfefferkörner
Zutaten in einen Topf geben, das Fleisch sollte mit Wasser komplett bedeckt sein. Aufkochen, Hitze reduzieren und 60 Minten zugedeckelt leicht köcheln lassen. Fleisch herausnehmen und Sud durch ein Sieb geben.
  • 600 g Steckrübe, geschält gewogen, in ca. 1,5 - 2 cm großen Würfeln
  • 300 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend, geschält gewogen, in ca. 1,5 - 2 cm großen Würfeln
  • 150 g Möhre, geschält gewogen, in ca. 1 cm großen Würfeln
  • 1 TL Salz
Gemüse und Salz in einen Topf geben und gerade soviel Sud zugeben, daß er leicht durchsteht. Aufkochen, Hitze reduzieren und ca. 15 bis 20 Minuten zugedeckelt leicht köcheln lassen, bis alles weich ist. Mit einem Kartoffelstampfer grob durchstampfen, es soll noch etwas stückig sein.
Mit 1-2 TL mittelscharfen Senf, etwas frisch geriebener Muskatnuß, Salz und Pfeffer abschmecken. Kassler in Würfel schneiden, untermischen und wieder langsam erwärmen. Ich mische gern noch etwas frisch gehackte, krause Petersilie drunter.

Holsteiner Rübenmalheur

Klassisch wird im hohen Norden zum Rübenmalheur Kochwurst gereicht, die es aber hier bei uns am Niederrhein nicht gibt. Wir toppen es immer mit angeschmorten Zwiebelringen und ein paar kross angebratenen Scheiben einer geräucherten Wurst wie Mettenden oder Krakauer, dazu gibt es einen ordentlichen Klecks Senf.

Holsteiner Rübenmalheur
meine Tips:
  • den übriggebliebenen Sud vom Kochen des Kasslers friere ich immer ein für den nächsten Eintopf, er ist zu schade, um ihn wegzuschütten
  • das Rübenmalheur schmeckt aufgewärmt nochmal so gut und läßt sich auch gut einfrieren

Hackbraten mit Paprika & Feta

17.01.2023
Ein herzliches, wenngleich auch etwas verspätetes Willkommen in 2023!
So langsam kommen Zeit und Lust zurück, neue Rezepte auszuprobieren und auch die Tage werden heller, um blogtaugliche Fotos zu machen. Die Ideenschublade quillt über, also sei gespannt, was in Töpfen und Pfannen im Greenwaycastle in den nächsten Monaten gezaubert wird.

Ich beginne mein Bloggerjahr mit einem supersaftigen und würzigen Hackbraten, den ich wieder in meinem Tontopf Lily gebacken habe. Die Zubereitung gelingt sicherlich auch in einem Gußtopf oder Auflaufform aus Ton oder Glas. Wichtig ist, daß die Form einen Deckel hat, so bleibt der Hackbraten schön saftig. Und bitte nagele mich bei einer anderen Form nicht auf die Backzeit fest, sondern kontrolliere selbst; sie müßte allerdings ungefähr so hinkommen wir angegeben.

Hackbraten mit Paprika & Feta

Dazu gab es unseren am Vortag zubereiteten Lieblingskrautsalat, den ich dieses Mal statt mit Weißkohl mit Spitzkohl zubereitet habe, dann ist er noch etwas zarter. Eine Sauce habe wir nicht gebraucht, ein Klecks Zaziki hätte vielleicht gut geschmeckt.

Hackbraten mit Paprika & Feta

Zutaten & Zubereitung 
für 4 bis 5 Portionen
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, in feinen Würfeln
  • 1 TL Salz
Etwas Öl in einer mittelgroßen beschichteten Pfanner erhitzen und Zwiebelwürfel mit Salz darin glasig anschwitzen. 
  • 300 g gemischte Paprika, in 0,5 cm großen Würfeln
Paprika dazugeben und anbraten, bis die Paprika weich ist. 
  • 2 gehäufte EL gehackte Kräuter, ich hatte Petersilie und Schnittlauch
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Pul Biber
  • 1 gehäufter EL Tomatenmark
  • 1 gehäufter EL mittelscharfer Senf 
Pfanne von der Hitze nehme, Zutaten untermischen und nochmal kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Es sollte fast schon überwürzt schmecken, desto weniger benötigt man später, wenn es mit dem Hack vermischt wird. Masse abkühlen lassen. 
  • 750 g gemischtes Hackfleisch (Rind und Schwein) oder ein anderes nach Wahl
  • 2 Eier, Gr. L
  • ca. 100 g Paniermehl (Semmelbrösel), bevorzugt Panko
Zutaten in eine Schüssel geben und alles kräftig verkneten, bis sich ein fast schon schmierige Masse ergibt, dann bindet sie gut. 
  • 100 - 150 g kleine Fetawürfel oder zerbröselter Feta, ich hatte eine Tüte vorgeschnittener kleiner Würfel mit 135 g
Ausgekühlte Paprikamasse und Feta unterkneten, der Fleischteig sollte feucht und kompakt sein, daher kann die Menge des Paniermehls etwas variieren. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und 30 Minuten kaltstellen.

Tontopf, wenn er noch keine Patina hat, etwas mit Butterschmalz ausreiben. Hackmasse in eine längliche Brotform mit möglichst glatter Oberfläche bringen und in den Topf geben. Man kann die Hände leicht anfeuchten, dann kann man sie gut glattstreichen.

Hackbraten mit Paprika & Feta

Deckel aufsetzen und auf einen Rost auf der untersten Schiene in den kalten Backofen stellen. 1 Stunde bei 200°C U/O backen, dann nochmal 25 Minuten ohne Deckel, damit der Hackbraten auch von oben schön bräunt. Hackbraten kurz ruhenlassen, dann läßt er sich prima anschneiden.  

meine Tips:
  • der Hackbraten schmeckt auch kalt sehr gut oder läßt sich im Backofen auch wieder erwärmen
  • ich empfehle unbedingt, das Gemüse wie im Rezept beschrieben vorher anzubraten, denn so entwickelt es mehr Geschmack und verbindet sich einfacher mit dem Hack

Ei-Bacon-Aufstrich

17.12.2022
Kurz vor den Festtagen komme ich doch noch mit einem neuen Rezept um die Ecke, mit dem man jede Frühstückstafel nicht nur zu Weihnachten aufpeppen und jedes Bütterken zum Abendbrot veredeln kann: ein Ei-Bacon-Aufstrich.

Wir haben ihn mal aus dem Kühlregal mitgenommen, weil wir die Kombi von Ei und Bacon echt lecker fanden, aber der Inhalt des Bechers war mehr als enttäuschend. Kaum Ei, viel Mayo, dafür umso weniger Bacon. Selbermachen ist also die Devise und das geht ganz einfach.

Ei-Bacon-Aufstrich

Zutaten & Zubereitung 
  • 5 Scheiben Bacon
Bacon in der Pfanne knusprig braten, auf einem Küchenkrepp abtropfen und abkühlen lassen und anschließend mit einem Messer kleinhacken.
  • 5 hartgekochte Eier, Gr. L, gepellt
  • 100 g Mayonnaise
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 Messerspitze Kurkuma
  • 1 Messerspitze Paprika, edelsüß oder wer mag, geräuchert
  • optional 1 Messerspitze Pul Biber oder Chiliflocken
Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen auf die gewünschte Größe zerstampfen. Alternativ kann man die Eier auch auf einem Brett hacken oder mit dem Eierschneider zerkleinern, ich finde jedoch den Schneebesen sehr praktisch, weil man damit gleich alle weiteren Zutaten unterrühren kann. 
Bacon unterrühren und Aufstrich eine Stunde kaltstellen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich mache das immer erst nach der Ziehzeit, da der Bacon schon Salz mitbringt.

Ei-Bacon-Aufstrich
meine Tips:
  • Du kannst auch mit anderen Gewürzen abschmecken ganz wie Du möchtest, zum Beispiel schmeckt auch etwas Currypulver sehr gut
  • wer mag, mischt noch frische Kräuter wie Schnittlauchröllchen oder fein gehackte Petersilie drunter
  • kleine Würfelchen von Gewürzgurke, Zwiebel oder feingehackte Kapern geben dem Aufstrich eine besondere Note, ebenso körniger Senf
  • besser als Bacon ist mehr Bacon, natürlich kannst Du auch ein paar Scheibchen mehr nehmen ;o)

Apfelkuchen mit Crème fraîche-Guß

30.10.2022
Manchmal funkt einem das Leben 1.0 dermaßen in die Bloggerei und läßt einen zu nichts kommen, was ansatzweise verbloggenswert ist. So ist es aktuell bei mir, und daher freue ich mich umso mehr, mich heute mal wieder kurz zu Wort zu melden und diesen wunderbaren Apfelkuchen zu präsentieren.

Apfelkuchen mit Crème fraÎche-Guß

Er ist supersaftig, fruchtig und zudem auch noch recht schnell gemacht; perfekt für ein Wochenende, denn er hält sich auch ein zwei Tage so... also in der Theorie, wenn er nicht vorher verputzt wird.

Apfelkuchen mit Crème fraÎche-Guß

Zutaten & Zubereitung
für eine Springform 26 cm ∅

für den Rührteigboden

  • 125 g weiche Butter 
  • 120 g Zucker 
  • 1 Pck. Vanillezucker (ich nehme Bourbonvanillezucker)

Butter und Zucker zu einer cremigen Masse aufschlagen.

  • 3 Eier, Gr. M

Eier einzeln jeweils eine Minute unterrühren.

  • 200 g Weizenmehl, Type 405
  • 2 TL Backpulver, bevorzugt Weinsteinbackpulver
  • 50 g Milch
Mehl mit Backpulver mischen und löffelweise abwechselnd mit der Milch unterrühren. Backpapier in den Boden einer Springform einklemmen und Teig gleichmäßig darin verteilen. Backofen auf 180°C U/O vorheizen.

für den Belag

  • 1 kg Äpfel wie Boskop, Braeburn, Wellant, gern gemischt, geschält und entkernt gewogen, geviertelt und in dünne Scheiben geschnitten, ich hatte Boskop und Wellant zu gleichen Teilen
  • 2 EL gehackte Mandeln oder Haselnüsse

Apfelstücke auf dem Teig verteilen, einige Stücke hochkant stellen, dann kommt der Teig dazwischen schön hoch. Mandeln drüberstreuen und 15 Minuten auf einem Rost in der Mitte des Backofens backenn.

für den Guß

  • 1 Ei, Gr. M
  • 50 g Zucker

Ei und Zucker cremig aufschlagen. 

  • 20 g Vanillepuddingpulver
  • 200 g Crème fraîche

Puddingpulver unterrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind, dann Crème fraîche unterrühren. Gleichmäßig auf den Äpfeln verteilen und weitere 40 bis 45 Minuten backen, bis die Oberfläche goldgelb ist. In der Form abkühlen lassen, zum Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

meine Tips:

  • der Kuchen schmeckt gerade so abgekühlt genauso gut wie am nächsten Tag, wenn er durchgezogen ist
  • dazu schmeckt prima ein Klecks Sahne oder eine Kugel Vanilleeis
Rezeptquelle: moey´s kitchen foodblog

geschmorter Wirsing mit Schinken, Zwiebel & Crème fraîche

05.10.2022
Nicht nur ich bin nach dem wohlverdienten Urlaub wieder da, sondern mit mir auch der Herbst, der sich nach ein paar Regentagen von seiner wunderbaren Seite zeigt. Beim Kühlschrankbefüllen fiel uns ein wunderbar frischer Wirsing in die Hände und sofort war klar, daß nicht eine Kürbissuppe, sondern ein geschmorter Wirsing meine liebste Jahreszeit in diesem Jahr einläuten darf. 

geschmorter Wirsing mit Schinken, Zwiebel & Crème fraîche

Ich nehme immer einen mittelgroßen Wirsing und verwende sowohl ein paar dunklere Blätter als auch natürlich die inneren hellen, die etwas zarter sind; optisch gefällt es mir einfach besser. Zur Vorbereitung schneide ich den Strunk tief heraus und löse die einzelnen Blätter ab. Dann schneide ich die Mittelrippen heraus, stapele die Blatthälften aufeinander und schneide sie in 1,5 bis 2 cm breite Streifen. 
 
Für 3 bis 4 Personen als Beilage benötigt man ca. 550 bis 600 g Wirsingstreifen, es kommt natürlich nicht auf´s Gramm genau an. Die Streifen werden gründlich gewaschen und in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser 5 Minuten blanchiert. Danach in Eiswasser oder zumindest kaltem Wasser abschrecken und auf einem Sieb abtropfen lassen; der Wirsing darf gern noch etwas naß sein, das braucht er zum Schmoren. Insgesamt bedeutet die Methode zwar etwas Vorbereitung, aber der Kohl verliert so seinen manchmal recht strengen Kohlgeschmack und behält die schöne grüne Farbe. Und hat man das erstmal erledigt, geht die restliche Zubereitung ruckzuck.

Zutaten & Zubereitung 

  • 1 EL Butterschmalz
  • 100 g Schinken - oder Baconwürfelchen
  • 1 Gemüsezwiebel, in kleinen Würfeln oder 2 bis 3 mittelgroße, normale Zwiebeln
  • 1/2 TL Salz

Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, erhitzen. Schinken - und Zwiebelwürfel und Salz hinzugeben und alles bei etwas reduzierter Hitze (bei mir 8 von 10) sanft schmoren, bis alles leicht Farbe annimmt, das dauert ein paar Minuten und kann gut neben dem Blanchieren des Kohls erledigt werden. 

  • 1 leicht gehäufter TL Weizenmehl, Type 405 oder 550

Mehl drüberstäuben, unterrühren und ganz kurz mitbraten.

  • 550 - 600 g Wirsingstreifen, wir zuvor beschrieben vorbereitet
Wirsing zufügen und alles gut vermischen. Deckel auflegen und unter gelegentlichem Rühren schmoren lassen, bis er für Dich passend weich ist, dabei mit Salz, Pfeffer und reichlich frisch geriebener Muskatnuß abschmecken. Deckel abnehmen.
  • 150 g Crème fraîche
Crème fraîche zufügen, unterrühren und offen einkochen lassen, bis der Wirsing schön 'rund' ist. 

meine Tips:
  • statt Crème fraîche kann man auch Schmand oder Sauerrahm verwenden
  • statt in Streifen kann man den Kohl auch in Flecken von ca. 4 x 4 cm schneiden
  • lecker dazu: Brat - oder Salzkartoffeln, Kartoffelpüree und wenn es Fleisch sein soll/darf, frische Bratwurst oder Frikadellen

überbackene Leberkäseschnitten mit Käse-Senfcreme & Schmorzwiebeln

06.09.2022
Eigentlich wollte ich ein bißchen in die Spätsommerpause gehen, denn die vorgeplante Rezepteschublade ist leer und der Jahresurlaub steht Mitte September an. Aber dann gab es am Sonntag diese beinahe schon unverschämt leckeren Schnitten, deren Rezept ich unbedingt unters Volk bringen möchte.

überbackene Leberkäseschnitten mit Käse-Senfcreme & Schmorzwiebeln

Wie immer sind die Schnitten prima geeignet, um Brotreste aufzubrauchen, ich hatte zum Beispiel ein paar Scheiben eines französischen Landbrotes, also ein Weißbrot. Du kannst aber auch gut andere Sorten benutzen, ganz wie es Dir gefällt und was weg muß. 

überbackene Leberkäseschnitten mit Käse-Senfcreme & Schmorzwiebeln

Das Brot knuspert im Backofen wunderbar auf und die würzige Käse-Senfcreme paßt hervorragend zum Leberkäse und den Schmorzwiebeln. Eine kleine, feine Feierabendschweinerei, die dazu noch schnell gemacht ist. 

Leberkäse heißt übrigens je nach Region auch Fleischkäse, aber egal ob nun wirklich Leber drin ist oder nicht und warum er wie wo heißt, eins steht fest: ein Käse ist er garantiert nicht und enthält auch keinen, zumindest nicht in der 'Normalvariante'! ;o)

Zutaten & Zubereitung 
für 2 Personen

für die Käse-Senfcreme
  • 1 EL = 35 g körniger Senf 
  • 1 EL = 35 g Dijonsenf mit Honig, alternativ ein normaler Dijon- oder mittelscharfer Senf und ein Klecks flüssiger Honig
  • 2 EL = 70 g Crème fraîche oder Schmand
  • 70 g Reibekäse nach Wahl, ich hatte einen Mozzarella-Cheddar-Mix
Zutaten zusammenrühren, mit Pfeffer abschmecken und kaltstellen.

für die Schmorzwiebeln
  • 2 bis 3 mittelgroße Zwiebeln = ca. 150 g geschält gewogen, in 3-4 mm breiten Halbringen oder Ringen
  • 1/2 TL Salz
Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Zwiebeln mit Salz darin bei etwas reduzierter Hitze (bei mir 8 von 10) langsam schmoren, bis sie schön Farbe bekommen. 1/2 TL Paprikapulver untermischen, nochmal mit Salz abschmecken und aus der Pfanne nehmen. Pfanne ausspülen, darin wird gleich der Leberkäse angebraten.
  • 2 Scheiben Leberkäse (ca. 100 g je Scheibe)
Leberkäse halbieren - ich schneide ihn wie Tranchen leicht schräg durch, dann bekommt er mehr Oberfläche - und in der Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten anbraten, bis er leicht Farbe bekommt und herausnehmen. 
  • 4 Scheiben Weißbrot oder eine andere Sorte Brot, wenn es große Scheiben sind, nimm 2 und halbiere sie
Brot mit ca. 2/3 der Käse-Senfcreme bis zum Rand bestreichen. Je ein Stück Leberkäse drauflegen und restliche Creme darauf verteilen, sie muß nicht den gesamten Leberkäse bedecken. Schnitten auf einem Backblech in der Mitte des Backofens bei 200°C Umluft ca. 15 bis 20 Minuten backen. Dann Oberhitze / Grill zuschalten und ein paar Minuten auf Sicht backen, bis Creme und Leberkäse eine schöne Farbe bekommen.

Schmorzwiebeln darauf verteilen und nochmal für eine Minute in den Backofen geben, damit die Zwiebeln wieder warm werden. Nach Belieben mit ein paar Röstzwiebeln für etwas Crunch servieren. 

überbackene Leberkäseschnitten mit Käse-Senfcreme & Schmorzwiebeln
meine Tips:
  • wenn Du keinen Leberkäse magst oder bekommst, kannst Du auch dicke Scheiben von Fleisch - oder Schinkenwurst nehmen, auch Kochschinken würde passen

lauwarmer Kartoffelsalat mit Gurke & Speck aus dem TM

23.08.2022
Das heutige Rezept war eins der ersten, das ich in meinem mittlerweile 20 Jahre alten TM ausprobiert habe. Ich gebe zu, die Faszination des Geräts aus Wuppertal war damals groß. Heute belächele ich den Hype um dieses zum Statussymbol verkommene und vollkommen überteuerte Küchengerät und weiß, daß man auch ohne sehr gut überleben kann. Solange meiner seinen Dienst noch tut, darf er bleiben, danach wird kein neuer einziehen. Bis dahin bereitet er uns ab und an neben anderen Sachen diesen Kartoffelsalat zu. Das Besondere an ihm ist, daß die Marinade praktisch nebenbei aus dem Garsud entsteht und ihn herrlich schlotzig macht. 


Zutaten & Zubereitung
  • 1 kg festkochende Kartoffeln, geschält ca. 900 g, in 3 bis 4 mm dicken Scheiben
Kartoffeln in das Garkörbchen und den Varoma füllen. 
  • 1 mittelgroße Zwiebel, geschält
Zwiebel bei ST 5 auf das laufende Messer fallen lassen, runterschaben und 3 Minuten / Varoma / ST 1 andünsten. 
  • 500 g Fond nach Wahl (Rind, Kalb, Gemüse)
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer, grob gemahlen
  • 1 gehäufter TL Speisestärke
Zutaten zu den Zwiebeln geben. Garkörchen einhängen, Varoma aufsetzen und 25 Min / Varoma / Rührstufe garen. Die Kartoffeln in eine Schüssel umfüllen, mit dem Garsud übergießen. 
  • 3 - 4 Gewürzgurken, in feinen Würfeln
  • 100 g kleine Speck (Bacon) - oder Schinkenwürfel, knusprig angebraten
  • 4 EL Einlegesud von den Gewürzgurken
Zutaten zu den Kartoffeln geben und vorsichtig umrühren. Kurz stehenlassen, dann optional ein Eigelb unterziehen, das macht den Salat noch schlotziger. Zugedeckelt mindestens eine Stunde ziehenlassen und nochmals abschmecken. Genau wie meine Mutter wickele ich dazu die Schüssel in eine Decke ein, so bleibt der Salat schön warm und zieht gut durch. So kann er auch gut einige Stunden warmgehalten werden.

meine Tips:
  • wer es knackiger mag, kann auch noch Radieschen - oder Salatgurkenscheiben zusätzlich untermischen oder dafür auch Bacon und Gewürzgurke weglassen

Mozzarella-Aufstrich

16.08.2022
Einfacher als dieser kann ein Aufstrich nicht sein, er kommt mit wenigen Zutaten aus und ist in Nullkommanix herzustellen. Ich empfehle unbedingt Büffelmozzarella, denn der aus Kuhmilch hat ja eher so das Prädikat Kaugummi und wird auch beim Pürieren nicht besser. 

Mozzarella-Aufstrich

Zutaten & Zubereitung 
  • 250 g Büffelmozzarella, in grobe Stücke gezupft
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • eine gute Prise grobes Salz wie Fleur de Sel oder Maldon Sea Salt
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Alle Zutaten in einen Foodprozessor geben und 2 Minuten zu einer geschmeidigen Creme verrühren. 

Mozzarella-Aufstrich
meine Tips:
  • wer mag, püriert noch ein paar halbgetrocknete Tomaten, Kapern, Oliven oder Kräuter mit

Bulgursalat mit Tomate, Paprika & Feta

09.08.2022
Der türkische Supermarkt und ich, das ist eine langjährige, sehr innige Beziehung. Ich könnte - sehr zum Leidwesen des Lieblingsmannes - stundenlang die Gänge mit dem Einkaufswagen rauf und runterschieben und das ein oder andere darin versenken. Bulgursalat war gewünscht, die Zutaten waren schnell zusammengesucht. Salça, Bulgur, Pul Biber, Feta, das Gemüse und die frischen Kräuter bekommt man hier zu absolut moderaten Preisen.

Bulgursalat mit Tomate, Paprika & Feta

Zutaten & Zubereitung 
  • 200 g Bulgur, mittelgrob
  • 400 g Wasser
  • 100 g Salça tatlı (mildes Paprikamark, Du kannst auch acı = scharf nehmen)
  • 1 gestrichener TL Salz
Zutaten in einem Topf verrühren, bis sich das Salça gelöst hat aufkochen, Hitze auf kleinste Stufe reduzieren und 7 Minuten bei aufgelegtem Deckel quellen lassen. Bulgur auf einer großen Platte ausbreiten und abkühlen lassen, dann mit einer Gabel auflockern. 
  • 150 g Feta, fein zerbröselt
  • 1 rote Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 1 rote Paprika, in feinen Würfeln
  • 2 Tomaten, entkernt, in feinen Würfeln
  • Saft einer Zitrone
  • 5 EL Olivenöl
  • 4 EL glatte Petersilie, fein gehackt
  • 2 EL Dill, fein gehackt
  • 2 EL Minze, fein gehackt
  • 1 TL Sumak
  • 1 TL Pul Piber tatlı (mild) oder Chiliflocken
Zutaten in einer Schüssel mischen, den Bulgur dazugeben und alles vorsichtig am Besten mit einer Gabel locker mischen, damit es nicht matscht. Mindestens eine Stunde, am Besten bis zum nächsten Tag im Kühlschrank durchziehen lassen.

Bulgursalat mit Tomate, Paprika & Feta

Joghurt-Kürbiskernöl-Dressing

02.08.2022
Kürbiskernöl - ich könnt' glatt drin baden! Wir bekommen es immer direkt aus der Steiermark von ganz lieben Freunden mitgebracht und es ist wirklich unvergleichlich. Sein nussiges Aroma und seine satte grüne Farbe machen es so einzigartig, wir lieben es zum Salat und ganz besonders zum Vanilleeis oder zu frischen Früchten wie Erdbeeren. Zu einer grünen Blattsalatmischung habe ich es mit Joghurt zu einem Dressing verarbeitet und das Rezept gibt es heute.

Joghurt-Kürbiskernöl-Dressing

Optisch ist es bis auf das zarte Grün zugegeben nicht ganz so der Böööörner, aber ich verspreche, es ist superlecker, das solltest Du unbedingt mal ausprobieren.

Zutaten & Zubereitung 
  • 150 g Naturjoghurt, ich nehme 3,5%
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 1 EL Zucker, flüssiger Honig oder Agavensirup
  • 1 gestrichener TL Salz
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Alle Zutaten in ein Schraubglas geben und kräftig durchschütteln. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und idealerweise etwas im Kühlschrank durchziehen lassen, es schmeckt aber auch sofort. 
 
meine Tips:
  • wenn Dir das Dressing zu dickflüssig ist, verdünne es einfach mit etwas Wasser oder Milch
  • ich mag es gern kräftig vom Öl her, wenn Du es noch nicht verwendet hast, taste Dich ran und nimm zuerst nur einen Eßlöffel voll

Auberginencreme mit Kapern & Oliven

26.07.2022
Das heutige Rezept ist seit den Anfangstagen meiner Bloggerei mit dabei, allerdings möchte ich über das Originalfoto dezent vollflächig den Schleier des Schweigens legen. Jahrelang fristete es damit sein Dasein, heute endlich kommt es zu neuen Ehren, denn die Creme ist einfach zu gut, um sie nicht noch einmal vernünftig zu präsentieren. 

Auberginencreme mit Kapern & Oliven

Während bei anderen Auberginencremes die Schale meist nicht verwertet wird, gibt sie hier ein tolles Aroma, das wunderbar zu Kapern und Oliven paßt. Die Creme eignet sich als Brotaufstrich, zum Dippen oder zum Beispiel auch als Füllung zum Beispiel für eine Backkartoffel. 

Zutaten & Zubereitung 
  • 6 EL Balsamicoessig (keine Crema)
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 1 TL italienische Kräutermischung oder Kräuter der Provence
  • 1/2 TL Chiliflocken oder Pul Biber
  • 1 gestrichener TL Salz
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen, gepreßt oder fein gehackt
Zutaten in einer Schüssel mischen.
  • 600 g Auberginen, in Würfeln von ca. 3 cm 
  • 1 EL Kapern
  • 10 grüne Oliven ohne Stein
Zutaten in die Schüssel geben und alles gut vermischen.

Auberginencreme mit Kapern & Oliven

Mischung in eine Auflaufform geben und diese zudeckeln oder mit Alufolie abdecken, so daß möglichst kein Dampf entweichen kann. 

Backofen auf 220°C Umluft vorheizen und Auflaufform in der Mitte des Backofens auf einem Rost eine Stunde schmoren. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und dann die Masse auf einem Brett nicht zu fein hacken, sie sollte noch erkennbare Stückchen haben. Nochmal abschmecken und ein paar Stunden, idealerweise über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Wir essen dazu am liebsten Baguette oder Fladenbrot und Feta oder Mozzarella. 

Auberginencreme mit Kapern & Oliven

überbackene Champignonschnitten

22.07.2022
Nach den Flammkuchenschnittenden Cheddar Cheese Toasts und den überbackenen Thunfisch-Käse-Schnitten gibt es heute mal wieder ein Rezept, wie man auch älteres Brot wunderbar verwerten kann, indem man es lecker überbackt. 

überbackene Champignonschnitten

Wie sagt die Käsethekenfrau meines Vertrauens immer: alles ist gut, wenn man es mit Käse überbacken kann! Ich habe eine Mischung aus Cheddar mild und würzig genommen, hier paßt wirklich jede Sorte, die Du gern magst, auch ein kräftiger Bergkäse ist toll. Beim Brot kannst Du auch nehmen, was Du magst, ich hatte ein kräftiges Bauernbrot, auch mit Toast, Baguette oder Weißbrot schmeckt es sehr gut. 

überbackene Champignonschnitten

Zutaten & Zubereitung 
für 4 große Scheiben Brot
  • 2 EL neutrales Öl wie Raps oder Sonnenblume
  • 350 g möglichst kleine Champignons (größere halbieren), in dünnen Scheiben
  • 5 Frühlingszwiebeln, Grün und Weiß in dünnen Ringen, alternativ eine Zwiebel in kleinen Würfeln
  • 2 Knoblauchzehen, sehr fein gehackt oder gepreßt
  • 1 gestrichener TL Salz
Zutaten in einer beschichteten Pfanne bei voller Hitze anbraten, bis die Flüssigkeit verdampft ist und die Champignons beginnen, Farbe zu bekommen. 

überbackene Champignonschnitten
  • 100 g Kochschinken, in kleinen Würfeln
  • 120 g Reibekäse nach Wahl
  • 200 g Creme fraiche
Zutaten in die Schüssel geben, alles vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

überbackene Champignonschnitten

Im Kühlschrank mindestens eine Stunde, gern auch länger, durchziehen lassen. 

überbackene Champignonschnitten

Brotscheiben ganz leicht antoasten und halbieren, dann die Champignonmasse ca. 1 cm dick gleichmäßig bis zum Rand auf den Scheiben verteilen. 

Bei 200°C Umluft ca. 20 bis 25 Minuten backen, bis die Brote knusprig und der Belag schön gebräunt ist. 

überbackene Champignonschnitten
meine Tips:
  • statt des Kochschinkens kann man auch Schinken - oder Salamiwürfel nehmen 
  • für eine fleischfreie Variante einfach den Kochschinken zum Beispiel gegen Paprika austauschen

Klarapfel-Marmelade

19.07.2022
Die Klarapfelsaison hat begonnen, kennst Du diese alte Apfelsorte? Wir hatten früher ein paar Bäume im Garten und ich habe mich immer auf Mitte bis Ende Juli gefreut, dann sind die hellgrünen Schönheiten bereits reif und können bzw. müssen verarbeitet werden, denn der Apfel ist sehr druckempfindlich und nur zwei bis drei Wochen lagerfähig. 

Meine Oma schnitt die Äpfel immer in dünne Spalten und kochte diese mit wenig Wasser und Zucker auf, und wir aßen sie dann mit Joghurt. Klaräpfel schmecken roh eher sauer, auf der anderen Seite sind sie sehr saftig und haben verarbeitet ein kräftiges Apfelaroma. Ich habe auf dem Markt wunderschöne Exemplare gekauft und sie in eine leckere Marmelade verwandelt - für mich ein Stück Kindheit im Glas.

Klarapfel-Marmelade

Noch ein Wort zum Gelierzucker: ich verwende immer Bio-Gelierzucker 2:1, weil dieser im Gegensatz zu herkömmlichen Gelierzuckersorten außer Pektin und Rohrohrzucker keine weiteren Zusatzstoffe enthält, uns schmeckt er wesentlich besser. Natürlich kannst Du auch herkömmlichen Gelierzucker 2:1 verwenden. Ich kaufe meinen immer im Drogeriemarkt ;o)

Die benötigte Menge berechnet sich aus halber Menge Frucht + 10 %, also zum Beispiel bei 500 g vorbereiteten  Klarapfelstückchen zum Beispiel 250 + 25 = 275 g Gelierzucker. Mit dieser Formel koche ich alle meine Marmeladen und sie hat sich sehr bewährt. 

Zutaten & Zubereitung

Einen kleinen Teller für die Gelierprobe ins Eisfach stellen.
  • 1 bis 1,5 kg Klaräpfel, geschält, entkernt, in kleinen Stücken
  • Bio-Gelierzucker 2:1 (Berechnung s.oben)
  • 1 Tütchen Zitronensäurepulver
Zutaten in einem hohen Topf mischen und 30 Minuten im Kühlschrank zugedeckelt Saft ziehenlassen. Dann auf den Herd setzen, unter ständigem Rühren aufkochen - Achtung, sehr heiße Spritzer! - und mit dem Pürierstab fein zerkleinern. 4 Minuten unter Rührem kochen lassen. Teller aus dem Gefrierfach nehmen, etwas Marmelade draufgeben und gucken, ob diese als fester Klecks bleibt. Wenn nicht, noch ein bis zwei Minuten weiterkochen. Marmelade in saubere Twist-off-Gläser abfüllen, zudeckeln und auskühlen lassen. 

Die Marmelade schmeckt nicht nur auf Brot oder Brötchen, sondern auch in Joghurt gerührt oder zu Käse sehr gut.

meine Tips:
  • wer mag, gibt noch etwas Zimt oder etwas Alkoholisches wie einen Schluck Calvados oder Amaretto dazu

HaWei-Knäckebrot

15.07.2022
Wer bei dem Titel einen Rechtschreibfehler und gar Ananas im Knäckebrot vermutet, der liegt leider total daneben. Es handelt sich um HAferflocken und WEizenvollkornmehl, was zusammen mit allerlei Körnergedöns ein wunderbar knuspriges Knuspergebäck ergibt, das man einfach so wegsnacken oder auch mit Belag genießen kann. 

HaWei-Knäckebrot

Zutaten & Zubereitung 
für 1 Blech
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 100 g kernige Haferflocken 
  • 50 g Sonnenblumenkerne 
  • 50 g Kürbiskerne 
  • 40 g Leinsamen 
  • 25 g Sesam
  • 1 gestrichener TL Salz 
  • optional: 1/2 - 1 TL Chiliflocken oder Pul Biber
  • optional: 1/2 TL Paprikapulver
Trockene Zutaten in einer Schüssel gründlich mit einem Löffel mischen. 
  • 3 EL neutrales Öl wie Sonnenblume oder Raps
  • 190 g Wasser
Öl und Wasser zugeben, alles zu einem Teig verrühren und 10 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Einen Bogen Backpapier knüllen, wieder glattstreichen und auf ein Backblech legen. Teig draufgeben, mit einem zweiten Bogen Backpapier bedecken und gleichmäßig mit einem Nudelholz ausrollen. Bogen wieder abnehmen und Backblech in der Mitte des Backofen 10 Minuten backen. Blech rausnehmen und sofort mit einem Messer oder einem Pizzaradschneider in gewünschte Stücke schneiden. Verpaßt Du diesen Moment, kannst Du es hinterher nur in unregelmäßige Stücke brechen, was aber auch schön ist. Weitere 40 bis 50 Minuten backen, bis die Knäckebrote trocken sind. Im ausgeschalteten Backofen abkühlen lassen, dabei die Tür einen kleinen Spalt offenlassen, so nutzt man die Restwärme.

Knäckebrot in die vorgeschnittenen Stück brechen und luftdicht verschlossen aufbewahren, so bleiben sie lange knusprig. Eigentlich, denn sie sind schneller weggesnackt, als man gucken kann...

HaWei-Knäckebrot
Rezeptquelle: Das große Backen / Sat1

meine Tips:
  • statt Paprikapulver kann man auch Currypulver nehmen, das gibt einen besonderen Geschmack
  • alternativ zum Weizenvollkornmehl kannst Du auch Dinkelvollkornmehl verwenden

Champignons in Tomaten-Knoblauch-Sugo

12.07.2022
Nach dem letzten Tapasrezept gibt es heute gleich noch eins hinterher, und zwar leckere Champignons geschmort in einem Tomaten-Knoblauch-Sugo. 

Champignons in Tomaten-Knoblauch-Sugo

Sie sollten unbedingt zimmerwarm verzehrt werden, was aber nicht bedeutet, daß man sie nicht vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren kann; man muß sie dann einfach nur früh genug vor dem Genuß herausnehmen.

Zutaten & Zubereitung 
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 g kleine Champignons, bevorzugt braune
  • 1/2 TL Salz
Öl in einer kleinen, beschichteten Pfanne erhitzen und Champignons mit Salz darin bei hoher Hitze anbraten, bis sie leicht Farbe bekommen.
  • 1 kleine Zwiebel, in feinen Würfeln
Zwiebeln zugeben und bei etwas reduzierter Hitze mitbraten, bis sie weich sind.
  • 1 Knoblauchzehe, sehr fein gehackt oder gepreßt
Knoblauch zugeben und kurz mitbraten. Er darf auf keinen Fall dunkel werden, dann wird er bitter.
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Gewürzmischung nach Wahl, zum Beispiel italienische Kräuter
  • 1/2 TL Chiliflocken oder Pul Biber
  • 2 EL Balsamicoessig
  • 100 g Tomatenpolpa
  • 100 g Wasser
Zutaten zugeben, aufkochen und auf kleiner Hitze offen 10 bis 15 Minuten leicht köcheln lassen, bis das Sugo dickflüssig ist uns sich um die Champignons legt. Abkühlen lassen und genießen.

Champignons in Tomaten-Knoblauch-Sugo
meine Tips:
  • die Champignons schmecken sehr gut als Tapas, aber auch direkt aus der Pfanne unter Pasta gemischt 
  • wer mag, mischt noch ein paar Kapern drunter, das gibt einen besonderen Kick

Tahina-Granola mit Nüssen

05.07.2022
Das gibt es doch nicht, das letzte Granolarezept ist jetzt auch schon wieder mehr als ein Jahr her! Zeit, endlich mal ein neues vorzustellen, denn Granola ist hier immer vorrätig und gekauftes kommt mir schon lange nicht mehr ins Haus. 

Tahina-Granola mit Nüssen

Das Granola bleibt, wenn man es nicht allzu sehr zerkleinert, schön chunky, also stückig, man könnte es auch so schon wegnaschen. Ich mag es gern in Milch oder Joghurt mit ein paar Früchten.

Tahina-Granola mit Nüssen

Zutaten & Zubereitung 
  • 100 g kernige Haferflocken oder ein anderer Flockenmix nach Wahl
  • 100 g blütenzarte Haferflocken
  • 200 g Nüsse nach Wahl, gehackt, ich nehme einen Nußmix und zerkleinere ihn im Multizerkleinerer
  • 20 g Sesam
  • 1 Prise Salz
Zutaten in einer Schüssel gründlich mischen.
  • 100 g Tahina (Sesampaste)
  • 120 g flüssiger Honig, leicht erwärmt, alternativ Ahornsirup
Zutaten in einer kleinen Schüssel mischen, bis sich alles gut verbunden hat. In die Schüssel zu den trockenen Zutaten geben und gründlich mit einem Spatel untermischen. Wenn Du einen Küchenmaschine hast, kannst Du das Ganze auch mit dem Flexrührer (Rührer mit Gummilippe) verrühren lassen.

Den Ofen auf 150°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf gleichmäßig verteilen. 

Tahina-Granola mit Nüssen

Ca. 25 bis 30 Minuten goldbraun backen, es ist dann noch etwas feucht. Auf dem Blech abkühlen lassen, es knuspert dabei auf. In Stück brechen und luftdicht verschlossen aufbewahren. 

Tahina-Granola mit Nüssen
meine Tips:
  • statt Tahina kannst Du auch ein Nußmus Deiner Wahl verwenden
  • Du kannst das Granola noch mit Zimt und / oder Vanillepaste / Mark einer Vanilleschote würzen